Sport
Merken

Tennisstar Petkovic schlägt wieder in Dresden auf

Andrea Petkovic will erneut für Dresden-Blasewitz in der Bundesliga spielen. Im Vorjahr hielt dieses Versprechen nicht. Klappt es diesmal?

Von Alexander Hiller
 2 Min.
Teilen
Folgen
Tennisstar Andrea Petkovic will in dieser Saison wieder für Dresden in der Bundesliga spielen.
Tennisstar Andrea Petkovic will in dieser Saison wieder für Dresden in der Bundesliga spielen. © dpa-Zentralbild

Dresden. Mit Publikumsliebling Andrea Petkovic und sieben neuen Spielerinnen starten die Tennisdamen des TC Blau-Weiß Dresden-Blasewitz in ihre dritte Erstliga-Saison. Das vermeldete der einzige ostdeutsche Frauen-Erstligist knapp sieben Wochen vor dem ersten Auswärtsspiel am 6. Mai in Aachen.

"Die Spielerinnen und auch deren Vermittler haben dieses Jahr erheblich höhere Honorare aufgerufen, was bei unseren begrenzten finanziellen Mitteln ein Problem war. Wir mussten daher persönliche Kontakte nutzen und auch ein wenig kreativ werden", sagte Teammanager Sven Grosse.

Anzeige Küchenzentrum Dresden
Küchen-Profis aus Leidenschaft
Küchen-Profis aus Leidenschaft

Das Team des Küchenzentrums Dresden vereint Kompetenz, Erfahrung und Dienstleistung – und punktet mit besonderen Highlights.

So habe man zum Beispiel mit Maddison Inglis eine Australierin verpflichtet. "Sie ist im Sommer in Europa und hat große Lust für uns zu spielen", erklärte Grosse. Inglis stand in diesem Jahr bei den Australian Open in der dritten Runde. Besonders froh ist er, dass auch Andrea Petkovic wieder zugesagt hat.

"Im vergangenen Jahr hatten wir das Pech, dass sie zu den vereinbarten Punktspiel-Terminen noch in hochklassigen Turnieren spielte und nicht zum Einsatz kam. Natürlich ist es unser Ziel und auch unsere Absprache, dass wir Andrea in diesem Jahr bei mindestens einem unserer Heimspiele dabei haben", sagte Grosse.

Der Teammanager, der hauptberuflich als Anwalt tätig ist, hat diese Aussage mit fast identischen Worten auch schon im Vorjahr getätigt. Die jeweilige Absage von Petkovic sickerte damals jeweils nur wenige Stunden vor den Heimpartien an die Öffentlichkeit. Allerdings hatte sich die frühere Weltranglisten-Neunte in der Premieren-Saison der Blasewitzer in der deutschen Eliteliga als Publikumsmagnet erwiesen. Mit insgesamt 3.500 Zuschauern an drei Heimspieltagen avancierten die Dresdner gleich mit großem Abstand zum Zuschauerkrösus der Liga.

Andrea Petkovic hat sich mittlerweile als Moderatorin der ZDF-Sportreportage bewährt.
Andrea Petkovic hat sich mittlerweile als Moderatorin der ZDF-Sportreportage bewährt. © ZDF

Es bleibt abzuwarten, ob der Petkovic-Effekt beim Meisterschaftsvierten der Vorsaison diesmal erneut zieht. Die 34-Jährige, die inzwischen als Moderatorin des ZDF-Sportstudios, als Autorin und selbstständige Kolumnistin andere Betätigungsfelder für sich entdeckt hat, nimmt in der Weltrangliste aktuell den 61. Platz ein und wird dadurch die nominelle Nummer zwei beim TC Blau-Weiß Blasewitz.

Weiterführende Artikel

Petkovics erfolgreicher Arbeitstag in Dresden

Petkovics erfolgreicher Arbeitstag in Dresden

Andrea Petkovic bestätigt ihren Ruf als Publikumsliebling und überzeugt im Dresdner Waldpark nicht nur auf dem Platz.

Tennis-Bundesliga: Petkovic spielt wieder in Dresden

Tennis-Bundesliga: Petkovic spielt wieder in Dresden

Am Samstag wird der Auftritt des Tennisstars im Blasewitzer Waldpark erwartet. Und diesmal soll sie wirklich kommen.

Der Kampf des größten ostdeutschen Tennisvereins

Der Kampf des größten ostdeutschen Tennisvereins

Die Tennis-Damen aus dem Dresdner Ortsteil Blasewitz starten am Freitag in die neue Bundesliga-Saison. Das ist wegen Corona nicht selbstverständlich.

Tennis in Wimbledon ohne Russen - und in Dresden?

Tennis in Wimbledon ohne Russen - und in Dresden?

Wimbledon schließt Profis aus Russland aus, Superstar Novak Djokovic findet das verrückt. Wie reagiert Bundesligist Dresden, bei dem eine Russin spielt? Die meldet sich nun selbst zu Wort.

An der Spitze steht in diesem Jahr die Tschechin Tereza Martincova, die bereits seit mehreren Jahren zum Team gehört und sich mittlerweile in die Top 50 der Welt gespielt hat. Teamchef und Coach ist der neue Blasewitzer Cheftrainer Bastian Knittel. Die Saison beginnt am 6. Mai mit der Partie in Aachen, das erste Heimspiel findet am 8. Mai um 11 Uhr gegen Bredeney Essen im Dresdner Waldpark statt.

Mehr zum Thema Sport