merken
Sport

Australischer Trainer flippt komplett aus

Als die Australierin Ariarne Titmus über 400 Meter Freistil den Olympiasieg holt, brechen bei ihrem Trainer Dean Boxall alle Dämme. Das Jubelvideo geht viral.

Der australische Schwimmtrainer macht vor, wie man standesgemäß über eine olympische Goldmedaille jubelt.
Der australische Schwimmtrainer macht vor, wie man standesgemäß über eine olympische Goldmedaille jubelt. © Screenshot Twitter

Tokio. Wenn Jubeln eine olympische Disziplin wäre, würde Gold bei den Spielen dieses Jahr sicher an Dean Boxall gehen. Ein Video, das den Australier in dem Moment zeigt, als die von ihm trainierte Schwimmerin Ariarne Titmus im Schwimm-Rennen über 400 Meter Freistil gewinnt, geht um die Welt. Denn: Viel ausgelassener kann man seine Freude nicht zeigen.

Boxall flippte komplett aus. Brüllend stürmte der Trainer über die Tribüne des Tokyo Aquatics Centre und rüttelte an der Absperrung. In der Schwimmhalle wurde die Szene auf den großen Videowänden immer wieder gezeigt. Wenige Minuten später machten schon Videos in Sozialen Medien die Runde. "Ich möchte auch bekommen, was er nimmt", schreiben Nutzer scherzhaft.

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Neben lustigen Sprüchen gibt es schließlich auch Gratulationen. Denn die von Boxall trainierte Titmus hatte sich in einem spannenden Duell gegen die klare Favoritin Katie Ledecky durchgesetzt. Ledecky lag zwischenzeitlich schon vermeintlich souverän in Führung, doch Titmus holte furios auf und siegte. Für die 20-Jährige war es die erste Olympiamedaille ihrer Karriere.

Auch aus deutscher Sicht war das Rennen ein Achtungserfolg. Die Magdeburgerin Isabel Gose belegte in dem Finale den sechsten Platz. (SZ/fad)

Mehr zum Thema Sport