SZ + Dynamo
Merken

Dynamo-Krawalle: Nur rigoroses Bestrafen hat Erfolg

Nach den Randalen in Bayreuth muss Dynamo härter durchgreifen als bisher und notfalls Privilegien der Fans abschaffen - also ein klares Zeichen setzen. Ein Kommentar.

Von Daniel Klein
 2 Min.
Teilen
Folgen
Wenn der Dialog mit den Fans an seine Grenzen stößt, muss auch über Bestrafung nachgedacht werden, findet SZ-Redakteur Daniel Klein.
Wenn der Dialog mit den Fans an seine Grenzen stößt, muss auch über Bestrafung nachgedacht werden, findet SZ-Redakteur Daniel Klein. © Marcus Foerster

Erst der sächsische Innenminister, nun der Dresdner Polizeipräsident: Die Kritik an Dynamo nach den Ausschreitungen beim Auswärtsspiel in Bayreuth fällt deutlich aus. Beide fordern vom Verein ein konsequenteres Durchgreifen als bisher. Was beide nicht sagen: Wie genau könnte das aussehen?

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!