merken
Dynamo

Neuer Termin fürs Dynamo-Spiel

Wegen Corona-Fällen musste die Partie gegen Wehen vor anderthalb Wochen abgesagt werden. Nun hat der Fußballbund eine neue Anstoßzeit veröffentlicht.

Am 10. Februar wird im Rudolf-Harbig-Stadion das Nachholspiel gegen Wehen Wiesbaden angepfiffen.
Am 10. Februar wird im Rudolf-Harbig-Stadion das Nachholspiel gegen Wehen Wiesbaden angepfiffen. © dpa-Zentralbild

Dresden/Frankfurt/Main. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat am Mittwoch vier Nachholspiele der 3. Liga neu angesetzt. Darunter zwei Auswärtspartien des FSV Zwickau und auch das am 16. Januar ausgefallene Duell der beiden Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden und SV Wehen Wiesbaden. Nachgeholt wird das Spiel nun am Mittwoch, den 10. Februar. Anstoß im Rudolf-Harbig-Stadion ist um 19 Uhr.

Die Partie musste vor anderthalb Wochen abgesagt werden, da Dynamos Cheftrainer Markus Kauczinski und ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden waren. Das Dresdner Gesundheitsamt ordnete für die beiden eine zehntägige Quarantäne an, die restliche Mannschaft durfte nur in Kleingruppen und mit Abstand trainieren. Alle weiteren Nachtests waren dann negativ.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Weiterführende Artikel

Ex-Dynamo Taferner: "Es hat nicht gepasst"

Ex-Dynamo Taferner: "Es hat nicht gepasst"

In Dresden konnte sich das große Talent nicht durchsetzen. Für seinen neuen Verein spielt der Österreicher dafür jetzt im Europapokal gegen Tottenham Hotspur.

Dynamo-Trainer kann Klinik verlassen

Dynamo-Trainer kann Klinik verlassen

Markus Kauczinski wurde gründlich durchgecheckt. Ab Donnerstag betreut der Chefcoach wieder die Mannschaft und hat gleich einige personelle Sorgen.

Dynamos Will: "Ein komplett gebrauchter Tag"

Dynamos Will: "Ein komplett gebrauchter Tag"

Die Dresdner hadern nach dem 0:1 in Mannheim nicht wegen des Elfmeters in der Nachspielzeit. Sie sind selbst schuld - das zeigen die Noten in der Einzelkritik.

Dynamo-Profi erfolgreich operiert

Dynamo-Profi erfolgreich operiert

Robin Becker hat den Eingriff im rechten Knie nach dem Kreuzbandriss gut überstanden. Der Trainer muss weiter in der Klinik bleiben.

Allerdings wurde Kauczinski am Montag ins Krankenhaus eingewiesen, nachdem er über Unwohlsein und Übelkeit geklagt hatte. So konnte er am Dienstagabend bei der 0:1-Niederlage bei Waldhof Mannheim auch nicht im Stadion sein. In einer ersten Mitteilung des Vereins wurde mitgeteilt, dass es keinerlei Hinweise auf einen Zusammenhang zur Corona-Infizierung gebe.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt jeden Donnerstagabend im Newsletter SCHWARZ-GELB, und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo