Sport
Merken

Verband plant Fortsetzung des Fußball-Landespokals

Die noch ausstehenden Achtelfinal-Partien sollen bis zum 16. März absolviert werden. Bis zum Endspiel bleibt schließlich nicht mehr viel Zeit.

Von Jürgen Schwarz
 2 Min.
Teilen
Folgen
In der zweiten Runde des Sachsenpokals trafen der Roßweiner SV (weiße Trikots) und der FV Dresden Laubegast 06 (grüne Trikots) aufeinander. Die Dresdner sind auch im Achtelfinale noch dabei.
In der zweiten Runde des Sachsenpokals trafen der Roßweiner SV (weiße Trikots) und der FV Dresden Laubegast 06 (grüne Trikots) aufeinander. Die Dresdner sind auch im Achtelfinale noch dabei. © Archiv: Dietmar Thomas

Leipzig. Der Sächsische Fußball-Verband (SFV) hat die Fortsetzung des Fußball-Landespokals terminlich fixiert. Bisher wurden vier Achtelfinalspiele absolviert. Die Regionalligisten Chemnitzer FC und BSG Chemie Leipzig sowie NOFV-Oberligist FSV Budissa Bautzen und Landesligist Kickers 94 Markkleeberg stehen bereits im Viertelfinale.

Unverändert bleibt es beim Finaltag der Amateure am 21. Mai dieses Jahres. Das Wochenende 26./27. März wird zur Austragung der Viertelfinalpartien genutzt, die Halbfinalspiels sollen im April gespielt werden. Die nachzuholenden vier Achtelfinalspiele sollen bis spätestens 16. März ausgetragen werden.

Dabei sei zu beachten, dass aufgrund geltender Vereinbarungen mit den Regionalverbänden und dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) das letzte März-Wochenende für die Landespokalwettbewerbe vorgesehen ist. „Insofern sind die Mannschaften der Oberliga, Regionalliga und der 3. Liga an diesem Wochenende für das Landespokal-Viertelfinale verfügbar. Die Terminplanung lässt für diese Teams ansonsten nur Wochentagspiele zu“, sagt Ulrich Günther, Spielleiter Landespokal im SFV-Spielausschuss

Die Achtelfinalpartie zwischen dem FSV Oderwitz und der SG Motor Wilsdruff wurde für den 12. März terminiert, einen Tag später duellieren sich die SG Handwerk Rabenstein und FV Dresden 06 Laubegast. Der SV Einheit Kamenz erwartet Drittligist FSV Zwickau am 9. oder 16. März. Für die Begegnung zwischen dem SC Freital und dem Bischofswerdaer FV stehen der 19. Februar sowie der 9. oder 16. März zur Verfügung.

Die Vereine sollen sich abstimmen und einen Spieltermin benennen. Die Kamenzer hatten im Vorfeld darauf verwiesen, die Zwickauer an einem Wochenende empfangen zu wollen, „aber laut dem Spielplan der 3. Liga ist kein Wochenendtermin frei, so dass das Spiel an einem Wochentag angesetzt werden muss“, stellt Ulrich Günther klar.

Achtelfinale:
SSV Markranstädt - Budissa Bautzen 0:3 (0:0)
Chemie Leipzig - Dresdner SC 6:0 (2:0)
Bornaer SV - Kickers Markkleeberg 2:4 (1:2)
SV Panitzsch/Borsdorf - Chemnitzer FC 0:3 (0:1)

FSV Oderwitz – SG Motor Wilsdruff 12.3.2022
Handwerk Rabenstein - FV Dresden 06 Laubegast 13.3.2022
SV Einheit Kamenz - FSV Zwickau 9.3. oder 16.3.2022
SC Freital - Bischofswerdaer FV 19.2., 9.3. oder 16.3.2022