merken
Freischalten Dynamo

Dynamo feiert dritten Sieg in Folge

Und sie gewinnen weiter: Nach München und Rostock besiegen die Dresdner auch Unterhaching. Am Ende heißt es 2:0. Der Liveticker zum Nachlesen.

Dynamo kann jubeln, und Torschütze Marco Hartmann reißt die Arme hoch. Der Abwehrchef trifft nach Freistoß zum 1:0.
Dynamo kann jubeln, und Torschütze Marco Hartmann reißt die Arme hoch. Der Abwehrchef trifft nach Freistoß zum 1:0. © dpa/Robert Michael

Dresden. Es ist die Aussicht auf etwas Einmaliges gewesen, die Dynamo angetrieben hat: drei Siege hintereinander. Gab es in dieser Saison noch nicht - bis heute. Mit dem 2:0-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching ist diese kleine Erfolgsserie perfekt. Hier der Liveticker zum Nachlesen:

90. Minute + 3: Abpfiff. Dynamo gewinnt und verbessert sich auf den dritten Tabellenplatz. Die Spieler in der Einzelkritik.

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

90. Minute + 1: Noch ein Wechsel: Diawusie kommt für Hosiner, der kurz zuvor eine große Chance vergibt. Sein Schuss verfehlt knapp das Tor, ein Pass auf den mitgelaufenen Sohm wäre besser gewesen.

90. Minute: Die letzte Minute läuft, Dynamo wird dieses Spiel absolut verdient gewinnen. Abgesehen von der Viertelstunde nach der Pause eine abgeklärte, souveräne Leistung.

87. Minute: Legen wir uns fest: Das reicht, hier passiert nichts mehr. Zu konzentriert geht Dynamo inzwischen wieder zur Sache. Eher fällt das 3:0 statt ein 2:1.

84. Minute: Der nächste Wechsel bei Dynamo: Kade kommt, Weihrauch geht. Hat einmal mehr ein gutes Spiel gemacht und die Tore vorbereitet.

81. Minute: Dynamo wechselt. Für Daferner, der sich kurz zuvor offenbar bei einer Strafraumsituation verletzt hat, kommt Sohm ins Spiel.

80. Minute: Hartmann steht völlig frei im Strafraum, trifft den Ball aber nicht richtig. Nächste gute Möglichkeit vergeben... Nicht, dass sich das noch rächt.

78. Minute: Kurzer Blick auf die Blitztabelle: Weil Ingolstadt bei Bayern II führt, verbessert sich Dynamo (22 Punkte) auf Rang drei hinter Spitzenreiter Saarbrücken (24) und den zweitplatzierten Ingolstädtern (23). Auf Platz vier hätte man, bliebe es so, drei Punkte Vorsprung.

75. Minute: Die Druckphase der Hachinger scheint überstanden, das Spiel ist wieder ausgeglichen. Aufgegeben haben sich die Gäste aber noch nicht. Ein Gegentreffer - und es wird wieder eng für Dynamo.

69. Minute: Und da ist die Chance zum 3:0 - die Mai auslässt. Nach Weihrauchs Freistoß steht er vollkommen allein vor dem Tor, schlägt aber über den Ball.

68. Minute: Wie vermutet, Dynamo verlegt sich zunehmend aufs Kontern. Daferner wird auf dem Weg zum Tor rüde gestoppt, es gibt Freistoß.

Abwehrchef und Kapitän in der Taktikbesprechung: Marco Hartmann und Sebastian Mai. Unterhaching macht Druck, es gibt erhöhten Gesprächsbedarf.
Abwehrchef und Kapitän in der Taktikbesprechung: Marco Hartmann und Sebastian Mai. Unterhaching macht Druck, es gibt erhöhten Gesprächsbedarf. ©  dpa/Robert Michael

63. Minute: Unverändertes Bild im Harbig-Stadion. Haching drückt, Dynamo stemmt sich dagegen. Und klare Möglichkeiten vor dem Tor auf beiden Seiten wieder Mangelware.

57. Minute: Dynamo hat tatsächlich Mühe, sich zu befreien. Immer wieder entstehen brenzlige Situationen im Strafraum, und immer wieder bekommen die Gastgeber ein Bein oder den Kopf dazwischen. Mal klärt Hartmann, mal Knipping.

54. Minute: Gewusel und Gestocher im Dynamo-Strafraum nach einem Eckball, wenig später ein Schuss von Hachings Stroh-Engel, bei dem sich Torwart Broll mächtig strecken muss - die Gäste machen jetzt Druck.

52. Minute: Auch wenn Haching jetzt mit zwei Stürmern spielt und sich mehr nach vorne wagt, Gefahr fürs Dynamo-Tor entsteht bislang nicht. Dynamo wartet erst einmal ab, setzt jetzt vermutlich vermehrt auf Konter.

46. Minute: Die zweite Hälfte hat begonnen. Unterhaching hat in der Pause zweimal ausgewechselt, Dynamo nicht. Warum auch? Läuft bislang wie gemalt.

2. Halbzeit: Mit zwei Toren Vorsprung, ohne Wechsel

45. Minute: Die SG Effektiv-Dynamo Dresden hat also wieder zugeschlagen. Mit einem Zwei-Tore-Vorsprung geht's jetzt in die Pause. Der Schiedsrichter pfeift pünktlich ab. Dynamo führt verdient, inzwischen auch in der Höhe.

Torschütze allein zu Haus? Mit den Fans kann Philipp Hosiner nach seinem Treffer zum 2:0 nicht jubeln, aber gleich kommen die Mitspieler.
Torschütze allein zu Haus? Mit den Fans kann Philipp Hosiner nach seinem Treffer zum 2:0 nicht jubeln, aber gleich kommen die Mitspieler. © dpa/Robert Michael

42. Minute: Dynamo führt 2:0 - und das nach einem traumhaften Angriff. Über Will, Weihrauch und Meier erreicht der Ball den Torjäger Hosiner, der sich diese Möglichkeit nicht nehmen lässt.

40. Minute: Dynamo hat das Spiel jetzt komplett unter Kontrolle, Haching kommt kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. In den Zweikämpfen hauen die Gäste allerdings ordentlich dazwischen.

37. Minute: Und fast hätte es wieder geklappt. Nach Weihrauchs Freistoß, diesmal von der rechten Seite, kommt Hartmann aus Nahdistanz per Kopf an den Ball - und scheitert am Torwart. Ehrlich gesagt, der war einfacher zu verwandeln als gut zehn Minuten zuvor beim Führungstreffer.

30. Minute: Das Tor stellt den Spielverlauf nicht etwa auf den Kopf, Dynamo ist schon die bessere, die spielerisch reifere Mannschaft. Nur wirklich angedeutet hat sich der Treffer nicht. Insofern: Rostock lässt grüßen... In Sachen Effektivität macht Dynamo derzeit keiner etwas vor.

Dynamo führt 1:0, und Trainer Markus Kauczinski kann erst mal durchatmen.
Dynamo führt 1:0, und Trainer Markus Kauczinski kann erst mal durchatmen. ©  dpa/Robert Michael

26. Minute: Nun ist es doch soweit... Dynamo führt mit 1:0! Und wieder ist es das neue dynamische Tor-Garantie-Duo: Weihrauchs Freistoß erreicht wieder Hartmann, der nicht etwa mit dem Kopf trifft. Nein, wie schon zuletzt in Rostock macht er es technisch klasse, diesmal via Direktabnahme. Sehenswerter Treffer.

24. Minute: Die Hälfte der ersten Hälfte ist rum. Dynamo tut sich sichtlich schwer, nach vorne geht noch nicht viel, defensiv steht die beste Abwehr der Liga einigermaßen sicher, zwei, drei kleinere Unachtsamkeiten inklusive.

19. Minute: Nächster Freistoß, wieder für Dynamo. Meier und Weihrauch stehen bereit, Meier schießt - und trifft die Hachinger Mauer.

14. Minute: Fast die Führung für Haching. Fehlpass von Torwart Broll und dann spielen es die Gäste ganz schnell. Doch Broll kann den Schuss von Anspach mit starker Parade abwehren. Auch der anschließende Eckball ist gefährlich, der Schuss von Grauschopf verfehlt das Tor nur knapp.

Hart umkämpft und wenig ansehnlich ist die Partie in der Anfangsphase, hier Christoph Daferner gegen Unterhachings Robert Müller.
Hart umkämpft und wenig ansehnlich ist die Partie in der Anfangsphase, hier Christoph Daferner gegen Unterhachings Robert Müller. © dpa/Robert Michael

12. Minute: Freistoß für Dynamo. Erfolgreich wie in Rostock? Nein. Wieder spielt Weihrauch auf Hartmann, der aber nicht genügend Druck beim Kopfball entwickeln kann.

8. Minute: Dynamo hat das Spiel unter Kontrolle - und soeben die erste Chance. Nach Querpass von Daferner schießt Weihrauch aus gut 20,22 Metern, allerdings weit drüber.

1. Minute: Das Spiel läuft. Schiedsrichter Patrick Schwengers hat angepfiffen, mit knapp drei minütiger Verspätung.

1. Halbzeit: Kapitän Mai ist dabei, Stefaniak nicht

19.00 Uhr: Die Mannschaften sind auf dem Platz, schwören sich noch mal ein. Gleich geht's los.

18.50 Uhr: Dynamos Trainer Markus Kauczinski ist zuversichtlich. Im Interview mit Magenta-Sport lobt er noch einmal rückblickend den Pyro-Empfang durch die Fans nach dem Sieg in Rostock. Einen extra Push fürs Haching-Spiel bedürfe es allerdings nicht. "Wir haben genug Motivation, den dritten Sieg in Folge zu holen", sagt Kauczinski. Und er erklärt, warum Sebastian Mai nach überstandener Erkältung in die Startelf zurückkehrt: "Basti ist unser Kapitän und hat bisher gute Leistungen gebracht. Er ist ein robuster Spieler, der uns noch mal mehr Sicherheit geben wird." Von seiner Mannschaft fordert er, genauso mutig wie in den vorangegangenen Spielen aufzutreten.

Im Heimspiel gegen Unterhaching - einmal mehr ohne Zuschauer - hat Dynamo die große Chance, sich weit oben in der Tabelle festzusetzen.
Im Heimspiel gegen Unterhaching - einmal mehr ohne Zuschauer - hat Dynamo die große Chance, sich weit oben in der Tabelle festzusetzen. © sächsische.de

18.15 Uhr: Aus personeller Sicht könnten die Vorzeichen nicht viel besser sein: Bis auf den langzeitverletzten Linksverteidiger Chris Löwe, der sich im Zwickau-Spiel einen Außenbandriss im linken Knie zuzog, sind alle vermeintlichen Leistungsträger und für die Startelf infrage kommenden Spieler fit, auch die zuletzt fehlenden Sebastian Mai und Marvin Stefaniak. Eine Entscheidung über die Anfangself hat der Trainer erst nach dem Anschwitzen am Vormittag getroffen, und sie ist nach seinen Andeutungen am Vortag in der Spieltagspressekonferenz wenig überraschend.

Dynamo beginnt die Partie in dieser Formation: Broll - Mai, Hartmann, Knipping - Königsdörffer, Will, Stark, Meier - Weihrauch - Hosiner, Daferner.

Es ist exakt die Aufstellung vom vergangenen Samstag, als Dynamo in Rostock mit 3:1 gewann - mit der einen erwartenden Änderung: Kapitän Mai kehrt in die Anfangself zurück, für ihn muss U19-Nationalspieler Kevin Ehlers auf die Reservebank. Heißt auch: Stefaniak spielt nicht. Er sitzt ebenfalls auf der Bank.

Die Aufstellungen beider Teams. Dynamo spielt mit einer Veränderung in der Startelf, Kapitän Mai für Ehlers. Bekanntester Name beim Gegner: Dominik Stroh-Engel, seines Zeichens Torjäger.
Die Aufstellungen beider Teams. Dynamo spielt mit einer Veränderung in der Startelf, Kapitän Mai für Ehlers. Bekanntester Name beim Gegner: Dominik Stroh-Engel, seines Zeichens Torjäger. © sächsische.de

Die Konstellation vor diesem Spiel ist nahezu identisch mit der vor gut einem Monat. Nach Siegen gegen Magdeburg und in Lübeck, jeweils 1:0, traf Dynamo damals im eigenen Stadion auf den FSV Zwickau - und verlor trotz Führung mit 1:2. Nun gewannen die Dresdner erst gegen 1860 München (2:1), dann in Rostock (3:1) und empfangen diesmal - analog zu Zwickau - mit Unterhaching nicht gerade ein Liga-Schwergewicht.

Mit einem Sieg etabliert sich Dynamo ganz weit vorne

Nach den Spielen am Dienstagabend steht Dynamo auf dem fünften Tabellenplatz und könnte den Rückstand auf Spitzenreiter Saarbrücken, der 1:1 im Aufsteiger-Duell gegen Türkgücü München spielte, bei einem Sieg auf zwei Zähler verkürzen. Unterhaching dagegen ist Tabellen-17., der am Saisonende den Abstieg bedeutet. Die Rand-Münchner haben aber zwei Spiele weniger absolviert als die meisten Konkurrenten. Ein Corona-Fall und die damit zusammenhängende Quarantäne ist der Grund dafür.

Fest steht: Will Dynamo eine Spitzenmannschaft in der 3. Liga sein, muss ein Sieg her - im Grunde egal wie. Auch deshalb ist dieses Spiel mindestens richtungsweisend und könnte darüber hinaus entscheidend sein für den weiteren Saisonverlauf. Mit drei Siegen in Folge hätte man sich in der Spitzengruppe der Tabelle festgesetzt, würde zudem das Vertrauen in die eigene Stärke steigen, könnten sich Automatismen entwickeln.

Hätte, würde, könnte... Wichtig ist auf dem Platz. Oder wie es Kauczinski sagt: "Entscheidend ist, dass wir das gleiche Feuer auf den Platz bringen, dann werden wir in der Lage sein, dieses Spiel zu gewinnen."

Weiterführende Artikel

Dresden: Zoff um Dynamo-Zentrum und Flüchtlinge

Dresden: Zoff um Dynamo-Zentrum und Flüchtlinge

Das Dynamo-Trainingszentrum ist teurer geworden. Doch der Stadtrat will den Verein offenbar nicht weiter unterstützen. Am Donnerstag entscheidet es sich.

Wenn Dynamos Luxuskader zum Luxusproblem wird

Wenn Dynamos Luxuskader zum Luxusproblem wird

Dynamo stellt die stärkste Mannschaft der 3. Liga. Deshalb kommt es jetzt auf den Trainer an. Sein Vorvorvorgänger verfolgte eine eigenen Plan - und stieg am Ende auf.

Dynamos Mannschaft: alle Spieler und Trainer im Kurzporträt.

Neue Gegner, neue Regeln, neue Sender: Das ist wichtig für Dynamo in der 3. Liga

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo