Dynamo
Merken

Frank Richter feiert 70. Geburtstag

Am Mittwoch beging der gebürtige Kamenzer und Ex-Dynamo seinen Ehrentag.

Von Jürgen Schwarz
 2 Min.
Teilen
Folgen
Frank Richter (links) am 14. Juni 1975 im Trikot von Dynamo Dresden im FDGB-Pokalendspiel zwischen Sachsenring Zwickau und Dynamo. Rechts kommt der Zwickauer Andreas Reichelt zu spät.
Frank Richter (links) am 14. Juni 1975 im Trikot von Dynamo Dresden im FDGB-Pokalendspiel zwischen Sachsenring Zwickau und Dynamo. Rechts kommt der Zwickauer Andreas Reichelt zu spät. © Archiv: Frank Kruczynski

Dresden. Am 24. September 1969 debütierte Frank Richter für Dynamo Dresden. Drei Jahre zuvor war der in Kamenz geborene Angreifer von der damaligen BSG Einheit zu Dynamo delegiert worden. Am vergangenen Mittwoch feierte Richter seinen 70. Geburtstag.

Er bestritt 183 Pflichtspiele für Dynamo, davon 27 auf europäischer Bühne. Legendäre EC-Duelle gegen Ajax Amsterdam, den FC Bayern München oder den FC Liverpool sahen ihn als einen der Protagonisten auf dem Rasen. Fünf Meistertitel und zwei Pokalsiege durfte er bis zu seinem Wechsel 1980 zur BSG Stahl Riesa mit den Dresdnern bejubeln.

Frank Richter schaffte es bereits im Juniorenalter in die DDR-Auswahl, wurde 1974 mit der U 23 Vizeeuropameister. Drei Jahre zuvor feierte er bereits seinen Einstand in der DDR-Nationalmannschaft. Während einer Südamerikareise bestritt er am 2. Februar 1971 gegen Chile (1:0) sein erstes von sieben Länderspielen, als er für den Jenaer Peter Ducke eingewechselt wurde, mit dem er sich ein Hotelzimmer teilte.

Seit Jahren verbindet die Beiden eine enge Freundschaft, auf die sich auch das traditionelle Peter-Ducke-Feriencamp in Deutschbaselitz bei Kamenz in den Sommermonaten begründet. Bis heute sitzt er bei den Spielen der Dynamos neben seinem ehemaligen Mitspieler und Freund Rainer Sachse auf der Tribüne. 2018 ereilte ihn „ein leichter Schlaganfall“, wie er zu sagen pflegt, von dem sich der ehemalige Leistungssportler aber gut erholte.