merken

Weißwasser

Sportgruppe für besondere Kinder 

Ein Angebot, wie es größere und wohlhabendere Städte oftmals nicht bieten, entsteht hier. Der Auftakt, also das erste Training, soll Ende August sein.

Perry Franke und der kleine Moritz freuen sich sehr über die neue Sportgruppe für besondere Kinder.
Perry Franke und der kleine Moritz freuen sich sehr über die neue Sportgruppe für besondere Kinder. © Foto: Robert Seidel

Weißwasser. Spiel und Bewegung sind für Kinder besonders wichtig. Das gilt natürlich auch für Kinder mit einem körperlichen oder geistigen Handicap, also einer Beeinträchtigung. Sportliche Aktivitäten helfen den Kindern dabei, die Welt für sich selbst kennenzulernen.

Förderung und Therapie bestimmen den Alltag eines beeinträchtigten Kindes aber oft so sehr, dass spielerische Entdeckungen zu kurz kommen. Doch jedes Kind möchte seiner Neugier und seinem Bewegungsdrang nachgehen und auf seine Weise das Leben erfahren können. Aus diesem Grund wird nun nach vielen Bemühungen in Weißwasser die erste Sportgruppe für Kinder mit körperlichen und geistigen Beeinträchtigungen gegründet.

Anzeige
Technische(r) Zeichner(in) (w/m/d) gesucht
Technische(r) Zeichner(in) (w/m/d) gesucht

Als wachsendes Unternehmen mit derzeit 120 Mitarbeitern ist EAB Elektroanlagenbau Naugersdorf auf der Suche nach kompetenter Unterstützung.

Anja Kunze, Perry Franke und Robert Seidel haben sich für das Projekt starkgemacht. „Ich finde, es ist von großem Belang, dass wir jedem Menschen, fern jeglicher Einschränkungen, Respekt und Unterstützung entgegenbringen. Daher hat die Selbsthilfekontaktstelle KISS ( Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe und Selbsthilfeinteressierte) für das Vorhaben einen Antrag beim sächsischen Mitmach-Fonds gestellt und ich freue mich, dass die Gelder für die Sportgruppe bewilligt wurden. So können die Kinder völlig kostenfrei teilnehmen und die Eltern haben keinerlei Bürokratie oder Formulare zu befürchten“, erläutert Robert Seidel von der KISS.

Die Idee zur Gründung der Sportgruppe hatte dabei Anja Kunze. Sie ist selbst Mutter eines beeinträchtigten Jungen und weiß, wie wichtig spielerischer Freiraum ist: „Mit dem Angebot haben die Kinder die Möglichkeit, sich einfach einmal richtig auszutoben. Denn trotz Einschränkungen sind sie doch in so vielen Aspekten gleich. Die Kinder möchten ausgelassen spielen und die Freude an der Bewegung spüren. Dank der Sportgruppe geben wir den Kindern die Chance, an einer der vielen Facetten des Lebens gemeinsam teilzuhaben.“

Natürlich werden die Kinder von ausgebildeten Trainern begleitet. Einer von ihnen ist Perry Franke: „Als ich von dem Vorhaben hörte, bot ich sofort meine Unterstützung an. Mit der Sportgruppe machen wir das Freizeitangebot in und um Weißwasser wieder ein Stück bunter. Auch wenn viel und gern geschimpft wird, zeigen wir hier einmal mehr, dass in Zusammenarbeit etwas bewegt werden kann. Größere und wohlhabendere Städte bieten diese Vielfalt oftmals nicht.“

Nicht einer Norm anpassen

Mit der Sportgruppe geht Weißwasser einen wichtigen Schritt in Richtung Teilhabe und Inklusion. „Die Gesellschaft sollte die Kinder nicht dazu bewegen, sich einer Norm anzupassen, sondern die Bedürfnisse der Kinder sollten die Gesellschaft bewegen“, so Robert Seidel abschließend.

Geplant ist die erste Trainingsstunde für Ende August. (red/JJ)

Alle interessierten Eltern von Kindern mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen können sich bei der Selbsthilfekontaktstelle oder dem Sozialen Netzwerk Lausitz melden unter  Tel. 03576 218270 – oder unter
[email protected]

Mehr zum Thema Weißwasser