Dynamo
Merken

Dynamos Noten gegen Verl: Ein Verteidiger ist der Beste

Nach 248 Tagen feiert Dynamo Dresden wieder einen Heimsieg. Beim 2:0-Erfolg gegen den SC Verl läuft aber nicht alles perfekt. Ein Abwehrspieler überragt sie alle - die Einzelkritik.

Von Timotheus Eimert
 1 Min.
Teilen
Folgen
Claudio Kammerknecht jubelt über seinen Treffer zum entscheidenden 2:0. Als Kind hatte er sich Dynamo in der Sportschau angeschaut und war gegen Verl der beste Dresdner auf dem Platz.
Claudio Kammerknecht jubelt über seinen Treffer zum entscheidenden 2:0. Als Kind hatte er sich Dynamo in der Sportschau angeschaut und war gegen Verl der beste Dresdner auf dem Platz. © dpa/Robert Michael

Dresden. Nach 248 Tagen hat Dynamo Dresden die Sieglos-Serie vor heimischen Publikum im Rudolf-Habrig-Stadion beendet. Am Mittwochabend gewann der Fußball-Drittligist gegen den SC Verl mit 2:0.

Ahmet Arslan brachte Dynamo in der 43. Minute in Führung. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste nach einem Platzverweis für Vinko Sapina (34./grobes Foulspiel) bereits in Unterzahl. Claudio Kammerknecht sorgte mit dem 2:0 in der 75. Minute vor 22.399 Zuschauern für die Entscheidung. Es war aber nicht alles perfekt - die Einzelkritik:

Stefan Drljaca: Hält im zweiten Spiel in Folge sein Tor sauber, hat aber auch wenig zu tun. Bei Verls gefährlichster Chance wäre er machtlos gewesen (27.). Note: 3.
Stefan Drljaca: Hält im zweiten Spiel in Folge sein Tor sauber, hat aber auch wenig zu tun. Bei Verls gefährlichster Chance wäre er machtlos gewesen (27.). Note: 3. © dpa/Robert Michael
Kyrylo Melichenko: Wirkt bei seinem Heimdebüt aufgeregt, viele seiner Pässe landen in der Anfangsphase im Aus oder im beim Gegner. Lässt defensiv aber wenig zu, gewinnt fast jedes Kopfballduell und schaltet sich über fortlaufende Spieldauer auch in die Of
Kyrylo Melichenko: Wirkt bei seinem Heimdebüt aufgeregt, viele seiner Pässe landen in der Anfangsphase im Aus oder im beim Gegner. Lässt defensiv aber wenig zu, gewinnt fast jedes Kopfballduell und schaltet sich über fortlaufende Spieldauer auch in die Of © SG Dynamo Dresden/Dennis Hetzschold
Claudio Kammerknecht: Dynamos Bester am Mittwochabend. Hervorragend im Spielaufbau, sicher in der Defensive. Blockt zudem kurz nach der Pause einen Schuss von Nicolas Sessa und trifft in der 75. Minute selbst zum entscheidenden 2:0. Note: 1.
Claudio Kammerknecht: Dynamos Bester am Mittwochabend. Hervorragend im Spielaufbau, sicher in der Defensive. Blockt zudem kurz nach der Pause einen Schuss von Nicolas Sessa und trifft in der 75. Minute selbst zum entscheidenden 2:0. Note: 1. © dpa/Robert Michael
Tim Knipping: Das zweite Spiel in Folge ohne Gegentor ist ein Beleg seiner Arbeit. Ist der Leader in der Abwehr, provoziert in der 34. Minute die Rote Karte, die das Spiel verändert. Note: 3.
Tim Knipping: Das zweite Spiel in Folge ohne Gegentor ist ein Beleg seiner Arbeit. Ist der Leader in der Abwehr, provoziert in der 34. Minute die Rote Karte, die das Spiel verändert. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Jonathan Meier: Läuft die Außenbahn hoch und runter. Lässt defensiv nichts zu, bereitet das 1:0 durch Ahmet Arslan mit einer perfekten Flanke in den Strafraum vor. Note: 2.
Jonathan Meier: Läuft die Außenbahn hoch und runter. Lässt defensiv nichts zu, bereitet das 1:0 durch Ahmet Arslan mit einer perfekten Flanke in den Strafraum vor. Note: 2. © dpa/Robert Michael
Paul Will: Ordnet das Spiel vor der Abwehr, gibt mit seinen Aktionen das Tempo vor. Gewinnt zudem viele wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld. Note: 2.
Paul Will: Ordnet das Spiel vor der Abwehr, gibt mit seinen Aktionen das Tempo vor. Gewinnt zudem viele wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld. Note: 2. © dpa/Robert Michael
Christian Conteh (bis zur 65. Minute): Seine Schnelligkeit stellt den Gegner immer wieder vor Probleme. Überlauft den Gegner mehrmals, ist aber zu inkonsequent im letzten Drittel des Spielfeldes. Manchmal verdribbelt er sich und spielt zu spät ab. Note: 3
Christian Conteh (bis zur 65. Minute): Seine Schnelligkeit stellt den Gegner immer wieder vor Probleme. Überlauft den Gegner mehrmals, ist aber zu inkonsequent im letzten Drittel des Spielfeldes. Manchmal verdribbelt er sich und spielt zu spät ab. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Ahmet Arslan (bis zur 52. Minute): Erzielt in der 43. Minute die Dresdner Führung, ist aber offensiv sonst eher unauffällig. Wird kurz nach der Pause ausgewechselt. Note: 3.
Ahmet Arslan (bis zur 52. Minute): Erzielt in der 43. Minute die Dresdner Führung, ist aber offensiv sonst eher unauffällig. Wird kurz nach der Pause ausgewechselt. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Patrick Weihrauch (bis zur 85. Minute): Hat viele gute Aktion im Mittelfeld. Behauptet den Ball mehrmals und setzt seine Mitspieler gut in Szene. Zeigt mit diesem Auftritt, dass er in die Startelf gehört. Note: 2.
Patrick Weihrauch (bis zur 85. Minute): Hat viele gute Aktion im Mittelfeld. Behauptet den Ball mehrmals und setzt seine Mitspieler gut in Szene. Zeigt mit diesem Auftritt, dass er in die Startelf gehört. Note: 2. © dpa/Robert Michael
Dennis Borkowski (bis zur 52. Minute): Stellt seine Gegenspieler im Eins-gegen-Eins-Duell immer wieder vor Probleme, wirkt aber manchmal etwas zu überheblich im Dribbling. Verpasst oft das Abspiel im richtigen Moment. In der Defensivarbeit nimmt er sich r
Dennis Borkowski (bis zur 52. Minute): Stellt seine Gegenspieler im Eins-gegen-Eins-Duell immer wieder vor Probleme, wirkt aber manchmal etwas zu überheblich im Dribbling. Verpasst oft das Abspiel im richtigen Moment. In der Defensivarbeit nimmt er sich r © dpa/Robert Michael
Stefan Kutschke (bis zur 85. Minute): Ist Dynamos Zielspieler, kommt aber kaum an den Ball. Hat in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance, wird aber auch nicht in Szene gesetzt. Note: 4.
Stefan Kutschke (bis zur 85. Minute): Ist Dynamos Zielspieler, kommt aber kaum an den Ball. Hat in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Torchance, wird aber auch nicht in Szene gesetzt. Note: 4. © dpa/Robert Michael
Yannick Stark (ab der 52. Minute): Kann nach seiner Sprunggelenksverletzung noch nicht über 90 Minuten ran und wird deshalb erst kurz nach der Pause eingewechselt. Arbeitet defensiv gut mit, könnte sich aber noch mehr in die Offensive einschalten. Note: 3
Yannick Stark (ab der 52. Minute): Kann nach seiner Sprunggelenksverletzung noch nicht über 90 Minuten ran und wird deshalb erst kurz nach der Pause eingewechselt. Arbeitet defensiv gut mit, könnte sich aber noch mehr in die Offensive einschalten. Note: 3 © dpa/Robert Michael
Manuel Schäffler: Kommt kurz nach der Pause für Borkowski in die Partie, wird mehrmals gut in Szene gesetzt, vergibt seine Chancen aber leichtfertig und hält sich in der Defensivarbeit zurück. Note: 4.
Manuel Schäffler: Kommt kurz nach der Pause für Borkowski in die Partie, wird mehrmals gut in Szene gesetzt, vergibt seine Chancen aber leichtfertig und hält sich in der Defensivarbeit zurück. Note: 4. © dpa/Robert Michael
Kevin Ehlers (ab der 65. Minute): Wird nach seinen Oberschenkelproblemen langsam an die Startelf geführt, erhält 25 Minuten Spielzeit. Bildet nach seiner Einwechslung mit Kammerknecht und Knipping eine Dreierkette, die fast nichts mehr zulässt. Note: 3.
Kevin Ehlers (ab der 65. Minute): Wird nach seinen Oberschenkelproblemen langsam an die Startelf geführt, erhält 25 Minuten Spielzeit. Bildet nach seiner Einwechslung mit Kammerknecht und Knipping eine Dreierkette, die fast nichts mehr zulässt. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Max Kulke (ab der 85. Minute): Darf wie gegen Halle wenige Minuten ran, um die möglichen fünf Wechsel maximal auszuschöpfen. Sichert das 2:0 mit ab. Ohne Note.
Max Kulke (ab der 85. Minute): Darf wie gegen Halle wenige Minuten ran, um die möglichen fünf Wechsel maximal auszuschöpfen. Sichert das 2:0 mit ab. Ohne Note. © dpa/Robert Michael
Phil Harres (ab der 85. Minute): Feiert sein Pflichtspiel-Debüt für Dynamo und darf noch fünf Minuten ran, in denen er keine nennenswerte Aktion hat. Ohne Note.
Phil Harres (ab der 85. Minute): Feiert sein Pflichtspiel-Debüt für Dynamo und darf noch fünf Minuten ran, in denen er keine nennenswerte Aktion hat. Ohne Note. © dpa/Robert Michael