merken
Dynamo

Dynamos Neuzugang ist zurück

Pascal Sohm kam aus Halle nach Dresden, war aber lange verletzt. Jetzt trainiert er wieder mit der Mannschaft - genau wie vier Junioren. Ein Stammspieler fehlt weiter.

Wie hier in Dynamos Trainingslager vor der Saison kann Pascal Sohm (links) jetzt wieder mit der Mannschaft trainieren.
Wie hier in Dynamos Trainingslager vor der Saison kann Pascal Sohm (links) jetzt wieder mit der Mannschaft trainieren. © Lutz Hentschel

Dresden. Zuschauer sind auch beim Training von Dynamo Dresden derzeit wegen der Corona-Situation nicht zugelassen. Vermutlich sich hätten sie am Dienstag gefragt, warum Marvin Stefaniak fehlt. Der Rückkehrer hatte am Samstag beim hochverdienten 3:0-Sieg gegen Meppen mit einem Eckball das Tor zum 1:0 eingeleitet und auch sonst eine gute Leistung gezeigt. Am Abend gab der Verein Entwarnung: Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler bekam zur Belastungssteuerung einen zusätzlichen Tag frei, heißt es in einer Pressemitteilung.

Die enthält zudem noch eine gute Nachricht: Einen Tag nach seinem 29. Geburtstag konnte auch Pascal Sohn wieder ins Training mit der Mannschaft einsteigen. Der Neuzugang vom Halleschen FC stand nach einem 17-Minuten-Debüt für die SGD im DFB-Pokal gegen den Hamburger SV zu Beginn der Saison in der 3. Liga zweimal im Spieltagskader, kam allerdings nicht zum Einsatz. Seit Anfang Oktober fiel der Stürmer wegen hartnäckiger Beschwerden im Sprunggelenk aus. Wieder mit den anderen auf dem Platz stehen zu können, wertet er als "ein schönes nachträgliches Geburtstagsgeschenk“.

Sachsenbessermachen.de
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.
Wir geben Geschichten aus Sachsen eine Bühne.

Hinsehen, Zuhören, Lösungen finden - gemeinsam. Sachsen besser machen!

Die vergangenen Wochen seien nicht einfach gewesen, seinen Start bei Dynamo habe er sich natürlich anders vorgestellt.  "Aber nun geht mein Blick mit positiven Gefühlen nach vorn. Ich will meinen Trainingsrückstand so schnell wie möglich aufholen.“ Allerdings soll er vorsichtig an das komplette Pensum herangeführt werden und dürfte für die Partie am Samstag beim 1. FC Saarbrücken keine Option sein.

Becker weiter mit muskulären Problemen

Das gilt nach wie vor auch für Robin Becker. Nach der MRT-Untersuchung vom Montag bleibt es für den Rechtsverteidiger offiziell bei der Diagnose muskuläre Probleme. Die waren zuletzt an einer anderen Stelle im Oberschenkel aufgetreten, wie Chefcoach Markus Kauczinski vergangene Woche berichtete. Sowieso längerfristig fallen Chris Löwe (Außenbandriss), Luka Stor (Bänderriss) und Justin Leo Löwe (Schulter-Operation) aus. Sie absolvieren ein individuelles Aufbautraining, heißt es von Dynamo.

Mit den Profis trainieren ab sofort außer Simon Gollnack, der schon länger dabei ist, laut Vereinsmitteilung "vier weitere vielversprechende 18-jährige Talente aus Dynamos U19-Team". Hintergrund: Der Spielbetrieb in der A-Junioren Bundesliga Nord/Nordost muss wegen der Corona-Maßnahmen derzeit pausieren. Linksverteidiger Jonas Kühn, Außenbahnspieler Johann Saalfrank, Mittelfeldspieler Joon-mo Kang und Mittelstürmer Phil Harres können so zumindest im Trainingsrhytmus bleiben.

Weiterführende Artikel

Dynamo sagt Mitgliederversammlung ab

Dynamo sagt Mitgliederversammlung ab

Die Veranstaltung lässt sich wegen der Corona-Auflagen derzeit nicht durchführen, der Verein strebt aber eine zeitnahe Lösung an.

Er wird Dynamos nächster neuer Ehrenspielführer

Er wird Dynamos nächster neuer Ehrenspielführer

Nach der Stasi-Debatte um Eduard Geyer sucht der Verein einen neuen Umgang mit seiner Vergangenheit. Gert Heidler zeichnet außer Titeln und Toren seine Haltung aus.

Dynamo-Trikots bringen 1.942,88 Euro

Dynamo-Trikots bringen 1.942,88 Euro

Die Dresdner setzten beim Zwickau-Spiel ein Zeichen gegen Rassismus. Fünf Jerseys wurden für den guten Zweck versteigert, eins hat eine besondere Geschichte.

Kein Welpenschutz für Dynamos Talente

Kein Welpenschutz für Dynamos Talente

Trainer Markus Kauczinski setzt bei der Förderung von jungen Spielern auf Kritik und Geduld. Für einen geht das derzeit besonders gut auf.

Zum Start in die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel in Saarbrücken ging es in verschiedenen Spielformen vor allem darum, den Ball unter größtem Gegnerdruck in den eigenen Reihen zu halten oder vom gegnerischen Team schnellstmöglich zu erobern, um dann schnell auf Angriff umzuschalten. Am Mittwoch stehen um 10 und 15 Uhr die nächsten Trainingseinheiten an.

Alles Wichtige und Wissenswerte rund um Dynamo - kompakt im Newsletter SCHWARZ-GELB, jeden Donnerstagabend und immer mit Gewinnspiel. Jetzt hier kostenlos anmelden.

Mehr zum Thema Dynamo