merken
Dynamo

Dynamo: Stark kommt um Operation herum

Der Mittelfeldspieler fehlte gegen Lübeck, weil er sich die linke Schulter ausgekugelt hatte. Nach der Untersuchung gibt es Hoffnung, dass er nicht allzu lange ausfällt.

Yannick Stark ist bei Dynamo schon wegen seiner Position im defensiven Mittelfeld eine zentrale Figur. Nun fällt er vorerst aus.
Yannick Stark ist bei Dynamo schon wegen seiner Position im defensiven Mittelfeld eine zentrale Figur. Nun fällt er vorerst aus. © dpa/Robert Michael

Dresden. Das hört sich erst einmal gut an: Dynamos Vize-Kapitän Yannick Stark muss nicht operiert werden. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte sich am Samstag im Training bei einem Zweikampf das linke Schultergelenk erst aus- und einen Moment später direkt wieder eingerenkt. Wegen der draus resultierenden Probleme konnte er beim 3:1-Sieg der Dresdner gegen den VfB Lübeck (hier der Liveticker zum Nachlesen) am Sonntag nicht mitwirken.

Daraufhin wurde Stark von Mannschaftsarzt Dr. Onays Al-Sadi und einem Schulter-Spezialisten des Universitätsklinikums Carl Gustav Carus Dresden intensiv untersucht und nach der Diagnose eine konservative Therapie mit engmaschigen Kontrollen vereinbart. Vorerst wird er physiotherapeutisch behandelt.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

"Die Ärzte haben mich eingehend untersucht und ich bin guter Hoffnung, dass ich durch eine Belastungspause des betroffenen Gelenks an einem operativen Eingriff vorbeikomme", wird Stark in der Pressemitteilung zitiert, die der Verein am Dienstagmittag herausgegeben hat. "Wir werden dazu die nächsten Tage und die Entwicklung des Heilungsverlaufes sowie meines Schmerzempfindens genau im Auge behalten. Ich möchte so schnell wie möglich wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren”, erklärte Stark.

Markus Kauczinski wertet es als "ein positives Zeichen, dass Yannick erst einmal nicht operiert werden muss", wie der Trainer sagte. "Wir hoffen, dass er uns relativ zeitnah wieder zur Verfügung stehen kann, wenn alles optimal läuft. Wir wünschen ihm gute Besserung und einen reibungslosen Heilungsverlauf." Wann Stark wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, ist derzeit jedoch offen.

Weiterführende Artikel

Dynamos Torschütze: Es wurde auch Zeit

Dynamos Torschütze: Es wurde auch Zeit

Gegen den VfB Lübeck erzielt Paul Will sein erstes Tor und bereitet das 1:0 vor. Im Interview verrät er, warum er die beiden Elfmeter nicht gepfiffen hätte.

Dynamo-Rückkehrer Kreuzer feiert Traum-Comeback

Dynamo-Rückkehrer Kreuzer feiert Traum-Comeback

Der Spitzenreiter bezwingt den Tabellenletzten mit 3:1, obwohl Lübeck zwei Elfmeter bekommt. Und schon wieder fällt ein Stammspieler aus - wohl länger.

Bei Dynamo „der kleine Sonnenschein für alle“

Bei Dynamo „der kleine Sonnenschein für alle“

Marie Jenhardt ist seit September die Frau unter den vielen Männern bei Dynamo. Wie sie sich damit fühlt und als Teammanagerin arbeitet – ein Porträt.

Der nächste Rückschlag für Dynamo fällt also nach derzeitigem Stand weniger heftig aus. Mit Chris Löwe, Marco Hartmann, Patrick Weihrauch und Robin Becker fehlen vier potenzielle Stammspieler bereits seit Wochen, teils Monaten verletzungsbedingt. (SZ)

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo