Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Dynamo
Merken

Der Nachfolger von Paul Will: Dynamo verpflichtet Ersatz für den Vize-Kapitän

Der sechste Neuzugang von Dynamo Dresden in der Sommerpause kommt von Ligakonkurrent Rot-Weiss Essen. Vinko Sapina soll im defensiven Mittelfeld Paul Will ersetzen. Für den Transfer zahlt der Vereine eine Ablösesumme.

Von Daniel Klein
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Vinko Sapina trägt künftig nicht mehr das rot-weiße Trikot von Essen, sondern das schwarz-gelbe von Dynamo.
Vinko Sapina trägt künftig nicht mehr das rot-weiße Trikot von Essen, sondern das schwarz-gelbe von Dynamo. © Nordphoto/Hafner

Dresden. Der Abgang von Paul Will zu Zweitligist Darmstadt 98 kam für die Dynamo-Verantwortlichen wohl unerwartet, vor allem war er schmerzhaft. Schließlich verlor der Drittligist nicht nur den Vize-Kapitän, sondern einen Leistungsträger und Führungsspieler. Nun hat Dynamo offenbar einen Nachfolger für die Position im defensiven Mittelfeld gefunden: Vinko Sapina kommt von Ligakonkurrent Rot-Weiss Essen. Zum Ruhrpott-Klub war kürzlich Dresdens Innenverteidiger Tobias Kraulich gewechselt. Für den Nachfolger von Will mussten die Dresdner wohl eine Ablösesumme zahlen, schließlich lief Sapinas Vertrag in Essen noch bis 2025 und enthielt eine Option auf Verlängerung.

„Vinko kann unserem Spiel mit seinen Attributen noch mehr Durchschlagskraft und Robustheit verleihen. Diese Qualität hat er bislang auf jeder seiner Drittligastationen nachgewiesen", wird Dynamos Sportchef Thomas Brendel in der Pressemitteilung zitiert, die nichts über die Laufzeit des Vertrages verrät. "Zudem hat er als Kapitän in Essen seinen Führungsstil unter Beweis gestellt und ist in der Mannschaft mit Leistung vorangegangen.“

Die körperlichen Voraussetzungen bringt Sapina mit seinen 1,95 Meter mit. Für RWE absolvierte der 28-Jährige in der vergangenen Saison 29 Spiele, erzielte drei Tore und bereitete drei weitere Treffer vor. Der gebürtige Ulmer spielte in der Jugend für den SSV Ulm 1846 und den VfB Stuttgart. Nach seiner Rückkehr nach Ulm wechselte er zum SC Verl und vor einem Jahr schließlich nach Essen. „Mit seiner Größe und körperlichen Spielweise passt Vinko hervorragend in unser Mittelfeld. Darüber hinaus ist er als ballsicherer Akteur mit hoher Spielintelligenz ausgestattet und kann somit, neben den kämpferischen, auch fußballerischen Akzenten setzen. Dank seiner Körpergröße steht er in der Defensive für Stabilität und kann offensiv für Torgefahr sorgen“, lobt Kommunikations-Geschäftsführer David Fischer den Neuzugang.