merken

Sprachlos im Biertheater

Das Radeberger Biertheater konnte seinen 500 000. Besucher begrüßen. Die SZ erzählt nun Episoden aus 16 Theater-Jahren.

© Thorsten Eckert

Von Jens Fritzsche

Radeberg. Um eine der vielleicht ungewöhnlichsten Geschichten aus den mittlerweile fast 16 Jahren Radeberger Biertheater zu erzählen, braucht es gar keinen allzu weiten Blick zurück.

Anzeige
Symbolbild Anzeige

Der Garten ruft

Bei LandMAXX-Baumärkten und Bauzentren gibt es viele tolle Sonderangebote rund um das Thema Garten. Hier sind Sie rundum versorgt - in 11 Filialen direkt in Ihrer Nähe.

Denn in der vergangenen Woche konnten die Besucher im schmucken Kaisersaal etwas erleben, das es so auf einer deutschen Theaterbühne wohl bisher eher selten, vielleicht sogar noch nie gegeben haben dürfte. Das Stück „Aber bitte mit Sahne“ stand –  passend zum Frauentag – am 7. und 8. März auf dem Spielplan. Denn in dem Schwank aus der Feder von Biertheater-Urgestein Holger Blum dreht sich alles um drei ältere Damen – gespielt von drei Männern –, die sich regelmäßig bei ihrem Lieblings-Italiener treffen und natürlich eine Menge zu erzählen haben. Der Lieblings-Italiener kommt dabei natürlich auch zu Wort. Was allerdings in den besagten Aufführungen trotzdem mit einer unvorhergesehenen Schwierigkeit verbunden war: Thomas Rauch, der im Stück den Italiener Alfredo spielt, war vom Arzt kurzzeitig zum Schweigen verdonnert worden. Ein Infekt hatte sich auf die Stimme gelegt …

Was tun? Ein anderes Stück aus dem reichhaltigen Biertheater-Spielplan ansetzen? Das kam für die Biertheaterleute nicht infrage, schließlich hatten sich die Besucher(innen) für die Abende rund um den Frauentag ja wie erwähnt mit Absicht genau dieses Stück ausgesucht. Also kam Holger Blum – der in diesem Schwank nicht mit auf der Bühne steht – auf eine furiose Idee: Als Autor kennt er den Text natürlich sowieso nahezu auswendig und so lieh er dem Italiener Alfredo kurzerhand für die Abende seine Stimme. Heißt, Thomas Rauch agierte und bewegte auch den Mund – aber das Mikrofon hatte Holger Blum, der am Rand stand und Alfredos Sätze sprach…

Die Zuschauer waren jedenfalls aus dem Häuschen. Aber beim nächsten Mal, soll Thomas Rauch als Italiener Alfredo trotzdem wieder selbst zu Wort kommen!

Osterüberraschung