merken
Dynamo

Dynamo spielt im Pokal am Freitagabend

Der DFB hat die Anstoßzeiten für die erste Pokalrunde veröffentlicht: Der Aufsteiger spielt unter Flutlicht gegen Paderborn, aber nicht live im Fernsehen.

Dynamo Dresden spielt in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den SC Paderborn.
Dynamo Dresden spielt in der ersten Runde des DFB-Pokals gegen den SC Paderborn. © Screenshot ARD

Dresden. Nun steht nicht nur der Gegner fest, sondern auch der Termin: Dynamo Dresden empfängt in der ersten Runde des DFB-Pokals den Zweitliga-Konkurrenten SC Paderborn am 6. August, einem Freitagabend. Anstoß im Rudolf-Harbig-Stadion ist um 20.45 Uhr. Zeitgleich tritt der Bremer SV gegen den FC Bayern München an - dieses Spiel wird Sport1 live übertragen. Dynamos Partie wird dagegen in voller Länge nur im Bezahlsender Sky zu sehen sein, und später als Zusammenfassung in der ARD.

Trainer Alexander Schmidt hatte sich im Vorfeld „einen machbaren Gegner“ gewünscht. Auch Dynamos Neuzugang Morris Schröter wollte in der ersten Runde kein Hammerlos, sondern einen Gegner gegen den man die Chance hat, weiterzukommen. Paderborn erfüllt diese Kriterien zweifelslos, wobei auch ein Erstligist attraktiv gewesen wäre - nicht nur des Namens wegen. Für die Bundesligisten ist die Pokalrunde das erste Pflichtspiel der Saison und da haben einige mit Anlaufproblemen zu kämpfen.

Anzeige
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien
Fernglas, Messer, Picknick-Leckereien

Das perfekte Pack-Rezept für den Rucksack bei Ausflügen mit Kindern: Gute Ausrüstung und ein leckeres Picknick beim Outdoor-Abenteuer.

Nach der Auslosung hatte sich Dynamos Trainer zufrieden gezeigt. „Ich habe im Vorfeld gesagt, dass wir uns einen Gegner wünschen, den wir schlagen können. Und da bin ich zuversichtlich im Heimspiel“, sagte Schmidt. Paderborn sei ein attraktiver und spannender Verein. „Sie haben mit Lukas Kwasniok einen neuen Trainer, den wir aus der dritten Liga von Saarbrücken kennen. Es ist für uns ein gutes Los, ein Gegner auf Augenhöhe, ein 50:50-Spiel. So haben wir es uns gewünscht.“

Großer Jubel beim Bremer SV: Bayern kommt

Den attraktivsten Gegner der vier sächsischen Vertreter hat Sachsenpokalsieger Lokomotive Leipzig zugelost bekommen. Sie treffen auf Europa-League-Teilnehmer Bayer 04 Leverkusen. Vorjahres-Finalist RB Leipzig muss zum Zweitligist SV Sandhausen reisen. Erzgebirge Aue muss ebenfalls auswärts, beim Liga-Konkurrent FC Ingolstadt.

Titelverteidiger Borussia Dortmund trifft auf Drittligist SV Wehen Wiesbaden, Rekordsieger FC Bayern München spielt bei Oberligist Bremer SV. Im Vereinsheim des Bremer SV wurde lautstark gejubelt, nachdem der frühere Bundesligaprofi und aktuelle ARD-Experte Thomas Broich die Bayern-Kugel gezogen hatte.

„Es ist tatsächlich einfach geil“, sagte Trainer Benjamin Eta in der ARD. Er freue sich besonders auf den neuen Bayern-Coach und ehemaligen Leipziger Julian Nagelsmann. „Das ist für mich der absolute Lieblingstrainer“, sagte Eta, der mit der Dresdner U20-Weltmeisterin von 2010, Marie-Louise Eta, verheiratet ist.

Die erste Pokalrunde findet vom 6. bis 9. August statt, das Finale im Berliner Olympiastadion ist für den 21. Mai 2022 angesetzt.

Die Spiele mit sächsischer Beteiligung:

  • Dynamo Dresden - SC Paderborn (Fr., 6. August, 20.45 Uhr)
  • FC Ingolstadt - Erzgebirge Aue (Mo., 9. August, 18.30 Uhr)
  • SV Sandhausen - RB Leipzig (Sa., 7. August, 15.30 Uhr)
  • 1. FC Lokomotive Leipzig - Bayer Leverkusen (Sa., 7. August, 15.30 Uhr)

Die weiteren Partien der ersten Runde im Überblick:

Weiterführende Artikel

Das war das Dynamo-Trainingslager 2021

Das war das Dynamo-Trainingslager 2021

Neun Tage, neun Einheiten, ein Testspiel, Ausflüge ins Freibad und auf die Kartbahn - Das Trainingslager im Eichsfeld war anders als sonst. Der Newsblog zum Nachlesen.

Dynamos Neuer und sein besonderer Lebensweg

Dynamos Neuer und sein besonderer Lebensweg

Michael Akoto wäre fast kein Profi geworden. Nun ist er in Dresden, weil ihn ein Ex-Dynamo vom Wechsel überzeugte.

Dynamos Verletztenliste wird länger

Dynamos Verletztenliste wird länger

Dynamo gewinnt den Test gegen Braunschweig, doch die Sorgen des Trainers werden größer. Die Polizei sucht indes nach Verdächtigen der Krawalle.

Wie Dynamo seinen Farbenstreit beendet

Wie Dynamo seinen Farbenstreit beendet

Dynamo bringt eine Kollektion in Blau heraus. Das sorgt für heftige Proteste der Fans. Nun gesteht der Verein: „Wir haben einen Fehler gemacht.“ Die Hintergründe.

  • 1. FC Kaiserslautern - Borussia Mönchengladbach
  • FC Viktoria Köln - TSG 1899 Hoffenheim
  • SV Meppen - Hertha BSC
  • Würzburger Kickers - SC Freiburg
  • SV Waldhof Mannheim - Eintracht Frankfurt
  • SV Wehen Wiesbaden - Borussia Dortmund
  • Türkgücü München - Union Berlin
  • Bremer SV - FC Bayern München
  • SpVgg Bayreuth - Arminia Bielefeld
  • SV 07 Elversberg - FSV Mainz 05
  • SV Babelsberg 03 - SpVgg. Greuther Fürth
  • FC Carl Zeiss Jena - 1. FC Köln
  • Greifswalder FC - FC Augsburg
  • Wuppertaler SV - VfL Bochum
  • Vertreter Berliner Fußballverband* - VfB Stuttgart
  • Preußen Münster - VfL Wolfsburg
  • FC Hansa Rostock - 1. FC Heidenheim
  • Eintracht Braunschweig - Hamburger SV
  • VfL Osnabrück - Werder Bremen
  • 1. FC Magdeburg - FC St. Pauli
  • TSV 1860 München - SV Darmstadt 98
  • SSV Ulm 1846 - 1. FC Nürnberg
  • SC Weiche Flensburg - Holstein Kiel
  • Sportfreunde Lotte - Karlsruher SC
  • FC 08 Villingen - FC Schalke 04
  • FC Eintracht Norderstedt - Hannover 96
  • Rot-Weiß Koblenz - Jahn Regensburg
  • VfL Oldenburg - Fortuna Düsseldorf

Mehr zum Thema Dynamo