merken
Dynamo

Dynamo hat jetzt einen neuen Rasen

Zuletzt gab es viel Kritik an der Spielfläche im Harbig-Stadion. Für 120.000 Euro wurde die jetzt getauscht. Am Dienstag folgt der Belastungstest.

Acker? Flickenteppich? Sandspielplatz? Es gab zuletzt viele Begriffe für die Spielfläche im Harbig-Stadion. Rasen wurde kaum verwendet.
Acker? Flickenteppich? Sandspielplatz? Es gab zuletzt viele Begriffe für die Spielfläche im Harbig-Stadion. Rasen wurde kaum verwendet. © dpa/Robert Michael

Dresden. Bemitleidenswert war zuletzt der Zustand des verbliebenen Rasens im Harbig-Stadion. Es hagelte Hohn und Spott. "Auf der Baustelle vor meinem Haus sieht es besser aus. Fußballspielen ist hier kaum möglich", meinte etwa der derzeit verletzte Verteidiger Chris Löwe am Rande des 0:0 gegen den KFC Uerdingen vor einer Woche. Dabei hatte der Stadionbetreiber vorher extra zehn Tonnen Sand verteilt, um die größten Unebenheiten zu beseitigen.

Seit Donnerstag ist nun alles anders, der Austausch des Rasens abgeschlossen. Seit Dienstag wurde zunächst die 8.000 Quadratmeter große alte Fläche von einer Firma aus Willich (Nordrhein-Westfalen) abgetragen. Dann wurden 400 Rollen ausgebreitet, die in 20 Lkw-Ladungen aus der Nähe von Schwerin nach Dresden geschafft worden waren. Die Kosten von 120.000 Euro teilen sich wohl der Stadionbetreiber und Dynamo.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Das alte Grün lag seit Januar im Stadion, war nach dem Weihnachtskonzert von Kreuzchor und Dresdner Kapellknaben getauscht worden. Auf einen weiteren Wechsel in der Sommerpause wurde diesmal verzichtet. Zum einen gab es wegen Corona nicht wie in den Vorjahren Rock- und Popkonzerte, die einen Tausch ohnehin unumgänglich gemacht hätten. Zum anderen klagt der Stadionbetreiber wegen der Pandemie über enorme Einnahmeverluste, wollte also sparen. Doch der Rasen erwies sich nicht als so langlebig wie erhofft.

Weiterführende Artikel

Nächste schlechte Nachricht für Dynamo

Nächste schlechte Nachricht für Dynamo

Für das Ostduell in Halle am Samstag ist Marco Hartmann sowieso gesperrt, doch nun fällt der Abwehrchef bis Ende des Jahres aus. Und der Kapitän auch.

Kauczinskis verrücktes Jahr als Dynamo-Trainer

Kauczinskis verrücktes Jahr als Dynamo-Trainer

Seit zwölf Monaten ist er im Amt. Jetzt spricht der Chefcoach über Corona, Abstieg und Neustart - und wie er gegen Halle zwei Abwehrpfeiler ersetzen will.

Kriegt Dynamo nach Corona ein Zuschauerproblem?

Kriegt Dynamo nach Corona ein Zuschauerproblem?

Vereine fürchten, dass nach dem Ende der Beschränkungen die Tribünen leerer sein werden - nicht nur im Fußball. Die Sorge ist berechtigt, sagt Fanforscher Harald Lange.

Seine Premiere erlebt der neue Rasen am kommenden Dienstag beim Heimspiel gegen den Aufsteiger SC Verl, der nur drei Punkte hinter Dynamo liegt, aber auch zwei Speile weniger absolviert hat. Ein echtes Spitzenspiel also zum Einstand.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo