Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Meißen
Merken

Stadt ändert Vereinsförderung

Künftig sollen weniger Projekte mit mehr Geld gefördert werden, um bessere Effekte zu erzielen.

Teilen
Folgen
NEU!
Der Meißner Stadtrat auf seiner Aprilsitzung  einstimmig die Vereinsförderung der Stadt geändert.
Der Meißner Stadtrat auf seiner Aprilsitzung einstimmig die Vereinsförderung der Stadt geändert. © Claudia Hübschmann / Archiv

Meißen. Einstimmig hat der Stadtrat auf seiner Aprilsitzung am vergangenen Mittwoch die Vereinsförderung der Stadt geändert. Zur Begründung heißt es, dass eine wirkungsvollere Förderung durch die Vereinsförderrichtlinie erreicht werden solle. 

„Die kleinteilige Förderung von Vereinen ist weder für diese noch für die Stadt Meißen zielführend. Eine Projektorientierung sowie die Vergabe einer höheren Fördersumme an einen geringen Adressatenkreis würde nachhaltig die Qualität der Förderung steigern.“ 

Somit könnten jährlich gezielt Vereine bei der Umsetzung von Vorhaben unterstützt werden. Die Förderungen werden danach künftig ausschließlich projektbezogen bewilligt.

 „Die Gesamtkosten des Projektes müssen mindestens 1 000 Euro betragen“, heißt es in der neuen Förderrichtlinie, die einstimmig von den anwesenden 21 Stadträten beschlossen worden ist. Der Eigenanteil für die Verwirklichung der Projekte, muss in der Regel mindestens 10 Prozent betragen.

Auf Dauer angelegte Unterstützungen, wie Miet- oder Pachtzuschüsse und Betriebszuschüsse sollen künftig vertraglich geregelt werden und nicht mehr Teil der jährlichen Vereinsförderung sein. (SZ)