merken
Dynamo

Dynamo gewinnt 5:1 gegen Köge

Im fünften Testspiel gelingt den Dresdnern der erste Sieg - und der ist so deutlich wie verdient.

Dynamos Agyemang Diawusie (l.) erzielt das 1:0.
Dynamos Agyemang Diawusie (l.) erzielt das 1:0. © dpa-Zentralbild/Robert Michael

90. Minute, ein klasse Angriff von Dynamo. Simon Gollnack trifft zum 5:1. Kurz danach ist Schluss. Gute Leistung, verdientes Ergebnis. Am Samstag bestreiten die Dresdner dann gegen Zweitligist Erzgebirge Aue das letzte Testspiel. 

Die Analyse des neuen Dynamo-Kapitäns nach dem 5:1-Sieg gegen Köge lesen Sie hier.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

77. Minute: Und noch ein Wechsel: Knipping ersetzt Will.

Dynamo hatte zwischenzeitlich zweimal gewechselt: Atilgan kommt für Diawusie, Vlachodimos für Königsdörffer.

74. Minute, jetzt wird es deutlich. Christoph Daferner schließt nach einer guten Kombination aus 18 Metern ab und trifft zum 4:1.

70. Minute, das 3:1 für Dynamo. Marco Hartmann trifft nach Eckball per Kopf. Verdient für die offensiv aktive Mannschaft. 

60. Minute, ein Kopfball von Tim Knipping ging an den Pfosten (53.) - das bisherige Highlight in Hälfte zwei.

In der Halbzeitpause hatte sich der kaufmännische Geschäftsführer Michael Born gegenüber DynamoTV zu Zuschauern beim Pokalspiel gegen den Hamburger SV am 14. September geäußert.  „Wir arbeiten intensiv an unserem Hygienekonzept und sind täglich im Austausch mit dem Gesundheitsamt. Wir erwarten noch in dieser Woche die Genehmigung und freuen uns, dass - aller Voraussicht nach - gegen den HSV wieder Zuschauer ins Stadion dürfen. Wieviele dann kommen dürfen, lässt sich nur schwer sagen, weil unser Konzept mit Infektionsgemeinschaften plant. Es hängt also vom Buchungsverhalten unserer Fans ab“, erklärte Born.

Dynamos Trainer Markus Kauczinski wechselt zur Pause fünfmal. Außer Ersatztorwart Patrick Wiegers sind Marco Hartmann, Paul Will, Philipp Hosiner und Julius Kade neu dabei.

Patrick Weihrauch steht in der Startelf.
Patrick Weihrauch steht in der Startelf. © dpa-Zentralbild

Pause in der Trainingsakademie. Dynamo führt mit 2:1. Es ist ein intensiver, umkämpfter Test gegen einen robusten Gegner. Köge hatte anfangs mehr vom Spiel und Dynamo Schwierigkeiten, sich offensiv durchzusetzen. Das änderte sich, als es die Dresdner aus der Ferne versuchten.

35. Minute, es geht Schlag auf Schlag. Christoph Daferner bekommt einen Elfmeter und verwandelt den sicher zum 2:0. Doch Köge gelingt quasi mit dem nächsten Angriff der Anschlusstreffer durch Jubril Adedeji.

27. Minute, Dynamo geht in Führung. Im Anschluss an einen Eckball trifft Agyemang Diawusie aus der Distanz. Zuvor hatten es Yannick Stark und Patrick Weihrauch bereits mit Fernschüssen versucht. 

Es ist der vorletzte Test für die Mannschaft von Trainer Markus Kauczinski vor dem scharfen Start mit dem DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV am 14. September. Dynamo Dresden trifft in seiner neuen Trainingsakademie im Sportpark Ostra auf den dänischen Zweitligisten HB Köge. Zuschauer sind erneut wegen der Corona-Pandemie nicht zugelassen.

Weiterführende Artikel

Die erste Analyse des neuen Dynamo-Kapitäns

Die erste Analyse des neuen Dynamo-Kapitäns

"Jetzt geht´s voran", sagt Sebastian Mai nach dem 5:1 gegen Köge. Er spricht über seinen Führungsstil, den Test gegen Aue und die Hoffnung auf Fans im Stadion.

Damit verblüfft Dynamos neuer Torwart-Trainer

Damit verblüfft Dynamos neuer Torwart-Trainer

Wer bei den Dresdnern als Nummer eins im Tor steht, scheint längst klar zu sein. Plötzlich ruft David Yelldell einen Konkurrenzkampf aus.

Die Aufstellung lässt wohl noch nicht auf die Stammelf schließen.

Dynamo: Broll (46. Wiegers) - Becker, Knipping (64. Gollnack), Mai (46. Hartmann), Meier - Stark (46. Will/77. Knipping) - Weihrauch (46. Kade), Horvath (46. Hosiner) - Diawusie (64. Vlachodimos), Daferner, Königsdörffer (64. Atilgan).

Das ist die Aufstellung gegen Köge.
Das ist die Aufstellung gegen Köge. © SZ/Sven Geisler

Mehr zum Thema Dynamo