merken

Stadt baut Wasserspeicher

Auf dem Gelände der Wilthener Weinbrennerei entsteht ein Löschwasserbehälter. Der ist nur ein Teil eines größeren Vorhabens.

© René Plaul

Wilthen.Einen fast 1 000 Kubikmeter fassenden Löschwasserbehälter will die Stadt Wilthen auf dem Gelände der Wilthener Weinbrennerei errichten. Die Bauleistungen dafür hat sie jetzt ausgeschrieben. Bis zum 7. August können Firmen ihre Angebote im Rathaus einreichen.

Die Arbeiten sollen zwischen Mitte September diesen und Mitte Januar nächsten Jahres ausgeführt werden. Sie umfassen außer dem Bau des Wasserbehälters unter anderem die Entschlammung eines Löschteiches und die Renaturierung eines Abschnittes des Butterwassers. Das Bauvorhaben ist Bestandteil einer größeren Maßnahme zur Beseitigung von Flutschäden auf dem Gelände der Wilthener Weinbrennerei. Die Arbeiten sollen auch dafür sorgen, dass Hochwasser künftig weniger Schaden anrichten kann. Im Zusammenhang damit wurde schon ein Kanal saniert, in dem das Butterwasser unter dem Betriebsgelände hindurchfließt. In ihm darf sich der Bach auf keinen Fall stauen, weil das Überflutungen im Stadtgebiet zur Folge hätte.

August Holder GmbH
Zuverlässigkeit und Erfahrung
Zuverlässigkeit und Erfahrung

Kettensäge kaputt oder Profi-Gerät für´s Wochenende gesucht? Bei HOLDER kein Problem: Onlineshop, Werkstatt und Leihservice sorgen für funktionierendes und passendes Gerät.

Der zu errichtende Wasserspeicher soll der Feuerwehr als Löschwasservorrat dienen und die Schaumlöschanlage der Weinbrennerei versorgen. Wenn er steht, kann der alte Löschteich beseitigt werden. Bisher fließt das Butterwasser durch ihn hindurch, bevor es in den Kanal eintritt. Es soll in diesem Abschnitt ein naturnahes Bachbett bekommen. Dafür sind Ufermauern abzubrechen, Böschungen zu modellieren und eine Wehranlage abzubauen. (SZ/ks)