merken

Döbeln

Staatsstraße ab Montag dicht

In Obersteina wird die S 35 saniert. Der Freistaat gibt dafür knapp zwei Millionen Euro aus.

©  dpa / Symbolbild

Obersteina. Auf zweieinhalb Monate Sperrung müssen sich Verkehrsteilnehmer einrichten, die die Staatsstraße 35 zwischen Ostrau und Mügeln nutzen. Ab Montag, 16. September, erfolgen zwischen Obersteina und der Kreisgrenze Mittelsachsen Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung unter Vollsperrung. 

„Es wird die Asphaltbefestigung auf einer Länge von 3,4 Kilometern ersetzt. Die Baumaßnahme wird voraussichtlich am 29. November fertiggestellt“, sagte Franz Grossmann von der Pressestelle des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr (Lasuv).

Die gesunde Drittelstunde

Impfen lassen? Neue Therapien? Was zahlen Kassen? Fragen rund um das Thema Gesundheit: hier gibt es Antworten. Redakteur Jens Fritzsche im Gespräch mit Experten.

Die S 35 wird mit einer Fahrbahnbreite von 5,5 bis 6 Metern saniert. Wo es erforderlich ist, werden Kurvenverbreiterungen bis maximal 6,5 Meter gebaut. Zudem werden auf beiden Straßenseiten Bankette hergestellt. 

„Für den Zeitraum der Vollsperrung wird der Verkehr großräumig aus Richtung Obersteina kommend über die S 35 in Richtung Ostrau und der B 169 folgend bis zum Abzweig Salbitz, der S 30 folgend bis zum Kreisverkehr und danach Richtung Mügeln (retour analog) umgeleitet“, so Grossmann.

Die Kosten für diese Straßensanierung belaufen sich auf etwa 1,8 Millionen Euro. Sie werden vom Freistaat Sachsen mit Steuermitteln auf Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes finanziert. 

Die Verkehrsteilnehmer und Anwohner werden um Verständnis für die mit der Baudurchführung eintretenden Erschwernisse und um besonders umsichtige Fahrweise auf der Umleitungsstrecke gebeten. (DA/fk)