Sport
Merken

Dresdens Handballer gehen mit schweren Beinen ins Sachsen-Duell

Welches Handball-Team ist das stärkste im Freistaat? Der HC Elbflorenz und DHfK Leipzig spielen das am Samstag aus.

Von Alexander Hiller
 3 Min.
Teilen
Folgen
So voll wird die Ballsportarena am Samstag vermutlich noch nicht werden, wenn in einem Vorbereitungsspiel der Zweitligist HC Elbflorenz und der Erstligist aus Leipzig ihre Kräfte messen.
So voll wird die Ballsportarena am Samstag vermutlich noch nicht werden, wenn in einem Vorbereitungsspiel der Zweitligist HC Elbflorenz und der Erstligist aus Leipzig ihre Kräfte messen. © kairospress

Dresden. Jetzt steht für die Zweitliga-Handballer des HC Elbflorenz der deutlich angenehmere Teil der Vorbereitungsphase auf die neue Spielzeit an. Die ersten Testspiele sind nach den Wochen voller Athletik- und Konditionseinheiten förmlich eine Erlösung.

Nachdem sich die Mannschaft von Cheftrainer Rico Göde am Mittwoch beim Zweitliga-Absteiger EHV Aue mit 22:20 durchsetzte, haben nun auch die Dresdner Handballanhänger erstmals die Möglichkeit, die aktuelle Form des ambitionierten Vereins in der heimischen Ballsportarena zu beäugen. Die Dresdner treffen am Samstag, 18 Uhr, im Rahmen des sogenannten ArrozInvest-Sachsencups 2022 auf den Erstligisten SC DHfK Leipzig.

Das ist drei Wochen vor dem Saisonstart – auch wegen der regionalen Nähe – ein sehr attraktiver, aber sportlich sicher nicht der angenehmste Gradmesser. Alles andere als ein Sieg der Messestädter wäre eine kleine Handball-Sensation. „Ich bin kein Freund davon, in der Vorbereitung nur gegen unterklassige Gegner anzutreten, um sich dann über ein 40:29 zu freuen“, erklärt Dresdens Coach Rico Göde und hält dagegen: „Es ist immer besser, sich in die andere Richtung zu messen, für sich gute Dinge rauszuziehen, auch wenn man das Spiel vielleicht verloren hat“, sagt der 40-Jährige.

Hitze verhindert teambildende Wanderung

Der geht ohnehin davon aus, dass beide Teams zwar gehörig auf das Tempo drücken wollen, aber die Beine der Protagonisten noch schwer sein werden von den intensiven Trainingstagen zuvor.

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Bislang sei die Vorbereitung gut verlaufen, der HCE war beispielsweise für fünf Tage zum Trainingslager in Bad Blankenburg. „Wir hatten ein erfolgreiches Trainingslager, das gut anstrengend war“, sagt Kreisläufer Philip Jungemann. Mittlerweile kann er darüber wieder lächeln. Zudem habe die Hitze den Dresdnern zugesetzt. „Ich hätte gern noch als teambildende Maßnahme eine Wanderung unternommen, von dem Plan bin ich abgerückt, da hätte ich unter den Umständen kein Verständnis geerntet“, sagt Göde feixend.

Bis auf Kreisläufer Michael Schulz (Fußprobleme) und Torhüter Max Mohs (Zahn-OP) wird der HC Elbflorenz am Samstag sein bestes Aufgebot ins Sachsen-Duell schicken. Allerdings verzichtet Göde in der Vorbereitung auf das Sezieren der Stärken und Schwächen des Gegners. „Jetzt geht es mehr um uns. Leipzig spielt generell sehr, sehr viel Tempo, daran können wir unser Rückzugsverhalten schulen, da freue ich mich sehr drauf. Wir werden alles dafür tun, dass wir bis dahin etwas frischer sind. Bis zum Saisonstart haben wir noch etwas Zeit“, sagt er.

Ende August erstes Pokal-Heimspiel der Geschichte

Vermutlich – darauf lassen die mageren Vorverkaufszahlen schließen – wird die Partie gegen Leipzig aufgrund der Ferien und der Temperaturen nicht die erhoffte große Zugnummer bei den Fans.

Den scharfen Start bestreiten die Dresdner am 28. August mit einer Premiere: Das Pokal-Erstrundenspiel gegen den Ligarivalen Bayer Dormagen ist das erste DHB-Pokalheimspiel in der Geschichte des Vereins. Und spätestens da will der HC Elbflorenz glänzen. Deshalb ist auch der Testspielplan nach dem Aufeinandertreffen mit Leipzig relativ kompakt gestaltet. Gleich am Mittwoch, 13 Uhr empfängt der HC den tschechischen Meister HCB Karvina.

„Eine Mannschaft, die nicht immer die feine Klinge führt. Da werden wir uns körperlich beweisen müssen“, sagt der Trainer. Dessen Team reist anschließend zum Sparkassencup nach Eisenach. Dort steht am 12. August zunächst die Partie gegen Erstligist HC Erlangen an, tags darauf ist der ThSV Eisenach oder TSV Hannover-Burgdorf der Kontrahent. Nach dem Miniturnier in Thüringen wird Göde den Mannschaftsrat wählen lassen.