merken
Dynamo

Dynamo: Schubert freut sich auf Rückkehr

Der Torwart ist mit der U21-Auswahl bei der EM, danach kehrt er zu Schalke 04 zurück - und trifft in der zweiten Liga auch auf Dynamo. Was er über Dresden denkt.

Torwart Markus Schubert hat seinen Status als Nummer eins in der deutschen U21-Auswahl verloren.
Torwart Markus Schubert hat seinen Status als Nummer eins in der deutschen U21-Auswahl verloren. © photoarena

Szekesfehervar. Der Held des Abends ist ein anderer: Im Elfmeter-Krimi pariert Finn Dahmen zweimal, bringt so die deutsche Nachwuchsauswahl nach einem packenden Spiel gegen Dänemark ins Halbfinale bei der U21-Europameisterschaft. "Es ist brutal, was wir als Mannschaft geleistet haben", meinte der 23 Jahre alte Torwart vom FSV Mainz danach beim TV-Sender Pro Sieben, und er betonte: "Wir sind 120 Minuten marschiert und haben gezeigt, dass wir da sind."

Lukas Nmecha vom RSC Anderlecht hatte die deutsche Elf zuvor nach dem Rückstand mit seinem Tor in der 88. Minute in die Verlängerung gerettet. Dort traf der eingewechselte Mainzer Jonathan Burkhardt in der 100. Minute zur Führung, doch per Foulelfmeter glichen die Dänen aus. Dann kam die große Zeit von Dahmen, die auch Markus Schubert bejubelte.

Anzeige
Der nächste Amazon Prime Day steht an
Der nächste Amazon Prime Day steht an

Was sind die besten Schnäppchen?

Der einstige Torwart von Dynamo Dresden hat den Konkurrenzkampf um die Nummer eins verloren, mal wieder, könnte man sagen. Denn seit seinem Wechsel zu Schalke 04 lief es für den jetzt 22-Jährigen nicht wirklich optimal. Zwar kam er in seiner ersten Saison bei den "Königsblauen" zu neun Einsätzen in der Bundesliga, verlor den Platz zwischen den Pfosten aber nach einigen Patzern aber wieder an Alexander Nübel. Nachdem der zu Bayern München gewechselt war, hatte sich Schubert im vorigen Sommer neue Chancen ausgerechnet. Doch Schalke setzte auf Ralf Fährmann, Schubert wurde an Eintracht Frankfurt ausgeliehen.

Von Nationaltorwart Kevin Trapp viel abgeschaut

In dem Jahr hat er nicht gespielt, aber trotzdem viel gelernt. Das sagt Schubert in einem Interview bei Sport1: "Ich persönlich hatte ein neues Umfeld, konnte mich als Mensch weiterentwickeln, reifer werden und nehme da auch positive Sachen für mich mit." Von Kevin Trapp, der von Bundestrainer Joachim Löw für die EM nominiert worden ist, habe er sich viel abschauen können. "Vor allem eines: zu wissen, was man kann, und was man vielleicht nicht kann. Die Ruhe und die Abläufe zu haben und keine besonderen Experimente machen zu müssen", meint Schubert.

Beim FC Schalke 04 kam Markus Schubert in der Saison 2019/20 durch eine Rote Karte von Stammkeeper Alexander Nübel ins Tor, wurde aber nach einigen Patzern wieder abgelöst.
Beim FC Schalke 04 kam Markus Schubert in der Saison 2019/20 durch eine Rote Karte von Stammkeeper Alexander Nübel ins Tor, wurde aber nach einigen Patzern wieder abgelöst. © Martin Meissner/AP-Pool/dpa

Nach der Sommerpause nimmt er nun einen zweiten Anlauf auf Schalke in der zweiten Liga, zumindest geht er derzeit davon aus. Er könne es kaum erwarten, dort wieder einzusteigen - und zwar mit dem Anspruch, zu spielen. "Das ist mein Ziel für die kommende Saison." Allerdings ist derzeit nicht klar, wie sich Schalke nach dem Abstieg neu aufstellt, was auch die Torhüter-Position betrifft. Außer Schubert besitzt auch Fährmann einen Vertrag bis Juni 2023. Es könnte also wieder einen Konkurrenzkampf zwischen den beiden Sachsen geben. Schubert wurde in Freiberg geboren, Fährmann in Chemnitz.

Dynamo-Ultras nehmen ihm das Wechsel-Theater übel

Auf die beiden Spiele gegen Dynamo freue er sich auf jeden Fall, meint Schubert. "Das wird etwas Besonderes für mich." Mit einem freundlichen Empfang darf er allerdings nicht rechnen, sofern wieder Fans im Stadion sein dürfen. Denn vor allem die Ultras haben ihm den Wechsel und vor allem das Theater davor übelgenommen. Erst hatte das von Sportgeschäftsführer Ralf Minge geförderte Torwart-Talent die Vertragsverlängerung hinausgezögert, dann in der Schlussphase seinen Abschied bekanntgegeben. Beim Spiel in Ingolstadt wurde er dafür heftig beschimpft, sodass ihn Trainer Cristian Fiel danach aus dem Tor nahm.

Bei Dynamo wurde das Torwart-Talent aus dem eigenen Nachwuchs gezielt aufgebaut, gab schon mit 17 Jahren sein Debüt in der 3. Liga. Zur Saison 2018/19 wurde er die Nummer eins in der 2. Bundesliga - und verabschiedete sich nach dem Jahr und insgesamt 43 P
Bei Dynamo wurde das Torwart-Talent aus dem eigenen Nachwuchs gezielt aufgebaut, gab schon mit 17 Jahren sein Debüt in der 3. Liga. Zur Saison 2018/19 wurde er die Nummer eins in der 2. Bundesliga - und verabschiedete sich nach dem Jahr und insgesamt 43 P © Robert Michael

Trotzdem hat Schubert später in einem Interview mit Sächsische.de erklärt, nach wie vor Dynamo-Fan zu sein. Jetzt sagt er, dass er sich eine Rückkehr vorstellen kann. "Das Fußball-Geschäft ist sehr schnelllebig. Ich habe im vergangenen Jahr zu Beginn der Vorbereitung auch nicht gedacht, dass ich wechseln würde - und am Ende bin ich in Frankfurt gelandet."

Dynamo braucht wegen der Verletzung von Patrick Wiegers zum Saisonbeginn eine neue starke Nummer zwei, eine Ausleihe von Schubert könnte aus sportlicher Sicht eine Option sein. Allerdings dürfte es atmosphärische Bedenken geben, auch wenn er betont: "Dresden ist meine Heimat! Es sind nicht mehr so viele Spieler aus meiner Zeit da, aber viele Mitarbeiter, die ich noch kenne. Meine Familie kommt von da, meine besten Freunde wohnen noch immer dort", zählt er auf. "Wenn ich mal eine längere Zeit frei habe, besuche ich meine Familie und Freunde – auch nach der EM werde ich in Dresden sein."

Mit Blumen, aber ohne Spiel wurde Markus Schubert am 19. Mai 2019 bei Dynamo verabschiedet. Nachdem er seinen Wechsel zum Saisonende angekündigt hatte, nahm ihn Trainer Cristian Fiel aus dem Tor und setzte auf Patrick Wiegers. Mit ihm schaffte Dynamo den
Mit Blumen, aber ohne Spiel wurde Markus Schubert am 19. Mai 2019 bei Dynamo verabschiedet. Nachdem er seinen Wechsel zum Saisonende angekündigt hatte, nahm ihn Trainer Cristian Fiel aus dem Tor und setzte auf Patrick Wiegers. Mit ihm schaffte Dynamo den © dpa/Robert Michael

Weiterführende Artikel

Torwart auf dem Thron – wo sind die Erben?

Torwart auf dem Thron – wo sind die Erben?

Manuel Neuer bestreitet am Montag sein 100. Länderspiel. Seine Kollegen überschütten ihn mit Lob. Doch der DFB macht seine Position als Problemzone aus.

Nmecha schießt Deutschland zum Titel

Nmecha schießt Deutschland zum Titel

Die U-21-Fußballer gewinnen bei der Europameisterschaft das Finale gegen Portugal mit 1:0, vollenden ihr Märchen und machen einen Spieler zum Helden.

So erfolgreich waren Dynamos neue Gegner früher

So erfolgreich waren Dynamos neue Gegner früher

In der zweiten Liga versammeln sich 309 Jahre Bundesliga-Erfahrung, die Klubs sammelten 51 Meistertitel – aber sagt das was über die Qualität der aktuellen Kader?

Deutsche U21 spielt erneut um den EM-Titel

Deutsche U21 spielt erneut um den EM-Titel

Der DFB-Nachwuchs steht zum dritten Mal nacheinander im EM-Finale. Beim 2:1 im Fußball-Klassiker gegen die Niederlande sorgt Florian Wirtz für einen Rekord.

Die geht für ihn nun auf der Ersatzbank weiter, auch wenn er die Nummer 1 auf dem Rücken trägt. Schubert war schon bei der EM 2019 dabei, musste sich damals aber hinter Nübel einordnen. Diesmal hat Dahmen die Nase vorn und wird höchstwahrscheinlich auch im Halbfinale gegen die Niederlande am Donnerstag zwischen den Pfosten stehen.

Alles Wichtige zu Dynamos Aufstieg und den Planungen für die 2. Bundesliga - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo