Sport
Merken

Olympia: Zehn Entscheidungen, die Sie nicht verpassen sollten

109-mal Gold, Silber und Bronze gibt es ab Samstag bei den Winterspielen in Peking. Hier gibt es die Top-10-Wettbewerbe aus Sächsische.de-Sicht.

Von Daniel Klein & Tino Meyer
 4 Min.
Teilen
Folgen
Noch einmal kurz durchwischen, auch im Eiskanal in Yanqing, und dann kann es losgehen. Am Freitag werden die Olympischen Winterspiele in Peking eröffnet.
Noch einmal kurz durchwischen, auch im Eiskanal in Yanqing, und dann kann es losgehen. Am Freitag werden die Olympischen Winterspiele in Peking eröffnet. © dpa/Michael Kappeler

Peking. Am Freitag werden die Olympischen Winterspiele eröffnet, am Tag darauf beginnt die Medaillenhatz – und damit starten auch diesmal Wettkämpfe, die von ganz besonderem Interesse sind. Vor allem, aber nicht nur, wenn sächsische Athleten zu den Medaillenkandidaten gehören. Die zehn wichtigsten Entscheidungen aus unserer Sicht:

1. Skispringen: Frauen sorgen für eine der ersten Entscheidungen

Ihr Bruder Richard kam nicht rechtzeitig in Form, verpasste den Sprung ins Olympia-Team – und damit einen geschwisterlichen Mixed-Wettbewerb. Denn die Familie Freitag aus Breitenbrunn ist trotzdem in Peking vertreten. Die jüngere Schwester Selina gehört im Einzel jedoch nicht zum engeren Favoritenkreis.

Anzeige City-Apotheken Dresden
365 Tage für Patienten da
365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Wann: Sa., 5. Februar, 11.45 Uhr

Wo: Zhangjiakou Ski Jumping Centre, live bei ARD und Eurosport

2. Rodeln: Deutsche sind immer Favoriten

Die eine ist mehrfach das, was die andere werden will. Der erste Platz ist für Julia Taubitz aber nicht das erklärte Ziel, mit einer Medaille wäre die 25-Jährige aus Annaberg-Buchholz bei ihren ersten Spielen schon zufrieden. Eine der größten Konkurrentinnen: die viermalige Olympiasiegerin Natalie Geisenberger.

Wann: Mo/Di., 7./8. Februar, entscheidender 4. Lauf 14.35 Uhr

Wo: Yanqing Sliding Centre, live bei ARD und Eurosport

3. Langlauf: Sächsische Medaillenchance

Es stimmt tatsächlich: Katharina Hennig, wie Rodlerin Taubitz gebürtige Annabergerin und jetzt für Oberwiesenthal am Start, hat über die 10 Kilometer klassisch eine minimale Chance auf Edelmetall – wenn bei ihr alles glatt läuft und andere patzen.

Wann: Do., 10. Februar, 8 Uhr

Wo: Zhangjiakou Cross CountryCentre, ZDF und Eurosport live

4. Skeleton: Olympischen Premiere erwartet

Mehr als über einen Weltcupsieg hat sich Axel Jungk gefreut, dass er überhaupt dabei sein kann. Oder besser: sein darf. Mit der sportlichen Leistung des Dresdners vom BSC Oberbärenburg hat das nichts zu tun, die ist so gut wie lange nicht. Ein positiver Corona-Test hat ihn stattdessen fast das Ticket nach Peking gekostet. Bange Tage und vier negative PCR-Tests später gehört er zu den großen Anwärtern aufs Podium. Eine Olympia-Medaille fürs Männer-Team gab es noch nie.

Wann: Do./Fr., 10./11. Februar, entscheidender 4. Lauf um 14.55 Uhr

Wo: Yanqing SlidingCentre, ARD und Eurosport

5. Biathlon: Deutsche Medaillenhoffnung heißt Denise Herrmann

Es sind ihre dritten Spiele und ihre zweiten als Biathletin. Als Langläuferin gewann Denise Herrmann in Sotschi Staffel-Bronze, mit Gewehr auf dem Rücken blieb sie vor vier Jahren medaillenlos. Das soll diesmal anders werden. Die größten Chancen hat die 33-Jährige im Sprint. Trifft die Frau aus Bockau die Scheiben, zählt sie dank ihrer Laufzeiten zu den Favoritinnen.

Wann: Fr., 11. Februar, 10 Uhr

Wo: Zhangjiakou Biathlon Centre, live bei ARD und Eurosport

6. Skispringen: Mannschaft als Medaillengarant?

2010 Zweite, 2014 Erste, 2018 wieder Zweite – und diesmal? Die Mannschaft um Karl Geiger und Markus Eisenbichler gehört auf jeden Fall zum Kreis der Medaillenkandidaten. Zuletzt zeigte die Form wieder nach oben.

Wann: Mo., 14. Februar, 12 Uhr

Wo: Zhangjiakou Ski Jumping Centre, ARD und Eurosport

7. Bob: Dominator Francesco Friedrich im Fokus

Seit 2017 ist Francesco Friedrich im Zweier und Vierer bei großen Rennen ungeschlagen, Rekorde brechen der Pirnaer und sein Team inzwischen regelmäßig. Klar, dass das Ziel von Friedrich in beiden Entscheidungen nur Gold lauten kann – und damit die Wiederholung des doppelten olympischen Triumphs von 2018. Hat bisher noch keiner geschafft. Mit dann vier Goldenen würde der 31-Jährige zudem mit Bob-Ikone André Lange gleichziehen.

Wann: Zweier Mo/Di., 14./15.2., 4. Lauf 14.50 Uhr;
Vierer Sa./So., 19./20.2., 4. Lauf 4.20 Uhr

Wo: Yanqing Sliding Centre, live bei ZDF (Zweier) und ARD (Vierer) sowie Eurosport

8. Biathlon: Männer-Staffel nur einmal medaillenlos

Wenn das keine Erfolgsbilanz ist: Seit 1972 stand immer eine deutsche Männer-Staffel auf dem Podium, lediglich 2010 nicht. Daran soll sich auch nach den Rücktritten von Arnd Peiffer und Simon Schempp nichts ändern.

Wann: Di., 15. Februar, 10 Uhr

Wo: Zhangjiakou Biathlon Centre, live bei ZDF und Eurosport

9. Shorttrack: Dresdnerin einzige deutsche Starterin

Bis zuletzt hat Anna Seidel um die Teilnahme aufgrund der nicht ganz erfüllten Norm bangen müssen. Inzwischen steht fest: Nach Sotschi 2014, wo sie als 15-Jährige die Zweitjüngste im deutschen Team gewesen war, und Pyeongchang 2018 wird Seidel ihre dritten Spiele erleben. Schon das ist eine Leistung, erst recht nach dem Wadenbeinbruch vor nicht mal einem Jahr. Sie startet über 1.500 Meter als Außenseiterin, das Halbfinale wäre ein Erfolg.

Wann: Mi., 16. Februar, 12.35 Uhr

Wo: Capital Indoor Stadium, ZDF und Eurosport

10. Nordische Kombination: Sächsische Besonderheit

Weiterführende Artikel

Francesco Friedrich - Das Geheimnis seines Erfolgs ist eine Niederlage

Francesco Friedrich - Das Geheimnis seines Erfolgs ist eine Niederlage

Der Pirnaer Francesco Friedrich hat sich als Bobdominator einen Namen gemacht. Bei Olympia in Peking ist er Deutschlands größte Gold-Hoffnung.

Mein schwerer Weg nach Peking

Mein schwerer Weg nach Peking

Heute beginnen in China die Olympischen Winterspiele. Schon dorthin zu kommen war für unseren Reporter eine Herausforderung.

Erst die Feier, dann das Eis für die deutschen Fahnenträger

Erst die Feier, dann das Eis für die deutschen Fahnenträger

Claudia Pechstein und Francesco Friedrich sind die deutschen Fahnenträger bei Olympia in Peking. Ein cooles Duo, findet sie. Und er spricht vom Ritterschlag.

Norwegen, Österreich oder Deutschland? Diese drei Nationen sind die großen Favoriten in der Staffel, die aus deutscher Sicht mit einer Besonderheit aufwarten könnte: Eric Frenzel und Terrence Weber stammen aus Geyer.

Wann: Do., 17. Februar, 9 Uhr Springen Großschanze, 12 Uhr 4x5-km-Langlauf

Wo: Zhangjiakou Jumping / Cross Country Centre, live bei ARD und Eurosport

Mehr zum Thema Sport