merken
Sport

Riesas Sportakrobaten und ihr glänzender EM-Auftritt

Bei den kontinentalen Titelkämpfen der Sportakrobaten im italienischen Pesaro verpassen die Athleten des SC Riesa den ganz großen Triumph nur haarscharf.

Daniel Blintsov, Pia Schütze, Tobias Vitera und Albrecht Kretzschmar präsentieren vor dem Vereinshaus des SC Riesa ihre EM-Medaillen.
Daniel Blintsov, Pia Schütze, Tobias Vitera und Albrecht Kretzschmar präsentieren vor dem Vereinshaus des SC Riesa ihre EM-Medaillen. © Sebastian Schultz

Riesa. Mit vier Medaillen im Gepäck kehrten die Sportakrobaten des SC Riesa von den Europameisterschaften im italienischen Pesaro zurück. Bei den Senioren sicherten sich die amtierenden Vizeweltmeister Daniel Blintsov (SC Riesa, hinten links) und Pia Schütze (SC Hoyerswerda, vorne links) in der Kategorie Balance die EM-Silbermedaille.

Im Finale unterlag das Mixed-Paar den russischen Weltmeistern Victoria Aksenova und Kirill Startsev hauchdünn. „Wir sind dennoch überglücklich, es war ein unglaublicher Nervenkitzel“, sagt die Riesaer Vereinstrainerin Nina Blintsov. Ihr Sohn Daniel und Partnerin Pia mussten im Finale vorlegen, nachdem sie die Qualifikation auf dem ersten Platz beendet hatten.

TOP Deals
TOP Deals
TOP Deals

Die besten Angebote und Rabatte von Händlern aus unserer Region – ganz egal ob Möbel, Technik oder Sportbedarf – schnell sein und sparen!

„Natürlich hofft man, dass dann im Finale die Gesamtpunktzahl reicht, aber auch die Russen hatten Gold nach einer beeindruckenden Vorstellung verdient. In diesem leistungsstarken Feld hätte fast jedes Paar eine EM-Medaille gewinnen können“, resümiert Bundestrainer Igor Blintsov.

Am Ende betrug der Rückstand der Deutschen auf die Europameister nur 0,15 Punkte. Im Kombinationsfinale gewann das Duo bronzenes Edelmetall. Auch hier siegte Russland vor dem Team aus Aserbaidschan, das „einen halben gestreckten Fuß“ (0,05 Punkte) vor den Deutschen lang.

Die Erfolgsgeschichte der beiden Sachsen ist umso bemerkenswerter, da sie erst seit Ende 2019 ein Mixed-Paar bilden. Blintsov wurde Anfang November 2020 in die Sportfördergruppe Frankenberg der Bundeswehr aufgenommen, die rund 60 Spitzenathleten unter ihren Fittichen hat.

Bei den Junioren bejubelte Albrecht Kretzschmar vom SC Riesa (vorn rechts) zusammen mit seinem Partner Tobias Vitera vom Dresdner SC zweimal Platz drei in der Balance und in der Kombination. Für beide Athleten, die ebenfalls von Nina Blintsov trainiert werden, war es der bisher größte Erfolg ihrer Karriere. (js)

Mehr zum Thema Sport