Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dynamo
Merken

Dynamo-Podcast: Der Club der Optimisten besiegelt den Aufstieg

Der Aufstieg und damit die sofortige Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga ist für Dynamo Dresden in greifbarer Nähe - trotz des kniffligen Saisonfinals. Die Zuversicht könnte kaum größer sein, auch in der neuen Folge von "Schwarz-Gelb, der Dynamo-Podcast".

 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Klare Ansage: Nach Dynamos Heimsieg gegen Wehen Wiesbaden haben zumindest die Fans die Zurückhaltung abgelegt. Das Saisonziel "Zweitliga-Aufstieg" ist nun klar formuliert, und auch in der neuen Podcast-Folge ist der Optimismus groß.
Klare Ansage: Nach Dynamos Heimsieg gegen Wehen Wiesbaden haben zumindest die Fans die Zurückhaltung abgelegt. Das Saisonziel "Zweitliga-Aufstieg" ist nun klar formuliert, und auch in der neuen Podcast-Folge ist der Optimismus groß. © dpa/Robert Michael, SZ-Montage

Dresden. Die SG Dynamo Dresden steht auf einem direkten Aufstiegsplatz. Die sofortige Rückkehr in die 2. Fußball-Bundesliga ist damit drei Spieltage vor Schluss in greifbare Nähe gerückt - und der Optimismus nach der - ja, man kann das schon so sagen - beeindruckenden Leistung beim 3:1-Heimsieg gegen Wehen Wiesbaden größer denn je. Dynamo kann, Dynamo wird das schaffen - davon ist in Dynamoland mittlerweile fast jeder überzeugt und die Erfolgsprognose längst keine gewagte mehr. Natürlich steht das Thema "Aufstieg" diesmal im Mittelpunkt bei "Schwarz-Gelb, der Dynamo-Podcast". Nun lässt sich ja leicht reden.

Den Club der Optimisten, wie Podcast-Moderator Jens Umbreit seinen Mitstreiter Tino Meyer sowie die Kollegen Thomas Nahrendorf und Lucas Böhme in dieser Folge bezeichnet, gab es allerdings schon am 15. November des Vorjahres. Damals hatte das Journalisten-Quartett im Podcast "Rasengeflüster" die schwer enttäuschende Hinrunde der Dresdner analysiert - und zumindest Meyer, Nahrendorf und Böhme die Saison dennoch nicht abgeschrieben. Zur Erinnerung: Dynamo ging damals als Tabellenneunter in die WM-Pause, und das mit acht Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz. Zehn Zähler waren es gar bis zum direkten Aufstiegsplatz.

Ein gutes halbes Jahr später ist alles anders, besser, schöner - und der Optimismus im Club der Optimisten ungebrochen wie auch fachlich begründet. Tatsächlich lieferte Dynamo gegen Wehen Wiesbaden, nicht zuletzt gemessen an der allgemeinen Erwartungshaltung, der Stärke des Gegners sowie der speziellen Tabellenkonstellation, das beste Saisonspiel ab. Den Heimsieg hatte Umbreit übrigens, deshalb gehört er ebenfalls unbedingt in den Optimisten-Club, in der Podcast-Folge vorm Spitzenspiel ganz selbstverständlich in seine Aufstiegsrechnung schon integriert.

Drei Spiele sind es nun noch für Dynamo, allesamt gegen akut abstiegsgefährdete Mannschaften mit dem Anfang in Zwickau. Ausgerechnet Zwickau möchte man sagen. Beide Vereine verbindet eine Fanfreundschaft - und zudem die Gewissheit, dass nur ein Sieg am Samstag hilft. Zwickau muss gewinnen, sonst ist der Abstieg besiegelt. Dynamo darf sich keinen Punktverlust leisten, zu eng ist die Konstellation an der Tabellenspitze. Was das für die Partie bedeutet? Da wiederum gehen die Meinungen im Podcast weit auseinander. Am Ende ist sich der Club der Optimisten einig, ganz egal wie das Sachsenderby läuft: Dynamo steigt auf!

.