merken

Sprungbrett zur Showkarriere

Stage School Hamburg sucht bei Workshop in Leipzig Nachwuchstalente. DA-Leser können kostenlos dabei sein.

© PR/Stage School

Leipzig. Es ist ein bisschen wie bei „Deutschland sucht das Supertalent“. Aber nur ein bisschen. Denn bei dem Intensiv-Workshop sitzt keine Jury vor den Teilnehmern, sondern beurteilen erfahrene Dozenten die Leistungen der Talente. Vom 2. bis 4. März findet ein solcher Intensiv-Workshop der Stage School Hamburg in Leipzig statt. Er beinhaltet die Disziplinen Tanz, Gesang und Schauspiel.

Ab auf den Grill

Worauf muss man beim Grillen achten und was schmeckt am besten auf dem Grill? Egal zu welcher Jahreszeit - Grillen macht immer Spaß und verbindet.

Die Stage School Hamburg ist Deutschlands größte private Schule für Performing Arts. Seit 30 Jahren werden hier junge Talente in einer intensiven dreijährigen Ausbildung zu Vollprofis des Showbusiness gemacht. Das siebzigköpfige Dozententeam hat unter anderem Künstler wie Anna Loos, Lucy von den „No Angels“, Ralf Bauer und Susan Sideropoulos ausgebildet. Der erste Tag des Intensiv-Workshops beginnt mit einer Audition, in der sich die Dozenten ein genaues Bild von den vorhandenen Kenntnissen der einzelnen Talente machen. Jeder einzelne Dozent zeichnet sich durch jahrelange Bühnen-, TV- oder Musicalerfahrung aus. „Durch die Freude und den Enthusiasmus während des Unterrichts werden die Teilnehmer begeistert und mitgerissen und schnell zu Höchstleistungen angespornt“, erklärt Annett Bär, Pressesprecherin der Stage School Hamburg. Der dreitägige Workshop beinhaltet zusätzlich Liedinterpretation und ein auf die Teilnehmer individuell abgestimmtes Programm. Zum Abschluss wird das Erlernte vor Eltern und Freunden präsentiert. Bei entsprechender Qualifikation kann der Workshop die Aufnahmeprüfung für die dreijährige Profiausbildung zum Bühnendarsteller in Tanz, Gesang und Schauspiel ersetzen. Der Workshop kostet 285 Euro. Das Teilnahmealter liegt bei 16 bis 26 Jahren.

Der Workshop ist für jeden geeignet, der Lust hat, sich intensiv mit sich selbst auseinander zusetzen und wissen möchte, wo seine wahren Talente liegen. Die jungen Leute können dabei aber auch einen Blick hinter die Kulissen des Showgeschäfts werfen und einen Eindruck von der Arbeit der Stage School Hamburg erhalten. „Vielleicht gelingt es dem einen oder anderen sogar, über seine Grenzen hinaus zu gehen“, sagt Annett Bär.

Nähere Informationen unter www.stageschool.de

Freie Teilnahme zu verschenken

Gemeinsam mit der Stage School Hamburg verschenkt der Döbelner Anzeiger zwei Workshop-Plätze. Interessierte, die ihr Talent unter Beweis stellen wollen, schreiben eine E-Mail an [email protected] mit dem Betreff „Stage School + Döbelner Anzeiger“. Sie sollten kurz begründen, warum sie den Workshop gewinnen möchten und welche Erfahrungen sie mitbringen. Zudem sollten die Bewerbungen ein Foto, Alter, Adresse und Telefonnummer enthalten. Wer möchte, kann auch ein Video anhängen. Das ist aber kein Muss. Einsendeschluss ist der 18. Februar 2018.