merken
Sport

Biathleten verpassen Einzel-Medaille

Arnd Peiffer belegt bei der WM im Massenstart Platz zwölf. Bei den Frauen siegt erstmals eine Österreicherin. Das freut auch einen Deutschen.

Arnd Peiffer schießt dreimal daneben.
Arnd Peiffer schießt dreimal daneben. © dpa/Sven Hoppe

Pokljuka. Biathlet Arnd Peiffer ist zum Abschluss der Weltmeisterschaft in Pokljuka im Massenstart auf Rang zwölf gelaufen. Der 33-jährige Olympiasieger leistete sich am Sonntag drei Strafrunden und hatte nach 15 Kilometern 1:09,2 Minuten Rückstand auf den neuen Weltmeister Sturla Holm Laegreid. Der Norweger verwies einen Tag nach seinem 24. Geburtstag mit einem Fehler seinen Landsmann Johannes Dale (2 Fehler/+10,2 Sekunden) und den Franzosen Quentin Fillon Maillet (2/+12,8) auf die weiteren Medaillenränge. Mit seinem vierten Gold avancierte er zum besten Skijäger der WM.

Auch Franziska Preuß und Vanessa Hinz verpassten eine Medaille deutlich. Beim ersten WM-Titel der Österreicherin Lisa Theresa Hauser belegte Preuß den sechsten Platz. Hinz kam auf den zehnten Rang. Dadurch blieben die deutschen Skijägerinnen, die tags zuvor Silber in der Staffel gewonnen hatten, erstmals seit 1997 ohne WM-Einzelmedaille. Zuletzt hatte es 2013 in Nove Mesto nur eine Frauen-Medaille bei Welttitelkämpfen gegeben. Hauser, die auch vom ehemaligen Frauen-Bundestrainer Gerald Hönig betreut wird, sorgte somit für den ersten WM-Titel einer österreichischen Biathletin. (dpa)

Gesundheit und Wellness
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de
Gesundheit und Wellness auf sächsische.de

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit und Wellness haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Lisa Theresa Hauser bejubelt den ersten Biathlon-WM-Titel einer Österreicherin.
Lisa Theresa Hauser bejubelt den ersten Biathlon-WM-Titel einer Österreicherin. © dpa/Sven Hoppe

Mehr zum Thema Sport