Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Dynamo
Merken

Was Dynamo Dresden mit den Strafgeldern macht

Verurteilt das DFB-Sportgericht den Klub zu einer Strafe, kann er mitunter einen Teil in besondere Maßnahmen stecken. Doch was passiert mit dem Geld? Und was ist mit den Kabinenangreifern?

Von Daniel Klein
 4 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Rund um den Strafraum von Kevin Broll brannte es beim Relegationsrückspiel lichterloh. Der DFB verhängte eine 300.000-Euro-Strafe.
Rund um den Strafraum von Kevin Broll brannte es beim Relegationsrückspiel lichterloh. Der DFB verhängte eine 300.000-Euro-Strafe. © dpa/PA/Robert Michael

Dresden. Es ist ein Satz, der in den Mitteilungen des Deutschen Fußballbundes (DFB) nach Urteilen des Sportgerichts oft überlesen wird. Von der Gesamthöhe der Geldstrafe, heißt es da, kann der Verein eine bestimmte Summe „für sicherheitstechnische oder gewaltpräventive Maßnahmen verwenden“.

Ihre Angebote werden geladen...