merken
Dynamo

Kade kehrt in Dynamos Startelf zurück

Fürs Spiel am Samstag gegen Uerdingen hat der Trainer Ersatz für den verletzten Paul Will gefunden. Im Vorfeld muss Dynamo einen weiteren Ausfall verkraften.

Julius Kade (r.), der hier mit Christoph Daferner seinen Treffer gegen Meppen bejubelt, wird wohl gegen Uerdingen in die Startelf rücken.
Julius Kade (r.), der hier mit Christoph Daferner seinen Treffer gegen Meppen bejubelt, wird wohl gegen Uerdingen in die Startelf rücken. © dpa/Robert Michael

Dresden. Ausgerechnet als der Winter zum ersten Mal vorbeigeschaut hat, spielte die Rasenheizung im neuen Trainingszentrum von Dynamo nicht mit. Am Donnerstag und Freitag musste die Mannschaft deshalb auf den Kunstrasenplatz ausweichen. "Jetzt läuft die Heizung aber wieder", gab Trainer Markus Kauczinski gleich Entwarnung. "Also kein Problem."

Von unterkühlten Heizschläuchen will sich der Tabellenzweite der 3. Liga jedenfalls nicht aufhalten lassen. Beim Heimspiel gegen den KFC Uerdingen am Samstag - hier im Sächsische.de-Liveticker - soll die Erfolgsserie auf dann fünf Siege in Folge ausgebaut werden. Und auch der Umstand, dass Kauczinski seine Erfolgself umbauen muss, soll das nicht verhindern. Paul Will hatte sich beim 3:0-Sieg gegen den MSV Duisburg einen Bändereinriss am Sprunggelenk zugezogen und fällt aus. Bei der Pressekonferenz am Freitag saß neben dem Trainer mit Julius Kade der passende Kandidat für die freie Stelle im defensiven Mittelfeld. "Ja, er ist ein Thema, diese Idee ist da", bestätigte Kauczinski.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Der Verein äußert sich weiter nicht über den Grund

Die Idee ist auch deshalb so naheliegend, weil Kade diese Rolle schon vor seiner Zwangspause ausfüllte - und das sehr überzeugend. Vor allem beim 3:0 gegen den SV Meppen spielte sich der 21-jährige Neuzugang von Union Berlin in den Vordergrund und erzielte sein erstes Pflichtspieltor für seinen neuen Verein. Danach fehlte er gegen Saarbrücken und 1860 München, gehörte nicht mal zum Kader. Über das Warum schweigt der Verein und will sich dazu auch mit etwas Abstand nicht äußern.

Das Internetportal Transfermarkt.de gibt als Grund "Corona-Virus" an, was wohl auch die naheliegendste Erklärung ist. Zu diesem Zeitpunkt waren bei Dynamo laut eigenen Angaben bei drei Personen aus dem Verein Corona-Tests positiv. Kade sagte jetzt über diese zwei Wochen nur, dass er "weiter mit Matze und Jacob trainieren konnte". Gemeint sind wohl Athletiktrainer Matthias Grahé und Sportwissenschaftler Jacob Wolf. "Dadurch habe ich, denke ich, konditionell nicht so viel verloren. Wenn, dann eher bei den schnellen Bewegungen wie den Sprints", meinte Kade.

Seinen Platz in der Startelf hatte er durch die 14 Tage Pause aber erst einmal verloren. In den vergangenen drei Partien wurde er jeweils spät eingewechselt, kam zusammen gerade einmal auf acht Minuten. "Die gespielt haben, haben es gut gemacht", meinte der Berliner, der in der Jugend für Hertha BSC gekickt hatte.

Weiterführende Artikel

Dresdens Stark: Das sollte uns Selbstvertrauen geben

Dresdens Stark: Das sollte uns Selbstvertrauen geben

Im Interview erklärt der Routinier, warum das Remis gegen Uerdingen wichtiger als die Tabellenführung ist - und der Rasen keine Ausrede.

Dynamo schwach, aber Spitzenreiter

Dynamo schwach, aber Spitzenreiter

Gegen Uerdingen zeigt Dynamo eine schwache Leistung, übernimmt am Ende aber doch noch die Tabellenführung. Der Liveticker zum Nachlesen.

Bei Dynamo gilt: Abheben verboten!

Bei Dynamo gilt: Abheben verboten!

Nach vier Siegen in Folge stehen die Dresdner auf einem Aufstiegsplatz, und jetzt kommt Uerdingen. Warum das gefährlich ist.

Dynamos Sportchef erklärt Hintergründe der Siegesserie

Dynamos Sportchef erklärt Hintergründe der Siegesserie

In seiner Zwischenbilanz ordnet Ralf Becker die Systemumstellung als "wichtig und gut" ein, lobt sich und den Trainer, und sagt, dass Dresden besser ist als sein Ruf.

Gegen Uerdingen darf er nun wohl von Beginn an wieder ran. "Wie lange es geht, kann man jetzt noch nicht abschätzen. Ich traue ihm aber zu, dass er 90 Minuten durchhält", erklärte Kauczinski, der weiterhin auf Chris Löwe (Aufbautraining nach Knieverletzung) und Luka Stor (Muskelfaserriss) verzichten muss. "Ich bin bereit", sagte Kade. Das unterscheidet ihn von der Rasenheizung.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo