SZ + Update Dynamo
Merken

Kein Sieg, viel Pyrotechnik: Die Analyse von Dynamos Abstieg

Dresden verliert das zweite Relegationsspiel gegen Kaiserslautern mit 0:2. Mit der 19. sieglosen Partie in Serie ist der Abstieg besiegelt. Dynamo-Fans sorgen kurz vor Schluss für eine minutenlange Unterbrechung.

Von Daniel Klein
 5 Min.
Teilen
Folgen
Der Anfang vom Ende: Die Spieler von Kaiserslautern jubeln nach dem Treffer zum 0:1, im Hintergrund zünden Dynamo-Fans bengalische Feuer.
Der Anfang vom Ende: Die Spieler von Kaiserslautern jubeln nach dem Treffer zum 0:1, im Hintergrund zünden Dynamo-Fans bengalische Feuer. ©  dpa/Jan Woitas

Dresden. Aus. Vorbei. Als Schiedsrichter Daniel Siebert um 22.37 Uhr dreimal energisch in seine Pfeife pustet, steht fest: Nach nur einem Jahr in der 2. Bundesliga steigt Dynamo ab. Eine völlig verkorkste Saison kann auch in der Verlängerung, der Relegation, nicht mehr gerettet werden. Nach dem 0:2 verschwindet die Mannschaft in der Kabine. Keine Interviews, kein Abschied von den Fans.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Dynamo