merken
Dynamo

Dynamo gewinnt Test gegen Freital klar

Mit fünf Profis in der Startelf setzt sich das junge Team Zukunft gegen den Landesligisten durch. Wie Co-Trainer Heiko Scholz das Spiel einschätzt.

Max Kulke (r.) führte Dynamos Future Team als Kapitän gegen den SC Freital mit Michael Heera. Über die Richtung konnten sich beide offenbar nicht einigen.
Max Kulke (r.) führte Dynamos Future Team als Kapitän gegen den SC Freital mit Michael Heera. Über die Richtung konnten sich beide offenbar nicht einigen. ©  dpa/Robert Michael

Dresden. Dynamo ist erfolgreich in die Zukunft gestartet. Das wiederbelebte "Future Team" bezwang am Dienstagabend den SC Freital mit 6:1 (4:1). In der von Co-Trainer Heiko Scholz betreuten Mannschaft kamen mit Robin Becker, Antonis Aidonis und Justin Leo Löwe in der ersten Halbzeit sowie Jong-Min Seo und Max Kulke als Kapitän über 90 Minuten fünf Spieler aus dem Profi-Kader zum Einsatz, ansonsten spielten Junioren aus der U19 und der U17.

Jong-min Seo (oben) setzt sich hier gegen Ex-Dynamo Robin Fluß vom SC Freital durch. Der Südkoreaner macht eine auffällige Partie, überzeugt mit Tempo und Technik.
Jong-min Seo (oben) setzt sich hier gegen Ex-Dynamo Robin Fluß vom SC Freital durch. Der Südkoreaner macht eine auffällige Partie, überzeugt mit Tempo und Technik. ©  dpa/Robert Michael

"Das war eine gute Veranstaltung. Wir konnten mehr als ein Jahr wegen der Corona-Situation wenig mit den Talenten trainieren, sie hatten keine Punktspiele", sagt Scholz. "Die Jungs haben das klasse gemacht, es standen 16-Jährige auf dem Platz gemeinsam mit Justin Löwe und Max Kulke, das sind Vorbilder für unsere Jugend, weil sie es in den Profi-Kader geschafft haben." Man dürfe weder das Spiel noch das Ergebnis überbewerten, "aber es hat Spaß gemacht: schöne Spielzüge, schöne Tore. Es war ordentlich Tempo drin."

Anzeige
Digitaler Tag der offenen Tür an der BA Riesa!
Digitaler Tag der offenen Tür an der BA Riesa!

Die Berufsakademie Sachsen in Riesa lädt Studieninteressierte am 18. September 2021 zum digitalen Tag der offenen Tür ein.

Zwei schnelle Tore und zwei verwandelte Elfmeter

Die junge Truppe überzeugte in Hälfte eins gegen den Landesligisten mit Offensivgeist und Tempo im Umschaltspiel. Lucas Ehrlich (6.) und Julius Hoffmann (15.) sorgten schnell für eine 2:0-Führung, Kulke verwandelte einen an ihm verwirkten Foulelfmeter selbst zum 3:0 (37.). Die Gäste aus der Nachbarstadt waren durchaus gefährlich, Ex-Dynamo Robin Fluß erzielte den Anschlusstreffer (42.). Mit der letzten Aktion vor der Pause holte Seo den nächsten Strafstoß heraus und traf selbst sicher.

Robin Becker (l.) der nach seiner Roten Karte für zwei Spiele in der zweiten Liga gesperrt ist, kam ebenfalls im Future Team zum Einsatz - rechts Freitals Sandro Schulze.
Robin Becker (l.) der nach seiner Roten Karte für zwei Spiele in der zweiten Liga gesperrt ist, kam ebenfalls im Future Team zum Einsatz - rechts Freitals Sandro Schulze. ©  dpa/Robert Michael

Im Tor bei Dynamo stand mit Erik Herrmann ein noch 16 Jahre altes Talent, in den letzten 20 Minuten der 17-jährige Tscheche Samuel Bim.

Weiterführende Artikel

Das ist Dynamos neuer Nationalspieler

Das ist Dynamos neuer Nationalspieler

Ransford Königsdörffer hat gegen San Marino sein erstes Spiel für die U21 absolviert. Für wen der 19-Jährige in die Partie kam und was sein Trainer dazu sagt.

So stellt Dynamos Chefscout die Mannschaft zusammen

So stellt Dynamos Chefscout die Mannschaft zusammen

Wie kommt der Aufsteiger zu seinen Neuzugängen? Ein exklusives Gespräch mit Kristian Walter über die Planung eines Kaders – und schwierige Entscheidungen.

Wie sächsisch ist Dynamos Kader eigentlich noch?

Wie sächsisch ist Dynamos Kader eigentlich noch?

Nur fünf der 31 Profis kommen aus Sachsen - so wenig wie lange nicht. Dynamos zwei Vogtländer sprechen über Heimat und Identifikation.

Zur zweiten Halbzeit wurde das Team für die Zukunft durch die Wechsel weiter verjüngt. Jonas Oehmichen, der bei Dynamo bereits einen Profi-Vertrag bis Juni 2025 besitzt, erhöhte mit Distanzschuss auf 5:1 (47.). Danach ging der Spielfluss unter dem spärlichen Flutlicht auf dem Nachwuchsplatz vor 250 Interessierten im Sportpark Ostra etwas verloren. Der Südkoreaner Seo, Neuzugang aus der Jugend von Eintracht Frankfurt, traf noch die Latte (60.). Corvin Kossak, 16 Jahre, erhöhte per Kopf auf 6:1 (78.).

"Das war jetzt ein Anfang, aber wir werden es weiterführen", betont Scholz.

Justin Löwe (r) im Zweikampf mit Freitals Eric Ranninger. Mit seinen 22 Jahren war der Mittelfeldspieler ein Routinier in der Mannschaft für die Zukunft.
Justin Löwe (r) im Zweikampf mit Freitals Eric Ranninger. Mit seinen 22 Jahren war der Mittelfeldspieler ein Routinier in der Mannschaft für die Zukunft. ©  dpa/Robert Michael

Mehr zum Thema Dynamo