merken
Dynamo

Dynamos Heimspiel gegen Werder ausverkauft

Für das erste Pflichtspiel gegen die Bremer seit mehr als 26 Jahren gibt es keine Karten mehr. Platz wird im Rudolf-Harbig-Stadion aber trotzdem sein.

Ganz so voll wird es am Sonntag im K-Block zwar nicht, aber die derzeit maximal mögliche Fanmenge sollte sich gegen Werder Bremen dennoch dort einfinden.
Ganz so voll wird es am Sonntag im K-Block zwar nicht, aber die derzeit maximal mögliche Fanmenge sollte sich gegen Werder Bremen dennoch dort einfinden. © Archiv: Robert Michael

Dresden. Zuletzt standen sich Dynamo Dresden und Werder Bremen am 18 . Februar 1995 in einem Punktspiel gegenüber. Das bislang letzte Heimspiel datiert gar vom 20. August 1994. Kein Wunder also, dass das Interesse der Fans an der Begegnung am Sonntag im Rudolf-Harbig-Stadion groß ist. Der am Mittwoch gestartete freie Kartenverkauf musste nach gerade einmal drei Stunden wieder gestoppt werden - die Schwarz-Gelben meldeten: "Ausverkauft".

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

Unter normalen Bedingungen wäre diese Feststellung zu früh gefallen, doch wegen den nach wie vor geltenden Corona-Bedingungen konnte Dynamo nur maximal 16.000 Tickets absetzen. 1.570 davon gingen an Gästefans aus der Hansestadt an der Weser.

Volle Kapazität beim Auswärtsspiel auf St. Pauli

Weiterführende Artikel

Dynamos Daferner: „Wir müssen wieder ekliger sein“

Dynamos Daferner: „Wir müssen wieder ekliger sein“

Der Dresdner Stürmer Christoph Daferner erklärt im Interview, warum er nicht von einer Krise spricht und was besser werden muss.

"Das wäre ein versteckter Impf-Zwang"

"Das wäre ein versteckter Impf-Zwang"

Der Dresdner Stadtrat soll am Donnerstag eine Corona-Strategie beschließen. Warum die 2-G-Regel für Dynamo-Heimspiele als Vorgabe der Stadt vom Tisch ist.

Dynamo: Ehlers trainiert wieder mit der Mannschaft

Dynamo: Ehlers trainiert wieder mit der Mannschaft

Drei Monate nach seinem Muskelfaserriss kann der Verteidiger endlich Zweikämpfe bestreiten. Ein Einsatz am Sonntag gegen Bremen kommt aber wohl zu früh.

Dynamo: Vlachodimos fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Dynamo: Vlachodimos fällt mit Kreuzbandriss lange aus

Die Dresdner haben nicht nur das Spiel in Darmstadt verloren, sondern auch den nächsten Ausfall zu beklagen. Dabei war die Verletztenliste schon vorher erheblich.

Ein wirklich volles Stadion könnte es eine Woche später beim zweiten Auswärtsspiel der Saison in Hamburg geben. Denn der Fußball-Zweitligist FC St. Pauli darf laut einem Beschluss des Hamburger Senats im Heimspiel gegen die Dresdner am 3. Oktober 29.546 geimpfte oder genesene Zuschauer ins Millerntor-Stadion lassen.

Eine Ausnahme gilt aber weiter für Jugendliche und Kinder unter 18 Jahren, die auch ohne Impfung oder Genesung, aber mit einem negativen Schnelltest dabei sein dürfen, hieß es in der Vereinsmitteilung weiter. (SZ, mit dpa)

Mehr zum Thema Dynamo