merken
Sport

Ex-Dynamo Ballas schießt Aue zum Sieg

Lange sieht es für den FC Erzgebirge nach einer Heimpleite gegen Würzburg aus. Doch die Florians Krüger und Ballas sorgen für einen erfolgreichen Rückrundenstart.

Florian Ballas jubelt nach seinem siegbringenden Treffer zum 2:1.
Florian Ballas jubelt nach seinem siegbringenden Treffer zum 2:1. ©  dpa/Robert Michael

Von Sebastian Wutzler

Aue. Der FC Erzgebirge Aue ist mit einem Sieg in die Rückrunde der 2. Fußball-Bundesliga gestartet. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster drehte am Dienstag gegen den Tabellenletzten Würzburger Kickers einen 0:1-Rückstand in einen 2:1-Erfolg. Florian Krüger (78.) und Florian Ballas (85.) erzielten die Tore für Aue. Ridge Munsy (52.) traf für Würzburg. Mit 28 Punkten setzen sich die Sachsen im vorderen Tabellenmittelfeld fest.

Anzeige
Spielplan der Dresdner Eislöwen
Spielplan der Dresdner Eislöwen

Hier geht es zum aktualisierten Spielplan 2021 der Dresdner Eislöwen.

"Es war ein ganz wildes Spiel. Unterm Strich haben wir verdient gewonnen, es war aber ein hartes Stück Arbeit. Die drei Punkte nehmen wir gern mit. Am Freitag wollen wir in Fürth nachlegen", sagte Aues Torschütze Florian Krüger. Trainer Dir Schuster lobte: "Wir sind nach dem Rückstand geduldig geblieben und haben auch den Glaube nicht verloren. Dass wir durch so einen Sonntagsschuss von Florian Ballas treffen, ist auch das Brutale am Fußball. Ich bin stolz auf die Moral der Mannschaft."

Der Ex-Auer Ridge Munsy (l) jubelt nach seinem Tor zum 0:1 mit David Kopacz (M) und Marvin Pieringer.
Der Ex-Auer Ridge Munsy (l) jubelt nach seinem Tor zum 0:1 mit David Kopacz (M) und Marvin Pieringer. ©  dpa/Robert Michael

Schuster sah nach dem 1:0 in Osnabrück keine Veranlassung, seine Startelf zu verändern. Die Auer hatten in der Anfangsphase mit dem frühen Pressing der Gäste einige Probleme. Nur selten tauchten die "Veilchen" in der ersten halben Stunde gefährlich vor dem Würzburger Tor auf. Pascal Testroet kam in der 8. Minute im Strafraum unter Bedrängnis zum Schuss, den Kickers-Innenverteidiger Hendrik Hansen aber kurz vor der Torlinie klären konnte.

Kickers lauern auf Konter

Der Tabellenletzte versteckte sich nicht, lauerte auf Konter und hätte in der 26. Minute in Führung gehen können. Ein Abschluss von Marvin Pieringer schlug nur knapp neben dem rechten Pfosten des Auer Tores ein. Auf der anderen Seite fehlte nach einem Schuss von Florian Krüger aus halblinker Position ebenfalls nicht viel (27.).

Das Schuster-Team hatte zwar mehr Ballbesitz, im eigenen Spielaufbau und beim Verteidigen agierten die Gastgeber mitunter aber etwas zu sorglos. Nach einem Angriff der Würzburger über die rechte Seite kam das Leder in der 39. Minute zu Munsy, der freistehend vor Martin Männel auftauchte, mit seinem Versuch aber am FCE-Schlussmann scheiterte.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs köpfte Krüger aus kurzer Distanz über das Tor (47.). Die Gäste bestraften nur wenig später das Auslassen dieser großen Chance und gingen nach einer Co-Produktion von zwei Ex-Auern selbst in Führung. Arne Feick spielte den Ball in die Spitze, wo Munsy sich lösen konnte und mit einem Schuss aus spitzem Winkel sehenswert zum 0:1 traf.

Krüger macht Aues 600. Zweitliga-Tor

Die Auer drängten anschließend auf den Ausgleich und belohnten sich in der 78. Minute für den Aufwand. Nach einem Befreiungsschlag aus der eigenen Hälfte lief Testroet energisch in Richtung Würzburger Tor und passte zu Krüger, der zum 1:1 traf. Es war das neunte Saisontor für den U-21-Nationalspieler und zugleich der 600. Treffer der Auer in ihrer Zweitliga-Geschichte.

Florian Krüger traf nicht nur zum 1:1, sondern machte damit auch das 600. Zweitliga-Tor in der Geschichte des FC Erzgebirge.
Florian Krüger traf nicht nur zum 1:1, sondern machte damit auch das 600. Zweitliga-Tor in der Geschichte des FC Erzgebirge. ©  dpa/Robert Michael

In der Schlussphase spielten beide Teams auf Sieg. Das entscheidende Tor gelang den Sachsen. Ballas verwertete eine Vorlage von Krüger in der 85. Minute mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern zum 2:1. (dpa)

Mehr zum Thema Sport