merken

Dresden

Sprengstoffexplosion und Überfall

Die Polizei hatte am Samstag mit mehreren schweren Straftaten zu tun. Ein Jugendlicher wurde schwer verletzt und ein Supermarkt schwer beschädigt.

© dpa

Dresden. Samstagnacht wurden zwei Jugendliche unterhalb der Marienbrücke überfallen. Fünf bisher unbekannte Täter hatten es auf die Bluetooth Box der beiden 16-Jährigen abgesehen. 

Als  einer von ihnen das 200 Euro teure Gerät von der Gruppe zurückforderte, wurde er von einem der Täter ins Gesicht geschlagen. Daraufhin floh der Geschädigte und stützte. Er wurde von den Tätern eingeholt. Diese traten ihm in der Folge mehrfach ins Gesicht, wodurch der Geschädigte Schmerzen und mehrere lockere Zähne erlitt. 

Einen anderen schweren Fall gab es Samstagnacht auf der Pirnaer Landstraße. Wie die Polizei mitteilt,  warfen unbekannte Täter einen pyrotechnischen Gegenstand in ein Fallrohr an der Außenwand eines Supermarktes. 

Bei der anschließenden starken Explosion wurden Teile der Außenwand an ein gegenüber liegendes Gebäude geschleudert, wodurch dieses ebenfalls beschädigt wurde. Die Beschädigungen an der Außenwand des Supermarktes selbst reichten nicht aus, um in diesen einzudringen. (SZ)