Dynamo
Merken

Dynamos Einzelkritik: Gegen den Bundesligisten zu wenig

Dynamo verliert gegen Erstligist Stuttgart 0:1 und scheidet aus dem DFB-Pokal aus. Für eine Überraschung hätte es eine bessere Leistung gebraucht - die Spieler in der Bewertung.

Von Timotheus Eimert
 0 Min.
Teilen
Folgen
Das war die Chance zum Ausgleich: Michael Akoto schießt aufs Stuttgarter Tor, wird aber von Stuttgarts Waldemar Anton geblockt.
Das war die Chance zum Ausgleich: Michael Akoto schießt aufs Stuttgarter Tor, wird aber von Stuttgarts Waldemar Anton geblockt. © dpa/Robert Michael
Sven Müller: Die Nummer zwei wurde zu Dynamos Pokaltorwart bestimmt. Zeigt eine gute Leistung, pariert gegen Tomas (30.) und zweimal gegen Millot (90.+4) glänzend. Beim Gegentor ist er chancenlos. Note: 2.
Sven Müller: Die Nummer zwei wurde zu Dynamos Pokaltorwart bestimmt. Zeigt eine gute Leistung, pariert gegen Tomas (30.) und zweimal gegen Millot (90.+4) glänzend. Beim Gegentor ist er chancenlos. Note: 2. © dpa/PA/Robert Michael
Kyu-Hyun Park: Wird im Gegensatz zur vergangenen Woche auf der rechten Seite eingesetzt. Dort ist er etwas verschenkt, findet nicht so richtig in die Partie. Macht dennoch kein schlechtes Spiel. Note: 3.
Kyu-Hyun Park: Wird im Gegensatz zur vergangenen Woche auf der rechten Seite eingesetzt. Dort ist er etwas verschenkt, findet nicht so richtig in die Partie. Macht dennoch kein schlechtes Spiel. Note: 3. © Dynamo Dresden/Eric Ranninger
Robin Becker (bis 61.): Gewinnt nur 25 Prozent seiner Zweikämpfe, wählt im Spielaufbau lieber den Weg über den eignen Torwart. Das gefällt Trainer Markus Anfang nicht. Note: 4.
Robin Becker (bis 61.): Gewinnt nur 25 Prozent seiner Zweikämpfe, wählt im Spielaufbau lieber den Weg über den eignen Torwart. Das gefällt Trainer Markus Anfang nicht. Note: 4. © dpa/PA/Robert Michael
Claudio Kammerknecht: Ersetzt den verletzten Kevin Ehlers in der Startelf und kommt so zu seinem Pflichtspieldebüt im Dynamo-Trikot. Rettet mehrmals in höchster Not und gewinnt 100 Prozent seiner Zweikämpfe. Muss sich noch im Spielaufbau verbessern. Note:
Claudio Kammerknecht: Ersetzt den verletzten Kevin Ehlers in der Startelf und kommt so zu seinem Pflichtspieldebüt im Dynamo-Trikot. Rettet mehrmals in höchster Not und gewinnt 100 Prozent seiner Zweikämpfe. Muss sich noch im Spielaufbau verbessern. Note: © dpa/Robert Michael
Tim Knipping: Ordnet seine Abwehr über weite Strecken gut, doch manchmal unterlaufen dem Kapitän kleine Fehler, die unbestraft bleiben. 85 Prozent seiner Pässe kommen an. Note: 3.
Tim Knipping: Ordnet seine Abwehr über weite Strecken gut, doch manchmal unterlaufen dem Kapitän kleine Fehler, die unbestraft bleiben. 85 Prozent seiner Pässe kommen an. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Jonathan Meier (bis 73.): Schaltet sich in der ersten Halbzeit mehrmals in die Offensive ein, verliert dort aber zu häufig den Ball. Muss die Balance zwischen Defensive und Offensive finden. Bringt 85 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler. Note: 3.
Jonathan Meier (bis 73.): Schaltet sich in der ersten Halbzeit mehrmals in die Offensive ein, verliert dort aber zu häufig den Ball. Muss die Balance zwischen Defensive und Offensive finden. Bringt 85 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Michael Akoto (bis 56.): In der ersten Halbzeit gewinnt er viele wichtige Zweikämpfe, verliert vor dem 0:1 aber Torschütze Darko Churlinov aus den Augen. Dieser Fehler wird sofort bestraft. Nach 56 Minuten muss er verletzt runter. Es droht ein längerer Au
Michael Akoto (bis 56.): In der ersten Halbzeit gewinnt er viele wichtige Zweikämpfe, verliert vor dem 0:1 aber Torschütze Darko Churlinov aus den Augen. Dieser Fehler wird sofort bestraft. Nach 56 Minuten muss er verletzt runter. Es droht ein längerer Au © dpa/PA/Robert Michael
Ahmet Arslan (bis 56.): Geht in der ersten Halbzeit viele Wege, doch nicht immer sind diese auch richtig. Seine Eckbälle landen im Niemandsland. In der zweiten Halbzeit taucht er ab. Note: 4.
Ahmet Arslan (bis 56.): Geht in der ersten Halbzeit viele Wege, doch nicht immer sind diese auch richtig. Seine Eckbälle landen im Niemandsland. In der zweiten Halbzeit taucht er ab. Note: 4. © dpa/Robert Michael
Julius Kade: Läuft zwar wieder viele Kilometer und hat in Halbzeit eins zwei Abschlüsse. Doch im zweiten Durchgang ist von ihm nichts zu sehen. Note: 4.
Julius Kade: Läuft zwar wieder viele Kilometer und hat in Halbzeit eins zwei Abschlüsse. Doch im zweiten Durchgang ist von ihm nichts zu sehen. Note: 4. © dpa/Robert Michael
Manuel Schäffler: : Ist der Zielspieler im Dresdner Spielaufbau. Sichert viele Bälle und verteilt sie gut auf seine Mitspieler. Arbeitet auch in der Defensive gut mit. Nur ein Tor fehlt. In der zweiten Hälfte taucht er ab. Note: 3.
Manuel Schäffler: : Ist der Zielspieler im Dresdner Spielaufbau. Sichert viele Bälle und verteilt sie gut auf seine Mitspieler. Arbeitet auch in der Defensive gut mit. Nur ein Tor fehlt. In der zweiten Hälfte taucht er ab. Note: 3. © dpa/Daniel Löb
Dennis Borkowski: : Setzt sich in der ersten Halbzeit ab und zu auf der Außenlinie gegen seinen Gegenspieler durch. In der 24. Minute legt er mustergültig auf Schäffler auf, der zu lange braucht. Nach der Pause ist von ihm nichts mehr zu sehen. Note: 3.
Dennis Borkowski: : Setzt sich in der ersten Halbzeit ab und zu auf der Außenlinie gegen seinen Gegenspieler durch. In der 24. Minute legt er mustergültig auf Schäffler auf, der zu lange braucht. Nach der Pause ist von ihm nichts mehr zu sehen. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Christian Conteh (ab 56.): Versucht nach seiner Auswechslung etwas zu bewegen, bringt seine Gegenspieler immer wieder zur Verzweiflung. Hat in der 63. Minute die Chance zum Ausgleich. Vier Minuten später wird er von Anton gefoult, der dafür Gelb-Rot sieht
Christian Conteh (ab 56.): Versucht nach seiner Auswechslung etwas zu bewegen, bringt seine Gegenspieler immer wieder zur Verzweiflung. Hat in der 63. Minute die Chance zum Ausgleich. Vier Minuten später wird er von Anton gefoult, der dafür Gelb-Rot sieht © dpa/Robert Michael
Paul Will (ab 56.): Gab nach seinem Muskelfaserriss, den er sich in der Vorbereitung zugezogen hatte, sein Comeback. Ging sofort in viele Zweikämpfe. Note: 3.
Paul Will (ab 56.): Gab nach seinem Muskelfaserriss, den er sich in der Vorbereitung zugezogen hatte, sein Comeback. Ging sofort in viele Zweikämpfe. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Yannick Stark (ab 61.): Musste nach langer Pause unverhofft schnell und nach nur einer Trainingswoche für den verletzten Becker aufs Feld. Agierte als zentraler Verteidiger solide. Die fehlende Wettkampfpraxis ist ihm anzumerken. Note: 3.
Yannick Stark (ab 61.): Musste nach langer Pause unverhofft schnell und nach nur einer Trainingswoche für den verletzten Becker aufs Feld. Agierte als zentraler Verteidiger solide. Die fehlende Wettkampfpraxis ist ihm anzumerken. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Stefan Kutschke (ab 73.): Kommt in den letzten 20 Minuten als zweiter Stürmer und soll vor allem die langen Bälle sichern. Das gelingt nur manchmal und ansatzweise. Note: 3.
Stefan Kutschke (ab 73.): Kommt in den letzten 20 Minuten als zweiter Stürmer und soll vor allem die langen Bälle sichern. Das gelingt nur manchmal und ansatzweise. Note: 3. © dpa/Robert Michael
Anzeige
Canalettos Meisterwerke einzigartig präsentiert
Canalettos Meisterwerke einzigartig präsentiert

Zauber des Realen: Die phänomenale Ausstellung "Bernardo Bellotto am sächsischen Hof" zeigt in der Gemäldegalerie Alte Meister Canalettos einzigartige Blicke auf das barocke Dresden und Umgebung.