SZ + Dynamo
Merken

Vom Kriegsflüchtling zum Profi bei Dynamo Dresden

Kyrylo Melichenko flieht aus der Ukraine und landet dank seiner Freundin in Dresden. Bei Dynamo ist er Stammspieler – und in Gedanken oft in der Heimat.

Von Timotheus Eimert
 4 Min.
Teilen
Folgen
Seit März trainiert Kyrylo Melichenko bei Dynamo mit, seit Juli besitzt er einen Profivertrag – und sagt: „Ich wünsche mir Frieden für die Menschen in der Ukraine.“
Seit März trainiert Kyrylo Melichenko bei Dynamo mit, seit Juli besitzt er einen Profivertrag – und sagt: „Ich wünsche mir Frieden für die Menschen in der Ukraine.“ © SG Dynamo Dresden/Markus Zeumer
Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!