SZ + Sport
Merken

Das milde DFB-Urteil ist Dynamos letzte Chance

300.000 Euro Strafe für Dynamo Dresden - ein mildes Urteil, kommentiert Tino Meyer. Doch viele Fehltritte darf sich der Verein nicht mehr erlauben.

Von Tino Meyer
 2 Min.
Teilen
Folgen
Das Relegations-Rückspiel gegen Kaiserslautern musste wegen Pyrotechnik mehrere Minuten unterbrochen werden.
Das Relegations-Rückspiel gegen Kaiserslautern musste wegen Pyrotechnik mehrere Minuten unterbrochen werden. © Lutz Hentschel

Fußballmafia DFB, Fußballmafia DFB! Der Schlachtruf gehört zu Dresden wie Schwarz und Gelb zu Dynamo. Und ertönt immer dann, wenn der erhoffte Elfmeterpfiff ausbleibt oder andere Entscheidungen des Schiedsrichters zuungunsten Dynamos ausfallen. Dabei wird der Verband nicht nur von Dynamo-Fans mitunter scharf kritisiert, im Dynamoland aber ist die Abneigung besonders offenkundig. Dynamos Ultras waren es bekanntlich auch, die dem DFB vor fünf Jahren sogar den Krieg erklärten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!