Sport
Merken

Nun doch: Fußballverband verschiebt Punktspielstart

In der Fußball-Oberliga soll der Spielbetrieb doch nicht bereits Ende Januar wieder aufgenommen werden. Wie der Verband das begründet.

Von Jürgen Schwarz
 1 Min.
Teilen
Folgen
Der Ball ruht in der Oberliga nun doch länger als geplant.
Der Ball ruht in der Oberliga nun doch länger als geplant. © Symbolbild: dpa

Leipzig. Der Nordostdeutsche Fußball-Verband (NOFV) hat den geplanten Termin für den Re-Start in der NOFV-Oberliga Süd nun doch um eine Woche verschoben. Das gab der Spielausschuss am Freitagabend bekannt. Im Interesse der Wettbewerbsgleichheit sollen die ausstehenden Punktspiele des 14. Spieltages nun erst am 5./6. Februar und nicht wie ursprünglich geplant am 29./30. Januar ausgetragen werden.

Als Grund gab der NOFV die bisher bestehende Verfügungslage im Bundesland Sachsen an. Im Vergleich zur Konkurrenz aus den anderen Bundesländern war es den sächsischen Oberligisten bis zum 14. Januar nicht möglich, ein Mannschaftstraining durchzuführen. Dagegen konnte in Sachsen-Anhalt unter Berücksichtigung von 3G trainiert werden, in Brandenburg und Thüringen jeweils unter Beachtung der 2G-Regel.

Zudem sei es unstrittig, so der NOFV-Spielausschuss, dass das Spieljahr mit insgesamt 38 Spieltagen nicht vollständig umgesetzt werden kann. Zwischenziel bleibt weiterhin, so der Verband, dass mindestens 75 Prozent der Mannschaften mindestens 50 Prozent der zu Saisonbeginn vorgesehenen Spiele austragen werden.