Freischalten Freischalten Dynamo
Merken

Das sind Dynamos Beste einer schwachen Hinrunde

Die Hälfte der Saison ist gespielt und Dynamo Dresden hinkt seinen Ansprüchen in der 3. Liga hinterher. Ein schwarz-gelbes Fazit der ersten 19 Partien.

Von Timotheus Eimert
 3 Min.
Teilen
Folgen
Sie gehörten aus unterschiedlichen Gründen zu den besten Spielern der durchwachsenen Hinrunde bei Dynamo: Ahmet Arslan, Jakob Lewald und Claudio Kammerknecht.
Sie gehörten aus unterschiedlichen Gründen zu den besten Spielern der durchwachsenen Hinrunde bei Dynamo: Ahmet Arslan, Jakob Lewald und Claudio Kammerknecht. © dpa/PA/Robert Michael (2), Lutz Hentschel

Dresden. Mit dem 3:1-Auswärtssieg am Sonntag gegen den VfB Oldenburg hat Fußball-Drittligist Dynamo Dresden eine durchwachsene Hinrunde beendet. Die Hälfte der 38 Spieltage ist nun vorbei. Das Zwischenfazit fällt ernüchternd aus: Platz acht und zehn Punkte Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz. Der Zweitliga-Absteiger, der vor der Spielzeit als der große Aufstiegsfavorit gehandelt wurde, hinkt seinen Ansprüchen hinterher.

Sie haben noch keinen Account?
Jetzt registrieren & sofort weiterlesen.
  • Zugriff auf Liveblogs
  • Merkliste für Artikel
  • Täglich neue Rätsel und Sudokus
  • Garantiert immer kostenfrei