merken
Dynamo

Jeremejeff verlässt Dynamo endgültig

Der Stürmer war an den niederländischen Erstligisten Twente Enschede ausgeliehen, jetzt kehrt er zu seinem Heimatklub zurück. Eine Ablöse ist fällig.

Und tschüss! Alexander Jeremejeff war an den niederländischen Erstligisten Twente Enschede ausgeliehen, nun verlässt er Dynamo endgültig.
Und tschüss! Alexander Jeremejeff war an den niederländischen Erstligisten Twente Enschede ausgeliehen, nun verlässt er Dynamo endgültig. © dpa/Robert Michael

Dresden. Alexander Jeremejeff wird nicht zu Dynamo und nach Dresden zurückkehren. Der 27 Jahre alte Schwede war vor Saisonbeginn an den niederländischen Erstligisten FC Twente Enschede ausgeliehen worden. Allerdings ist er auch dort nicht richtig zum Zuge gekommen, hat bei zehn Kurzeinsätzen nur 116 Minuten gespielt und im Pokal ein Tor erzielt. Nun wechselt er erneut den Verein - und kehrt in seine Heimat zurück.

Für Dynamo hatte Jeremejeff in der vorigen Saison insgesamt 24 Einsätze und erzielte vier Tore in der zweiten Liga. Allerdings war der Stürmer bei Trainer Markus Kauczinski nicht gesetzt, weshalb er im Sommer den Abschied in Richtung Twente selbst forciert hatte, der zunächst auf Zeit angelegt war. Der Tabellensiebente der niederländischen Eredivisie hatte sich sogar eine Kaufoption gesichert. Nun geht Jeremejeff auch dort vorzeitig.

Anzeige
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?
Sie suchen den perfekten Arbeitgeber?

Das therapeutische Gesundheitszentrum von PPS Medical Fitness in Dresden bietet modernste Möglichkeiten. Hier bringt Arbeiten Spaß und Erfüllung.

Der BK Häcken, von dem Jeremejeff im August 2019 zu Dynamo gekommen war, vermeldete in der Silvesternacht die Rückkehr: "Välkommen hem", hieß es bei Twitter. Demnach hat der Stürmer beim Tabellendritten der abgelaufenen Saison in Schweden einen Vertrag für drei Jahre unterschrieben. Allerdings ist der Transfer damit nach Informationen von Sächsische.de nicht endgültig perfekt. Es fehlt noch die Vereinbarung zwischen den Vereinen.

Jeremejeff hat bei Dynamo noch einen gültigen Vertrag bis Juni 2022, sodass eine Ablösesumme fällig sein dürfte. Die SGD hatte für ihn geschätzt eine Million Euro an Häcken überwiesen, sein Marktwert wird derzeit auf 650.000 Euro geschätzt. Wie die Bild-Zeitung berichtet, sollen nun rund 400.000 Euro fällig sein.

Weiterführende Artikel

Dynamos Kade redet vom Aufstieg

Dynamos Kade redet vom Aufstieg

Der Mittelfeldmann spricht aus, was intern längst besprochen und nun auch vom Umfeld erwartet wird. Einen Titel kann Kade selbst schon jetzt gewinnen.

Dynamo startet mit Corona-Test

Dynamo startet mit Corona-Test

Nach der kurzen Weihnachtspause gehen die Dresdner auf Nummer sicher. Erst wenn die Ergebnisse vorliegen, kann die Mannschaft zusammen trainieren.

Stasi, Dynamo, Europapokal - die neue Serie

Stasi, Dynamo, Europapokal - die neue Serie

Wenn die Schwarz-Gelben auf westdeutsche Mannschaften trafen, hatte das nicht nur sportlich eine hohe Brisanz. Was die Stasi darüber festgehalten hat.

Dynamo ohne Minge - schwer vorstellbar, aber funktioniert

Dynamo ohne Minge - schwer vorstellbar, aber funktioniert

Sein Abschied als Sportgeschäftsführer war emotional, jetzt genießt der 60-Jährige sein Privatleben. Reden will er weiterhin nicht - mit einer kleinen Ausnahme.

"Nach diesem Jahr hatte die Familie eindeutig das Gefühl, dass wir nach Häcken zurückkehren wollten", erklärte Jeremejeff auf der Internetseite des Vereins. Als frischgebackene Eltern sei es wichtig gewesen, in der Nähe von Familie und Freunden zu sein, meinte der Profi, der im Sommer Vater geworden war. Nun hat er ein klares sportliches Ziel: "Ich komme nach Hause, um die schwedische Meisterschaft zu gewinnen. Nichts anderes steht auf der Agenda."

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB. Und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo