merken
PLUS Dynamo

Dynamos Gegner, ihre Stars und die Prognosen

Zum Saisonstart eine Übersicht zu allen 18 Mannschaften der 2. Bundesliga, den Stadien, den bekanntesten Namen - und einem Tipp von Sächsische.de.

MIt diesem Kader will sich Dynamo gegen die 17 Zweitliga-Konkurrenten behaupten. Leicht wird das nicht, wie die Übersicht zeigt.
MIt diesem Kader will sich Dynamo gegen die 17 Zweitliga-Konkurrenten behaupten. Leicht wird das nicht, wie die Übersicht zeigt. © dpa-Zentralbild

Schalke 04

Stadion: Veltins-Arena | Kapazität: 62.271 | Auslastung: 19.770* | Auslastung in Prozent: 32.

Bekanntester Name: Nach dem Abstieg steht die Prominenz nicht mehr auf dem Platz, sie sitzt auf der Bank - wie Mike Büskens. Der Uefa-Pokal-Held von 1997 ist Co-Trainer und Betreuer der Leihspieler.

Anzeige
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!
Geld für Vereine, Projekte, mehr Zuversicht!

Mit einem Crowdfundingprojekt unterstützt die Volksbank Dresden-Bautzen eG gemeinnützige Projekte.

Prognose: Der Druck ist zu groß, der Wiederaufstieg misslingt – Platz 5.

Werder Bremen

Stadion: Weserstadion | Kapazität: 42.100 | Auslastung: 14.000 | Auslastung in Prozent: 33.

Bekanntester Name: Lars Lukas Mai ist sicher nicht der prominenteste Neuzugang, aber er ist ein Dresdner und der Bruder von Dynamo-Kapitän Sebastian Mai. Lars kommt als Leihgabe vom FC Bayern.

Prognose: Im Gegensatz zu Schalke gelingt der Wiederaufstieg – Platz 2.

Hamburger SV

Stadion: Volksparkstadion | Kapazität: 57.000 | Auslastung: 17.100 | Auslastung in Prozent: 30.

Bekanntester Name: Mit seinem Auftritt vor einem Jahr in Dresden sorgte Toni Leistner bundesweit für Schlagzeilen. Allerdings erst nach Schlusspfiff, als er einen pöbelnden Fan rabiat zur Rede stellte.

Prognose: Mit Trainer Tim Walter klappt der Aufstieg im dritten Anlauf - Platz 1.

Fortuna Düsseldorf

Stadion: Merkur-Spiel-Arena | Kapazität: 54.600 | Auslastung: 25.000 | Auslastung in Prozent: 46.

Bekanntester Name: Axel Bellinghausen hat bei der Fortuna alles mitgemacht, von der Oberliga bis zur Bundesliga gespielt. Das geht so weiter: Zuletzt noch Co-Trainer, nun Azubi in der Geschäftsstelle.

Prognose: Mit dem Aufstieg hat Fortuna nix zu tun – Platz 6.

1. FC Nürnberg

Stadion: Max-Morlock-Stadion | Kapazität: 50.000 | Auslastung: 17.500 | Auslastung in Prozent: 35.

Bekanntester Name: Von der 2. Bundesliga in die Regionalliga: Cristian Fiel hat nach seinem Ende bei Dynamo einen neuen Job gefunden. Beim Club betreut er die zweite Mannschaft in der vierten Liga.

Prognose: Die Fahrstuhlmannschaft bleibt erneut stecken – Platz 10.

Hannover 96

Stadion: HDI-Arena | Kapazität: 49.000 | Auslastung: 24.500 | Auslastung in Prozent: 50.

Bekanntester Name: Bei 96 steht die Dynamo-Verbindung mit Marcel Franke nicht nur auf dem Platz. Robert Schäfer war von 2014 bis 2016 Geschäftsführer in Dresden, seit einigen Wochen ist er es in Hannover.

Prognose: Der Dauerknatsch mit Mäzen Martin Kind ist vorbei – Platz 4.

© SZ Grafik

FC St. Pauli

Stadion: Millerntor-Stadion | Kapazität: 29.546 | Auslastung: 8.900 | Auslastung in Prozent: 30.

Bekanntester Name: Simon Makienok wechselt seine Vereine wie andere ihre Autoreifen. In Hamburg fällt der Ex-Dynamo bisher mehr durch seine Tattoos und seine bekannte Freundin auf als mit Toren.

Prognose: Der Kader ist nicht gut genug für höhere Ansprüche – Platz 12.

1. FC Heidenheim

Stadion: Voith-Arena | Kapazität: 15.000 | Auslastung: 9.000 | Auslastung in Prozent: 60.

Bekanntester Name: Der Star ist die Mannschaft? Gilt nicht in Heidenheim, wo Trainer Frank Schmidt seit 14 Jahren das Sagen hat. Mit Marc Schnatterer hat er allerdings seinen verlängerten Arm verloren.

Prognose: Die Mannschaft ist absolutes Mittelmaß – also Platz 9.

Holstein Kiel

Stadion: Holstein-Stadion | Kapazität: 15.034 | Auslastung: 4.150 | Auslastung in Prozent: 28.

Bekanntester Name: Fiete Arp galt einst als größtes deutsches Stürmertalent. Bei den Bayern gelang ihm der Durchbruch nie, nun wechselte er an die Ostsee und hat dort viel Ruhe. Das könnte klappen.

Prognose: Diesmal scheitert Kiel nicht in der Relegation, sondern gewinnt – Platz 3.

SC Paderborn

Stadion: Benteler-Arena | Kapazität: 15.000 | Auslastung: 5.000 | Auslastung in Prozent: 33.

Bekanntester Name: Lukas Kwasniok folgt auf Steffen Baumgart – ein schweres Erbe. Mit Drittligist Saarbrücken hatte es Kwasniok bis ins Halbfinale des DFB-Pokals geschafft. Setzt auf aggressiven Fußball.

Prognose: Der Trainer passt zum Kader und andersherum – Platz 7.

Jahn Regensburg

Stadion: Jahnstadion | Kapazität: 15.210 | Auslastung: 5.324 | Auslastung in Prozent: 35.

Bekanntester Name: Markus Palionis hat gleich zwei Funktionen im Verein: Verteidiger bei der zweiten Mannschaft und Co-Trainer bei den Profis. Für wen entscheidet sich der Ex-Dynamo, wenn beide parallel spielen?

Prognose: Die Mannschaft verhindert den Abstieg in der Relegation – Platz 16.

Karlsruher SC

Stadion: Wildparkstadion | Kapazität: 20.000 | Auslastung: 10.000 | Auslastung in Prozent: 50.

Bekanntester Name: Alle kennen Sportchef Oliver Kreuzer, dabei war auch Teammanager Burkhard Reich erfolgreich. Mit dem BFC Dynamo gewann der DDR-Nationalspieler Meisterschaft und Pokal.

Prognose: Der KSC spielt lange oben mit, fällt dann zurück – Platz 8.

SV Darmstadt 98

Stadion: Merck-Stadion am Böllenfalltor | Kapazität: 17.400 | Auslastung: 4.786 | Auslastung in Prozent: 28.

Bekanntester Name: Mit Jannik Müller, Tobias Kempe und Erich Berko spielt gleich ein Ex-Dynamo-Trio in Darmstadt. Verteidiger Müller war sechs Jahre in Dresden und zuletzt für eine Saison in der Slowakei.

Prognose: Torsten Lieberknecht rettet sich mit dem Team knapp – Platz 15.

SV Sandhausen

Stadion: BWT-Stadion am Hardtwald | Kapazität: 15.414 | Auslastung: 4.000 | Auslastung in Prozent: 27.

Bekanntester Name: In Aue passte er nicht mehr ins neue Spielsystem, nun will Pascal Testroet in Sandhausen treffen. Die Vorlagen zu den Toren könnten von Alexander Esswein kommen.

Prognose: Dass wieder Fans ins Stadion dürfen, ist kein Vorteil für Sandhausen - Platz 17.

Erzgebirge Aue

Stadion: Erzgebirgsstadion | Kapazität: 16.080 | Auslastung: 8.000 | Auslastung in Prozent: 49.

Bekanntester Name: Nicolas Kühn geriet bereits als 15-Jähriger in die Schlagzeilen, weil bei seinem Wechsel von Hannover 96 zu RB Leipzig Berater und viel Geld im Spiel waren. Beides ist in dem Alter verboten.

Prognose: Das neue System funktioniert erst in der Rückrunde – Platz 14.

Hansa Rostock

Stadion: Ostseestadion | Kapazität: 29.000 | Auslastung: 14.500 | Auslastung in Prozent: 50.

Bekanntester Name: Uwe Ehlers ist nicht nur ein Hansa-Urgestein, der Vater von Dynamo-Verteidiger Kevin hält auch einen seltenen Rekord: Als Co-Trainer gewann er mit fünf verschiedenen Chefs den Landespokal.

Prognose: Dem Aufsteiger fehlt es an Erfahrung im Kader – Platz 18.

FC Ingolstadt

Stadion: Audi-Sportpark | Kapazität: 15.800 | Auslastung: keine Angabe | Auslastung in Prozent: keine Angabe.

Bekanntester Name: Komplettumbruch bei den Schanzern: Nach Trainer Tomas Oral geht auch Sportchef Michael Henke. Sein Nachfolger trägt einen berühmten Nachnamen: Malte Metzedler, Bruder von Christoph.

Prognose: Vom Aufsteiger-Trio am Ende die Besten – Platz 11.

Dynamo Dresden

Stadion: Rudolf-Harbig-Stadion | Kapazität: 32.249 | Auslastung: bis zu 9.600 | Auslastung in Prozent: 30.

Prognose: Richtig zittern müssen die Dresdner nie – Platz 13.

Mehr zum Thema Dynamo