merken
PLUS Dynamo

Stefaniak nach Dynamos Sieg: Endlich hat es geklappt

Der Rückkehrer bereitet mit einem Eckball die Führung vor, die Dresdner gewinnen gegen Meppen mit 3:0. Eine starke Leistung als Team, wie die Einzelkritik zeigt.

Marvin Stefaniak (r.) ist im Zweikampf vor Meppens Christoph Hemlein am Ball. Dynamos
Marvin Stefaniak (r.) ist im Zweikampf vor Meppens Christoph Hemlein am Ball. Dynamos ©  dpa/Matthias Rietschel

Dresden. Eine solche Szene nennt man wohl einen "Dosenöffner" - und genauso sagt das Marvin Stefaniak auch. Es ist die vierte Ecke für Dynamo Dresden in diesem Heimspiel gegen den SV Meppen, die letzte Aktion in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit. Stefaniak spielt den Ball auf den ersten Pfosten, wo ihn Ransford-Yeboah Königsdörffer mit dem Kopf touchiert. So landete er dort, wo ihn einer erwartet: Philipp Hosiner. Der Stürmer wiederum beweist einmal mehr das, was man einen "Torriecher" nennt. Der Österreicher reagiert am schnellsten - das 1:0, der Dosenöffner.

Am Ende gewinnt Dynamo gegen Meppen hochverdient mit 3:0, was nach zuletzt zwei Niederlagen für Erleichterung sorgt. "Sehr starke Reaktion der Mannschaft, Respekt an die Jungs", fasst es Stefaniak kurz und treffend zusammen. Er ist nicht der einzige Dresdner, der an diesem Samstagnachmittag überzeugt, aber besonders froh, "dass es endlich geklappt hat", also ein von ihm getretener Standard zum Erfolg führte.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

Das war schließlich vor seinem Wechsel zum VfL Wolfsburg vor drei Jahren eine seiner größten Stärken. Jetzt ist er zurück und soll seine gute Schusstechnik gewinnbringend für Dynamo einsetzen. Beinahe hätte es schon vorher geklappt, als Stefaniak beim Freistoß den Schuss nur antäuschte und Jonathan Meier die Flanke brachte. Tim Knipping traf danach die Latte, den Nachschuss von Hosiner hielt Meppens Ersatztorwart Eric Domaschke, der für den am Knie verletzten Luca Plogmann eingewechselt worden war.

Weiterführende Artikel

Kein Welpenschutz für Dynamos Talente

Kein Welpenschutz für Dynamos Talente

Trainer Markus Kauczinski setzt bei der Förderung von jungen Spielern auf Kritik und Geduld. Für einen geht das derzeit besonders gut auf.

Meppen-Torwart in Dresden operiert

Meppen-Torwart in Dresden operiert

Luca Plogmann hat sich im Spiel gegen Dynamo schwer am Knie verletzt. Jetzt gibt es die bittere Diagnose.

Warum Dynamo plötzlich doch das Tor trifft

Warum Dynamo plötzlich doch das Tor trifft

Die Dresdner gewinnen mit 3:0 gegen Meppen. Dabei waren sie in der 3. Liga zuvor viel zu harmlos. Was jetzt anders ist - eine Analyse.

Wie Dynamo auf die Corona-Beschlüsse reagiert

Wie Dynamo auf die Corona-Beschlüsse reagiert

Zum Heimspiel gegen Meppen am Samstag dürfen 999 Zuschauer ins Stadion, danach gibt es wieder eine Geisterkulisse. Die fehlende Stimmung ist nur ein Problem.

"Wir haben einen soliden Fußball gespielt und sind ruhig geblieben", analysiert Stefaniak. "Das Wichtigste ist, dass wir uns selbst keinen Druck machen." Denn der steigt sowieso, wenn die Ergebnisse nicht stimmen. Diesmal aber haben sie vor nur 820 statt der erlaubten 999 Zuschauern vor allem den Kampf angenommen auf einem tiefen und seifigen Boden. "Das war nicht einfach, aber das ist 3. Liga. Wir müssen alle kämpfen", meint Stefaniak - der auch dabei vorangegangen ist.

Dynamo in der Einzelrktik - hier klicken:

Kevin Broll: Wenn er den Ball hat, dann zumeist am Fuß. Seine langen Bälle kommen jedoch nicht immer an, zweimal verschätzt er sich beim Versuch, mitzuspielen, hat aber Glück. Ist er auf der Linie gefordert, reagiert er sicher. Note: 4
Kevin Broll: Wenn er den Ball hat, dann zumeist am Fuß. Seine langen Bälle kommen jedoch nicht immer an, zweimal verschätzt er sich beim Versuch, mitzuspielen, hat aber Glück. Ist er auf der Linie gefordert, reagiert er sicher. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Kevin Ehlers: Der Innenverteidiger hat auf ungewohnter Position als Rechtsverteidiger vor allem im Spiel nach vorn seine Probleme. Seine Flanken misslingen fast immer. Defensiv aber solide. Note: 4
Kevin Ehlers: Der Innenverteidiger hat auf ungewohnter Position als Rechtsverteidiger vor allem im Spiel nach vorn seine Probleme. Seine Flanken misslingen fast immer. Defensiv aber solide. Note: 4 © dpa/Robert Michael
Sebastian Mai: Wie so oft ist er der lauteste Mann auf dem Platz, was dem Schiedsrichter einmal jedoch zu viel wird. Seine Gelbe Karte wegen Meckerns (26.) ist unnötig, lässt hinten aber auch mit einigen Grätschen nichts anbrennen. Note: 3
Sebastian Mai: Wie so oft ist er der lauteste Mann auf dem Platz, was dem Schiedsrichter einmal jedoch zu viel wird. Seine Gelbe Karte wegen Meckerns (26.) ist unnötig, lässt hinten aber auch mit einigen Grätschen nichts anbrennen. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Tim Knipping: Muss er in ein Laufduell, hat er seine Schwierigkeiten. Auch seine Pässe kommen nicht immer an ihr Ziel. Im Strafraum behält er aber jederzeit die Lufthoheit. Note: 3
Tim Knipping: Muss er in ein Laufduell, hat er seine Schwierigkeiten. Auch seine Pässe kommen nicht immer an ihr Ziel. Im Strafraum behält er aber jederzeit die Lufthoheit. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Jonathan Meier:  Engagierter Auftritt als Ersatz für den verletzten Chris Löwe. Er traut sich deutlich mehr zu, als zuletzt und bekommt dafür auch von seinem Mitspielern Applaus. Note: 3
Jonathan Meier:  Engagierter Auftritt als Ersatz für den verletzten Chris Löwe. Er traut sich deutlich mehr zu, als zuletzt und bekommt dafür auch von seinem Mitspielern Applaus. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Yannick Stark: Fast jeder Angriff hat seinen Anfang bei ihm. Der Routinier präsentiert sich deutlich verbessert und übernimmt in der Schaltzentrale das Kommando. Note: 2
Yannick Stark: Fast jeder Angriff hat seinen Anfang bei ihm. Der Routinier präsentiert sich deutlich verbessert und übernimmt in der Schaltzentrale das Kommando. Note: 2 © dpa/Robert Michael
Julius Kade: Steigert sich an der Seite von Stark im defensiven Mittelfeld bei seinem zweiten Startelf-Einsatz deutlich. Belohnt sich mit seinen ersten Saisontor, mit dem er das Spiel endgültig entscheidet. Note: 2
Julius Kade: Steigert sich an der Seite von Stark im defensiven Mittelfeld bei seinem zweiten Startelf-Einsatz deutlich. Belohnt sich mit seinen ersten Saisontor, mit dem er das Spiel endgültig entscheidet. Note: 2 © dpa
Ransford-Yeboah Königsdörffer: Agiert zunächst in der ersten Halbzeit etwas unglücklich, steigert sich aber und belohnt sich für seinen hohen Laufaufwand mit einer Vorlage und seinem ersten Pflichtspieltor. Note: 2
Ransford-Yeboah Königsdörffer: Agiert zunächst in der ersten Halbzeit etwas unglücklich, steigert sich aber und belohnt sich für seinen hohen Laufaufwand mit einer Vorlage und seinem ersten Pflichtspieltor. Note: 2 © dpa/Robert Michael
Marvin Stefaniak: Ist überall auf dem Platz zu finden und immer anspielbereit. Er ist kampfstark und hat viele Ideen, mit denen er manchmal aber noch seine Mitspieler überrascht. Note: 2
Marvin Stefaniak: Ist überall auf dem Platz zu finden und immer anspielbereit. Er ist kampfstark und hat viele Ideen, mit denen er manchmal aber noch seine Mitspieler überrascht. Note: 2 © dpa-Zentralbild
Christoph Daferner: Eigentlich im Strafraum zu Hause, diesmal auf Linksaußen eingesetzt. Die Position ist egal: Er arbeitet, arbeitet, arbeitet. Klasse, wie er vor dem 2:0 den Ball erobert und die Übersicht behält. Note: 2
Christoph Daferner: Eigentlich im Strafraum zu Hause, diesmal auf Linksaußen eingesetzt. Die Position ist egal: Er arbeitet, arbeitet, arbeitet. Klasse, wie er vor dem 2:0 den Ball erobert und die Übersicht behält. Note: 2 © dpa/Robert Michael
Philipp Hosiner: Hat das 1:0 gleich dreimal auf dem Fuß, was Meppens Torwart aber zweimal gut verhindert. Seine Klasse beweist er aber dennoch mit seinem dritten Saisontor. Note: 2
Philipp Hosiner: Hat das 1:0 gleich dreimal auf dem Fuß, was Meppens Torwart aber zweimal gut verhindert. Seine Klasse beweist er aber dennoch mit seinem dritten Saisontor. Note: 2 © dpa/Robert Michael
Patrick Weihrauch: Kommt in der 73. Minute für Stefaniak, setzt aber keine Akzente mehr. Note: 3
Patrick Weihrauch: Kommt in der 73. Minute für Stefaniak, setzt aber keine Akzente mehr. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Agyemang Diawusie: Kommt spät, bereitet das 3:0 vor, bleibt aber ohne Bewertung.
Agyemang Diawusie: Kommt spät, bereitet das 3:0 vor, bleibt aber ohne Bewertung. © dpa/Robert Michael
Marco Hartmann: Gibt in der Nachspielzeit sein Comeback und bleibt ohne Bewertung (JM)
Marco Hartmann: Gibt in der Nachspielzeit sein Comeback und bleibt ohne Bewertung (JM) © ZB/dpa/Robert Michael

Den Liveticker vom Spiel zum Nachlesen gibt es hier.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo