merken
PLUS Dynamo

DFB ermittelt nach Dynamos Niederlage in Saarbrücken

Der Tabellenführer der 3. Liga soll auch beim Sieg gegen die Dresdner gegen die Nachwuchsregel verstoßen haben. Nun drohen eine Geldstrafe und Punktabzug.

Marin Sverko (l.) kommt in dieser Szene einen Schritt zu spät gegen Dynamos Ransford-Yeboah Koenigsdörffer. Saarbrücken gewinnt trotzdem das Spiel - doch die drei Punkte sind fraglich.
Marin Sverko (l.) kommt in dieser Szene einen Schritt zu spät gegen Dynamos Ransford-Yeboah Koenigsdörffer. Saarbrücken gewinnt trotzdem das Spiel - doch die drei Punkte sind fraglich. © Jan Huebner

Dresden. Die Absicht ist gut, das Prozedere aber offenbar komplizierter als gedacht. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will die Vereine mit einer Vorgabe dazu bringen, verstärkt auf den eigenen Nachwuchs zu setzen. In der 3. Liga sind alle Mannschaften - mit Ausnahme der U23 des FC Bayern - verpflichtet, bei jeder Partie mindestens vier Spieler im Kader zu haben, die zum Stichtag 1. Juli jünger als 24 waren und für eine deutsche Auswahl spielberechtigt sind.

Bei Dynamo erfüllen 14 Profis diese Vorgaben, beim 2:0-Sieg gegen Unterhaching am Mittwochabend standen mit Ransford-Yeboah Königsdörffer (19), Jonathan Meier und Paul Will gleich drei in der Startelf, mit Julius Kade (ale 21) wurde ein vierter eingewechselt. Trainer Markus Kauczinski setzt auf die Talente, die bei ihm jedoch keinen Welpenschutz genießen.

Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde
Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Ganz so eindeutig ist die Sache bei Saarbrücken nicht, denn jetzt wird der U23-Status von Abwehrspieler Marin Sverko angezweifelt. Wie der DFB auf Nachfrage des Internetportals Liga3-online.de mitteilte, habe der Kontrollausschuss "auf Basis der vorliegenden Fakten" Ermittlungen aufgenommen. "Es besteht der Verdacht auf Verstoß gegen § 12a Nr. 4.1. an den ersten neun Spieltagen der laufenden Saison." Dabei wird der Status von Sverko geprüft, der in bislang neun Partien der Saarbrücker neben drei weiteren Akteuren als U23-Spieler aufgeführt worden ist.

Dynamo bekäme trotzdem keinen Punkt

Sollte sich das bestätigen, droht dem FCS eine Geldstrafe sowie ein Abzug der drei Punkte vom 2:1-Sieg gegen Dynamo vom 7. November. Allerdings würden die Dresdner davon nicht profitieren, sie bekämen trotzdem keinen Zähler.

Aber wo liegt das Problem?

Sverko wurde in Pforzheim geboren und ist erst 22 Jahre alt, er besitzt außer der deutschen aber auch die kroatische Staatsbürgerschaft. Seit 2015 bestritt der Verteidiger insgesamt 23 Spiele für kroatische Nachwuchsauswahl-Teams. Das ist normalerweise noch kein Problem, denn solange er kein A-Länderspiel für Kroatien bestritten hat, könnte er auch noch für die deutsche Nationalelf nominiert werden. Allerdings muss dafür ein Antrag beim Weltverband Fifa gestellt werden.

Bis Montagnachmittag muss sich der FCS nun äußern. Geschäftsführer David Fischer sieht den Fall gelassen. "Der Spielerstatus unseres Vertragsspielers Marin Sverko wurde vom DFB vor der Saison geprüft und im System in der Spielberechtigungsliste des Verbandes als für den DFB spielberechtigter U-23-Spieler hinterlegt", sagte er dem Magazin Kicker. Dementsprechend würde der Fehler nicht beim Verein liegen, sondern beim Verband.

Geldstrafe für Kaiserslautern im Präzedenzfall

Sollte der Kontrollausschuss dennoch zu einem anderen Ergebnis kommen, würde Paragraph 12b der Spielordnung greifen. Der sieht vor, bei einem Verstoß gegen die U23-Regel die gewonnenen Punkte abzuziehen, allerdings nur für Spiele, die maximal zwei Wochen zurückliegen. In den Zeitraum fällt nur die Partie gegen Dynamo, denn danach verpasste Sverko das Spiel in Köln wegen eines Einsatzes mit Kroatiens U21, anschließend wurde er wegen des Verdachts für das Duell gegen Wiesbaden kurzfristig aus dem Aufgebot gestrichen.

Zuletzt erfüllte Saarbrücken am Dienstag beim 1:1 im Aufsteiger-Duell bei Türkgücü München das Soll von vier Profis unter 23 Jahren im Kader.

Weiterführende Artikel

Dynamos Trainer gibt Entwarnung

Dynamos Trainer gibt Entwarnung

Die Form stimmt mit drei Siegen in Folge, aber reicht die Kraft? Vor der Partie in Duisburg ist Markus Kauczinski hin- und hergerissen. Die Spieler entscheiden.

Die fünf Gründe für Dynamos neue Stabilität

Die fünf Gründe für Dynamos neue Stabilität

Der dritte Sieg in Folge basiert auf einer starken Defensive, aber wie kommt diese zustande? Eine Analyse.

Hartmann erklärt Dynamos Siegesserie und seine Rolle

Hartmann erklärt Dynamos Siegesserie und seine Rolle

Seit er in der Startelf steht, haben die Dresdner dreimal in Folge gewonnen. Im Interview sagt der Abwehrchef, was das bedeutet und worauf es jetzt ankommt.

Dynamo und Hartmann - eine unglaubliche Geschichte

Dynamo und Hartmann - eine unglaubliche Geschichte

Trotz vieler Verletzungen wird sein Vertrag nach dem Abstieg verlängert. Beim 2:0 gegen Unterhaching zeigt der Ex-Kapitän einmal mehr, wie wertvoll er ist.

Es gibt bereits so etwas wie einen Präzedenzfall. So hatte der 1. FC Kaiserslauternim Spiel gegen Wiesbaden Hikmet Ciftci als vierten U23-Spieler nominiert. Allerdings besitzt der 22-Jährige keine deutsche Staatsbürgerschaft. Weil dieser Fehler aber auch im DFBnet zunächst nicht aufgefallen war, durfte der FCK den beim 1:1 gewonnen Punkt behalten, müsste aber eine Geldstrafe in Höhe von 4.000 Euro. Das ist nun wohl auch die wahrscheinlichste Variante für Saarbrücken, sollte Sverko vom DFB nicht als Spieler im Sinne der U23-Regel anerkannt werden.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo