merken
Dynamo

Dynamo testet gegen Regionalligist Jena

Die Länderspielpause ist die Chance für die Ersatzspieler. Und da gibt es bei Dynamo einige, die zuletzt wenig bis gar nicht mehr in Erscheinung traten.

Im Trainingszentrum am Messering testet Dynamo am Donnerstag gegen den FC Carl Zeiss Jena.
Im Trainingszentrum am Messering testet Dynamo am Donnerstag gegen den FC Carl Zeiss Jena. © dpa/Robert Michael

Dresden. Auch in der 3. Fußball-Liga gibt es am kommenden Wochenende eine Länderspielpause - die Dynamo für ein Testspiel nutzt. Gegner im Trainingszentrum am Messering wird Regionalligist FC Carl Zeiss Jena sein - aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen einmal mehr unter Ausschluss von Zuschauern.

Um den Spielern ein vielleicht letztes freies Wochenende vor dem Saisonendspurt zu gewähren, findet die Partie bereits am Donnerstag statt. Anstoß ist um 14 Uhr. Der MDR wird per Livestream im Internet übertragen.

TOP Reisen
TOP Reisen
TOP Reisen

Auf ins Weite, ab in die Erholung! Unsere Top Reisen der Woche auf sächsische.de!

Weiterführende Artikel

Gute Nachricht für Dynamos Top-Stürmer

Gute Nachricht für Dynamos Top-Stürmer

Gegen 1860 München musste Christoph Daferner verletzt vom Platz. Nach der Untersuchung steht fest: Lange ausfallen wird der Angreifer nicht.

Dynamo macht es wieder spannend im Aufstiegskampf

Dynamo macht es wieder spannend im Aufstiegskampf

Der Tabellenführer unterliegt 1860 München durch ein spätes Tor mit 0:1. Der Vorsprung an der Spitze schmilzt. Und jetzt kommt Verfolger Rostock.

Dynamo verliert das Spitzenspiel

Dynamo verliert das Spitzenspiel

Nach acht Spielen ohne Niederlage reißt die Serie. 0:1 unterliegt der Tabellenführer bei 1860 München. Das Gegentor fällt kurz vor Schluss - der Liveticker zum Nachlesen.

Die Eskalation bei Dynamos letztem Europacup-Spiel

Die Eskalation bei Dynamos letztem Europacup-Spiel

Hooligans aus ganz Deutschland randalieren im Dresdner Stadion, die Partie gegen Belgrad wird abgebrochen. Thomas Köhler war 1991 dabei - seine Geschichte.

Drei Tage nach dem Liga-Spitzenspiel am Montagabend beim Tabellenvierten 1860 München wird Dynamos Cheftrainer Markus Kauczinski den Test nutzen, um den Ersatzspielern eine Einsatzmöglichkeit zu geben. Insbesondere die zu Beginn der Saison noch in der Stammelf stehenden Agyemang Diawusie und Panagiotis Vlachodimos saßen zuletzt nicht mal mehr auf der Ersatzbank. Aber auch der als Hoffnungsträger nach Dresden zurückgekehrte Marvin Stefaniak spielte in den vergangenen Wochen wenig bis gar nicht. Womöglich gibt der Langzeitverletzte Chris Löwe sein Comeback.

Mehr zum Thema Dynamo