merken
Sport

Handballer nach WM-Aus angriffslustig

Beim Turnier in Ägypten wurde der Einzug ins Viertelfinale und damit das Minimalziel zwar verpasst, doch bei Olympia in Tokio soll sogar die Goldmedaille drin sein.

Johannes Golla überzeugte beim Sieg der deutschen Handballer gegen Brasilien - doch das vorzeitige Aus bei der WM stand schon vorher fest.
Johannes Golla überzeugte beim Sieg der deutschen Handballer gegen Brasilien - doch das vorzeitige Aus bei der WM stand schon vorher fest. © AP Pool/Petr David

Kairo. Kaum war die WM-Mission der deutschen Handballer gescheitert, rief Bob Hanning in gewohnt schrillem Outfit das nächste große Ziel aus. „Ich bin überzeugt davon, dass wir um olympisches Gold spielen werden“, sagte der Vizepräsident des Deutschen Handballbundes unbeeindruckt vom frühen Aus bei der Weltmeisterschaft in Ägypten. „Ich wüsste nicht, warum wir dieses Ziel korrigieren sollten.“

Nicht ganz so schnell in den Angriffsmodus umschalten wollte Alfred Gislason, der in seinen Gefühlen hin- und hergerissen war. In der prunkvollen Lobby des noblen Teamhotels in Kairo sah man den Bundestrainer am Sonntag zwar auch lächeln, doch die meiste Zeit schaute er ziemlich ernst. „Ich ärgere mich noch heute schwarz, dass wir das Spanien-Spiel nicht gewonnen und kein Unentschieden gegen Ungarn geschafft haben“, sagte der Isländer. „Es ist ein zwiegespaltenes Gefühl. Das ärgert mich jede Stunde.“

Einkaufen und Schenken
Nur einen Klick entfernt
Nur einen Klick entfernt

Hier erhalten Sie nützliche Tipps und die aktuellsten Neuigkeiten rund ums Thema Einkaufen und Geschenke aus Ihrer Region.

Der 31:24-Sieg gegen Brasilien am Samstagabend war letztlich ohne Bedeutung, da Ungarn und Spanien schon vor dem Anpfiff die zwei Tickets für das Viertelfinale gebucht und damit die leisen Hoffnungen der DHB-Auswahl auf ein Handball-Wunder zunichtegemacht hatten. Das Team hatte mit Niederlagen gegen Ungarn im letzen Spiel der Vorrunde und Spanien seine Chancen bereits verspielt.

Kroatischer Trainer verkündet Rücktritt

Weiterführende Artikel

Dänemarks Handballer behalten WM-Pokal

Dänemarks Handballer behalten WM-Pokal

Die Titelverteidiger gewinnen das Endspiel gegen Schweden. Dabei ragt der Torhüter heraus. Außerdem stellen die Dauersieger einen Rekord auf.

Handballer bei WM so schlecht wie nie

Handballer bei WM so schlecht wie nie

Nach einem 23:23 gegen Polen kehrt die DHB-Auswahl als Zwölfter vom Turnier in Ägypten zurück. Nun wachsen die Sorgen vor der Olympia-Qualifikation.

Ein Leipziger macht das deutsche Spiel

Ein Leipziger macht das deutsche Spiel

Bei der Handball-WM droht dem stark verjüngten Nationalteam ein frühes Aus. Mehr denn je ist jetzt Philipp Weber gefordert, der neue Kopf der Mannschaft.

Was macht eigentlich Ex-Bundestrainer Prokop?

Was macht eigentlich Ex-Bundestrainer Prokop?

Die Handball-WM findet ohne ihn statt. Nach der stillosen Entlassung vor einem Jahr ist der Leipziger untergetaucht. Der Verbandschef verteidigt den Entschluss.

Enttäuscht waren aber nicht nur die Deutschen: Weil Kroatien nach einem überraschenden 19:23 gegen Argentinien den Viertelfinaleinzug nicht mehr in der eigenen Hand hat, zog Trainer Lino Cervar sofort Konsequenzen. Vor laufender TV-Kamera kündigte er seinen Rücktritt als Nationalcoach nach der WM an. „Das ist eine Enttäuschung. Ich übernehme die Verantwortung, egal, was passiert“, sagte der 70-jährige Coach des EM-Zweiten. (dpa)

TV-Tipp: Polen – Deutschland, Mo., 20.30, live in der ARD

Mehr zum Thema Sport