merken
Sport

Trotz Trainerwechsel: Auer Talfahrt geht weiter

In Regensburg kommt der FC Erzgebirge nach einem 0:2 zwar zurück, geht aber dennoch als Verlierer vom Platz.

John-Patrick Strauß von Aue (l) und Erik Wekesser von Regensburg kämpfen um den Ball.
John-Patrick Strauß von Aue (l) und Erik Wekesser von Regensburg kämpfen um den Ball. © dpa/Armin Weigel

Regensburg. Auch nach dem Trainerwechsel geht die Talfahrt des Fußball-Zweitligisten Erzgebirge Aue ungebremst weiter, Jahn Regensburg ist dagegen zumindest für eine Nacht wieder an die Tabellenspitze zurückgekehrt. Das Überraschungsteam bezwang das Schlusslicht mit 3:2 (2:0) und verschärfte fünf Tage nach dem Rauswurf von Coach Alexej Schpilewski die Krise bei den Sachsen.

Angespannt: Aues Interimstrainer Marc Hensel.
Angespannt: Aues Interimstrainer Marc Hensel. © dpa/Armin Weigel

Jan-Niklas Beste (7.) und Max Besuschkow (11.) warfen schon früh mit einem Doppelschlag alle Pläne des Auer Interimstrainers Marc Hensel über den Haufen. Der Jahn nutzte dabei vor 8.127 Zuschauern die Verunsicherung der Veilchen, die die Systemumstellung durch den Trainerwechsel noch nicht verinnerlicht hatten. Die eingewechselten Nicolas Kühn (52.) und Gaetan Bussmann (87.) sorgten für den Ausgleich, doch Andreas Albers (90.) sicherte Regensburgs Sieg.

Familie und Kinder
Familienzeit auf sächsische.de
Familienzeit auf sächsische.de

Sie suchen eine Freizeitplanung oder Erziehungsrat? Wir unterstützen Sie mit Neuigkeiten sowie Tipps und Tricks Ihren Familienalltag zu versüßen.

Fünfte Niederlage in Serie für die Veilchen

Für die Gastgeber endete ein Durchhänger von drei Spielen ohne Sieg, der sie am vergangenen Wochenende die Tabellenführung gekostet hatte. Am Samstag könnte der SC Paderborn sie mit einem Dreier gegen Holstein Kiel wieder als Erster ablösen. Aue wartet auch nach acht Spieltagen weiter auf den ersten Saisonsieg, zuletzt gab es fünf Pleiten in Serie.

Weiterführende Artikel

In der Nachspielzeit: Aue gibt ersten Sieg aus der Hand

In der Nachspielzeit: Aue gibt ersten Sieg aus der Hand

Erzgebirge Aue war ganz nah dran am Sieg gegen den HSV. Am Ende blieb zwar nur ein Punkt, doch die Sachsen verließen immerhin den letzten Platz.

Aue-Verteidiger muss Karriere mit 28 Jahren beenden

Aue-Verteidiger muss Karriere mit 28 Jahren beenden

Für Fabian Kalig ist nach einem Knorpelschaden eine Rückkehr in den Leistungssport ausgeschlossen. Worauf der gebürtige Wiesbadener nun hofft.

Aue und sein Trainerproblem

Aue und sein Trainerproblem

Sieben Trainer in vier Jahren: Der FC Erzgebirge entwickelt sich langsam zum unliebsamen Ort für Fußballlehrer. Liegt das am Präsidenten oder den Profis?

Nach dem frühen 2:0 hatten die Regensburger das Spiel komplett im Griff, fingen sich kurz nach dem Seitenwechsel aber einen Konter ein. Plötzlich war Aue wieder im Spiel, drängte auf den Ausgleich - und wurde auch belohnt. Doch der Jubel währte nur kurz. (sid)

Mehr zum Thema Sport