Dynamo
Merken

Dynamo gewinnt zweiten Test durch zwei späte Tore

Der Zweitliga-Absteiger müht sich beim Regionalliga-Absteiger VfB Auerbach zu einem 3:1-Sieg und reist am Montag ins Trainingslager. Dort trifft Dynamo auf den Verein von Toni Leistner.

Von Daniel Klein
 2 Min.
Teilen
Folgen
Dynamo-Neuzugang Dennis Borkowski (Nr. 9) kann sich in dieser Szene zwar mit einem Kopfball durchsetzen, blieb sonst aber blass.
Dynamo-Neuzugang Dennis Borkowski (Nr. 9) kann sich in dieser Szene zwar mit einem Kopfball durchsetzen, blieb sonst aber blass. © PICTURE POINT/Sven Sonntag

Auerbach. Dynamo hat auch das zweite Testspiel in Vorbereitung auf die Drittliga-Saison gewonnen. Am Freitagabend bezwang der Zweitliga-Absteiger den Regionalliga-Absteiger VfB Auerbach mit 3:1.

Nach dem 21:0-Kantersieg gegen den Neuntligisten Zuger SV am Montag taten sich die Dresdner deutlich schwerer und gerieten sogar in Rückstand. Jonas Dittrich traf für die Vogtländer mit einem Schlenzer zur überraschenden Führung (21.).

„Der Gegner war aggressiv, spritzig und gut in den Zweikämpfen“, lobte Dynamo-Trainer Markus Anfang den VfB. In der ersten Hälfte bot er mit Ausnahme von Junior Paul Lehmann eine vermeintliche A-Elf mit dem erst am Donnerstag von RB Leipzig ausgeliehenen Dennis Borkowski auf, in der Pause wechselte er komplett durch. „Wenn man nur das Ergebnis sieht, war es vielleicht ein bisschen eng. Ich sehe aber vor allem, wie sich die Mannschaft verhält. Und das hat mir teilweise schon ganz gut gefallen“, erklärte Anfang.

Christoph Daferner, der weiter mit Zweitligisten in Verbindung gebracht wird, traf abgeklärt zum 1:1-Ausgleich und hatte eine weitere Chance, als er den Ball an die Latte zirkelte (31.). Ransford-Yeboah-Königsdörffer, der ebenfalls von höherklassigen Vereinen umworben wird, traf zwischenzeitlich bei einer Riesenchance lediglich den Außenpfosten (30.).

Wandern
Schritt für Schritt
Schritt für Schritt

Gerne an der frischen Luft und immer in Bewegung? Wanderwege, Tipps und Tricks finden Sie hier.

Nach der Pause bot Anfang mit Ausnahme von Routinier Stefan Kutschke vor allem Talente und Nachwuchsspieler auf. Zum Einsatz kam als Rechtsverteidiger auch der ukrainische Kriegs-Flüchtling Kyrylo Melinchenko, der seit April bei den Schwarzen-Gelben trainiert. Das Spiel verflachte merklich, Dynamo nutze die sich bietenden Möglichkeiten nicht, kurz vor Schluss trafen Jongmin Seo und Stefan Kutschke.

Am Montag reist die Mannschaft ins Trainingslager nach Bad Häring in Österreich, bestreitet dort zwei weitere Testspiele - am 29. Juni gegen den Zweitligisten 1. FC Heidenheim und vier Tage später gegen den belgischen Erstligisten VV St. Truiden, für den Ex-Dynamo Toni Leistner spielt. Den Verteidiger hätte in der vergangenen Saison der damalige Trainer Alexander Schmidt gerne nach Dresden zurückgeholt. Die Saisoneröffnung bestreitet Dynamo am 9. Juli gegen Vizemeister Borussia Dortmund, bei der Generalprobe vor dem Ligastart gegen 1860 München ist am 16. Juli der tschechische Erstligist FK Teplice der Gegner.

VfB Auerbach - Dynamo Dresden 1:3 (1:1)
Dynamo, 1. Halbzeit: Müller - Lehmann, Ehlers, Knipping, Meier - Kade - Königsdörffer, Will, Borkowski, Vlachodimos - Daferner.
2. Halbzeit: Drljaca - Melinchenko, Kammerknecht, Weyh (53. Oehmichen), Kühn - Kulke - Batista Meier, Harres, Seo, Saliger - Kutschke.
SR: Lämmchen (Meuselwitz). Zu.: 1.190. Tore: 1:0 Dittrich (21.), 1:1 Daferner (31.), 1:2 Seo (85.), 1:3 Kutschke (89).