merken

Sportinternat wird Obdachlosenheim

Stadt und SC Riesa überlegen nun, wie es mit den jungen Leistungssportlern weitergeht.

© Sebastian Schultz

Von Britta Veltzke

Riesa. Das Sportinternat braucht ein neues Domizil: Riesas größter Sportverein, der SC Riesa, wird das städtische Gebäude an der Freitaler Straße 10-12 räumen. Das teilte die Stadtverwaltung am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung mit dem SC mit. Man habe einvernehmlich vereinbart, das Objekt bis zum Schuljahresbeginn 2017/18 frei zu ziehen. Die Freitaler Straße 14, der hinterste Eingang im selben Block, kann der Sportclub hingegen weiterhin nutzen. Das Aus des Sportinternats sei mit der Nachricht allerdings nicht verbunden, betont SC-Präsident Karl Walluszek. „Aber das angesichts der aktuellen Lage etwas passieren musste, war auch klar. Die Finanzierung wackelt seit Jahren. Was wir brauchen, ist Planungssicherheit.“ Sportinternat und Sporthort sollen nun „den aktuellen Gegebenheiten“ angepasst werden. Was das genau bedeutet, will der SC in den kommenden Tagen erläutern.

Anzeige
Hier wird die Zukunft entwickelt
Hier wird die Zukunft entwickelt

Spitzenforschung und Lehre auf hohem Niveau gibt es auch außerhalb von Großstädten und Ballungszentrum: nämlich an der Hochschule Zittau/Görlitz.

Altes Obdachlosenheim ist marode

Oberbürgermeister Marco Müller (CDU) sagte: „Wir werden unseren Sportclub bei der Umsetzung eines neuen Konzeptes und der Realisierung des Umzugs nach unseren Möglichkeiten unterstützen und freuen uns über die konstruktive Gesprächsatmosphäre.“ Aufgrund der neuen Überlegungen stehe der Stadt ein Großteil des Gebäudes zur Verfügung. Dort will man nun die Planung für die Unterbringung des Obdachlosenheims vorantreiben. „Die Stadt kann diesbezüglich auf Fördermittel in nicht unerheblicher Höhe hoffen“, so Müller. Das aktuelle Obdachlosenheim an der Klötzerstraße ist marode. Seit Jahren sucht die Stadt nach einem Ausweichquartier, weil sich eine Sanierung des Gebäudes nicht rechnen würde.

Stadt Riesa und Sportclub Riesa suchen nun gemeinsam nach einer neuen Lösung für Sportinternat und Sporthort.