merken
Dynamo

Dynamo schafft Corona-Zuschauer-Rekord

Beim Pokalspiel der Dresdner gegen Hamburg sind am Montagabend mehr als 10.000 Fans im Stadion - so viel wie bislang nirgendwo anders in Deutschland.

Die Fans sind zurück, auch und vor allem in Dresden. Mit über 10.000 Zuschauern ist Dynamos Pokalspiel gegen Hamburg das größte Publikums-Event seit Ausbruch der Corona-Pandemie.
Die Fans sind zurück, auch und vor allem in Dresden. Mit über 10.000 Zuschauern ist Dynamos Pokalspiel gegen Hamburg das größte Publikums-Event seit Ausbruch der Corona-Pandemie. © dpa/Robert Michael

Dresden. Anfangs noch Zurückhaltung, am Ende der viel umjubelte Rekord: Insgesamt 10.053 Zuschauer haben am Montagabend das DFB-Pokalspiel von Drittligist Dynamo gegen den Hamburger SV im Rudolf-Harbig-Stadion in Dresden erlebt. Das Fußballspiel ist damit das größte Zuschauer-Event in Deutschland seit Ausbruch der Corona-Pandemie im März.  

"Ich freue mich, dass endlich wieder Zuschauer dabei sein können. Natürlich haben wir als Heimmannschaft einen Vorteil, aber das macht doch den Fußball aus. Auch die Hamburger freuen sich, dass wieder Zuschauer im Stadion sind", sagte Dynamos Sportchef Ralf Becker kurz vor dem Anpfiff.

njumii – Das Bildungszentrum des Handwerks
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.
Erfolg ist mein Ziel. Wissen mein Weg.

njumii ist der Ausgangsort für individuelle Karrieren. Im Handwerk. Im Betrieb. Im Mittelstand. In der Selbstständigkeit.

Dynamo gewann überraschend deutlich mit 4:1. Die Partie zum Nachlesen gibt es hier im Liveticker. 

Die Nachfrage war anfangs geringer als erwartet, die Skepsis offenbar auch bei den Dynamo-Fans groß. Bis Sonntag hatten Dauerkarteninhaber und Vereinsmitglieder ein Vorkaufsrecht und danach etwa 8.500 Karten vergriffen - ehe am Montagvormittag der freie Ticketverkauf begann und binnen weniger Stunden die Zuschauerzahl auf die erwarteten mehr als 10.000 stieg. Die Kapazität des Harbig-Stadions liegt unter normalen Bedingungen bei über 32.000 Zuschauern.

Voller als zuletzt und trotzdem noch mit reichlich Platz: das Rudolf-Harbig-Stadion am Montagabend bei Dynamos Pokalspiel gegen den Hamburger SV.
Voller als zuletzt und trotzdem noch mit reichlich Platz: das Rudolf-Harbig-Stadion am Montagabend bei Dynamos Pokalspiel gegen den Hamburger SV. © dpa/Robert Michael

Das Spiel mit Zuschauern ist für Dynamo Chance und Risiko zugleich. Der Klub hatte bereits auf der Pressekonferenz am Freitag einen eindringlichen Appell an die Fans gerichtet, sich im Stadion an alle Auflagen zu halten, vor allem jederzeit den Mund-Nasen-Schutz zutragen. Darauf basiert das Hygienekonzept, denn der Abstand zwischen den Plätzen beträgt nur einen Meter anstatt anderthalb.

Weiterführende Artikel

Die Diskussion über Fans wurde vom Alltag überholt

Die Diskussion über Fans wurde vom Alltag überholt

Bei Dynamos DFB-Pokalspiel gegen den Hamburger SV erlebt Dresden die größte Kulisse in Corona-Zeiten. Ein Kommentar von SZ-Sportredakteur Sven Geisler.

Deshalb trennt sich Dynamo von Geschäftsführer Born

Deshalb trennt sich Dynamo von Geschäftsführer Born

Der Aufsichtsrat stellt den Manager nach vier Jahren in Dresden frei. Gründe sind atmosphärische Störungen und strategische Versäumnisse - eine Analyse.

Alles Wichtige und Wissenswerte vor dem Neustart - kompakt jeden Donnerstagabend im Dynamo-Newsletter SCHWARZ-GELB. Jetzt hier kostenlos anmelden. Zum Auftakt der 3. Liga verlosen wir gemeinsam mit MagentaSport drei Monatsabos für alle Spiele live und in der Konferenz unter allen Newsletter-Abonnenten, die diese Frage beantworten: Wer erzielte Dynamos Siegtreffer beim bislang letzten Spiel gegen Kaiserslautern? Sie wissen Bescheid: Mail bis Mittwoch, 12 Uhr, mit Lösung und Anschrift an [email protected]

Mehr zum Thema Dynamo