merken
Sport

Japaner gewinnt Sommer-Skispringen in Klingenthal

Bei Sieg von Ryoyu Kobayashi verpassen die deutschen Athleten die Podestplätze. Einer muss sogar auf den Wettkampf verzichten.

Ryoyu Kobayashi triumphiert vor 2.000 Zuschauern in der Vogtland-Arena.
Ryoyu Kobayashi triumphiert vor 2.000 Zuschauern in der Vogtland-Arena. © Jan Huebner

Klingenthal. Der Japaner Ryoyu Kobayashi hat das Finale um den Sommer-Grand-Prix der Skispringer in Klingenthal gewonnen. Auf der Schanze im Vogtland setzt er sich am Samstag mit Flügen auf 138 sowie 140 Meter und der Gesamtpunktzahl von 283,8 durch. „Im Winter hatte ich immer nur einen guten Sprung, aber heute sind mir zwei gelungen“, sagte Kobayashi nach seinem überlegenen Sieg: „Ich freue mich sehr auf die Wintersaison und bin auf dem richtigen Weg.“

Platz zwei ging an Halvor Egner Granerud (Norwegen/259,7 Punkte). Der Vierschanzentournee-Sieger hatte bereits drei Springen gewonnen und sich dadurch den Gesamterfolg gesichert. Dritter wurde sein Landsmann Johann André Tande (254,0 Punkte).

Anzeige
Intelligente Chips lenken die City
Intelligente Chips lenken die City

Ein in Dresden und Manchester entwickelter Chip ahmt das menschliche Gehirn nach – und macht neues Stadtleben möglich.

Bester Deutscher vor rund 2.000 Zuschauern war auf Platz fünf Constantin Schmid (Oberaudorf) mit 129,5 sowie 134,5 Metern und 247,2 Punkten. Skiflugweltmeister Karl Geiger (Oberstdorf/243,3) landete auf Rang acht. Markus Eisenbichler (Siegsdorf) war im Probedurchgang gestürzt und danach startete er nicht. Verletzt hatte er sich laut Bundestrainer Stefan Horngacher aber nicht. Die deutsche Elite hatte auf mehrere Wettbewerbe des acht Springen umfassenden Grand Prix verzichtet und spielte deshalb in der Gesamtwertung keine Rolle.

Bei den Frauen triumphierte die Österreicherin Marita Kramer mit Weiten von 128,0 sowie 141,5 Metern und 255,7 Punkten. Dabei verwies Kramer Ursa Bogataj aus Slowenien (237,9) und die Japanerin Sara Takanashi (235,5) auf die Plätze. Beste Deutsche wurde Katharina Althaus (Oberstdorf) als Fünfte (214,1 Punkte). (dpa)

Mehr zum Thema Sport