SZ + Sport
Merken

Warum eine Klippenspringerin wieder in Dresden trainiert

Iris Schmidbauer ist die beste Deutsche im High Diving, wird aber kaum gefördert. Um sich in Dresden auf die EM und WM vorbereiten zu können, opfert sie sogar Hochzeitsgeschenke.

Von Daniel Klein
 5 Min.
Teilen
Folgen
Iris Schmidbauer ist froh, wieder in Dresden zu sein. Die Bedingungen hier seien ideal, sagt sie.
Iris Schmidbauer ist froh, wieder in Dresden zu sein. Die Bedingungen hier seien ideal, sagt sie. © Matthias Rietschel

Dresden. Irgendwann möchte sie ihren Nachnamen ändern, aus Schmidbauer wird dann Whitney. Irgendwann ist bei Iris Schmidbauer eine ziemliche präzise Zeitangabe, Pläne haben bei Deutschlands bester Klippenspringerin eine kurze Lebensdauer. Meist kommt es anders.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!
Mehr zum Thema Sport